Darf man mit Höhenangst...

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Berufsfeuerwehr besteht man so kaum deen Eignungstest. doch bei der Frewilligen Feuerwehr, ist ein Einsatz eines Kameraden mit Höhenangst sehr gut möglich. Wenn noch andere Angstzustände dazukommen, wie Platzangst,wird es schwiereiger. Wenn jemand bei einem Einsatz irgendwelche bedenken zu einem Einsatz hat, ist es wichtig, die Vorgesetzten Unaufgefordert darauf Aufmerksam zu machen, damit man am Richtigen Ort eingesetzt wird.

Hab nur noch Angst vor dem Erbrechen aber das is ja egal... versuche,beides loszuwerden

lg

0
@DreamParadise

Loswereden ist schwierig, was wirklich Funktioniert, ist damit umgehen. Das heiist, im Einsatz während der Arbeit, funktionieren wir. Das weiss ich aus eigener Erfahrung in der Freiwilligen Feuerwehr. Wenn wir uns auf unsere Arbeit konzentrieren, werden viele Bedenken beiseite geschoben. Nachher ist immer mit Kollegen darüber sprechen und alles verarbeiten angesagt. Das hilft besser als jeder noch so Prommovierte Psychiater, welche unsere Leiden nur als Einnamequelle nutzen.

1
@chemifaegi

Ich glaube, ich müsste nur einmal gut kot zen, und sehen, dass es nicht schlimm ist. Dann wär's weg... Höhenangst is noch ne andere Sache :D

0

"Mut is nicht, keine Angst zu haben, sondern die eigene Angst zu überwinden" -Martina Aschwanden

Ich bin auch ein wenig ein Schisser wenn es um Höhe geht und ich dann noch irgendwie "rumklettern" muss. Aber genau das reizt mich so an der Feuerwehr. Dort mach ichs einfach, weil ich weiß, dass es notwendig ist und dass ich Kameraden habe, die mich sichern. Außerdem verhält man sich bei Einsätzen unter einem Adrenalin eh ganz anders und denkt oft gar nicht darüber nach. Da hat man einfach keine Zeit dazu.

Du darfst also Angst haben, ich glaube sogar, dass jeder Feuerwehrmann schonmal bei einem Einsatz oder einer Situation Angst oder zumindest ein flaues Gefühl im Magen hatte, wichtig ist nur, dass du diese Angst für deine Ausbildung und für die Ausübung des Berufs überwinden kannst.

normalerweise musst du bei berufsfeuerwehren beim Einstellungstest eine Drehleiter (30m) hochklettern, da ist Höhenangst falsch am Platz!

Macht man das auch oft im Einsatz? Aber eigentlich wenn es von mir erwartet wird (Von einem Erwachsenen / Vorgesetzten) mache ich es immer

0
@DreamParadise

Naja, im Einsatz muss man auch häufiger mal oben auf einer Drehleiter stehen und evtl. von der Drehleiter in ein Haus steigen, da ist Höhenangst einfach blöd, denn wenn du dann da oben nervlich versagst (wofür du dann ja auch gar nichts kannst) ist keinem geholfen!

0
@Unterhosen96

Bei mir ist es irgendwie komisch. Ich spiele manchmal diese Minecraft Adventure Maps oder wie sie auch immer heißen, halt wo man über ganz viele Blöcke springen muss... Bekomme selbst da Höhenangst und Gänsehaut.. oder ich versetze mich zu sehr ins Spiel.

Ich guck mal wie ich sie loswerden kann, danke dir :)

0
@DreamParadise

So leit es mir tut, aber wenn du selbst beim zugucken schon Höhenangst bekommst, ist die Berufsfeuerwehr definitiv nicht der richtige Ort für dich! Du könntest aber zu einer freiwilligen Feuerwehr gehen, denn dort muss man nicht umbedingt auf eine Drehleiter o.ä. gehen, sondern kann auch andere Aufgaben machen.

0
@Unterhosen96

Na ja, je nach dem welche Position man hat, muss man auch nicht wirklich auf die Drehleiter... FF kommt für mich nicht in Frage, weil ich mir dies eher hauptberuflich vorstelle, und das zu viel Stress wäre, immer dem Piepser nachzukommen.

Wir haben BF und FF in einem Haus

0
@DreamParadise

Dann lass es doch gleich bleiben...oder meinste die nehmen dich trotzdem...auch noch Ansprüche stellen ;-)

0

Dürfen und Können ist ein Unterschied. Nein... Man sollte keine haben, das steht fest. Das weiß ja wohl jeder, das man Leitern hoch klettern muss, sich vllt mal abseilen muss, auf Hausdächern arbeiten muss im Einsatz. Die anderen müssen sich auf einen verlassen können, da muss man 100 Prozent fit sein...

Was möchtest Du wissen?