Darf man einen Hund eigentlich töten (verletzten), wenn man von ihm attackiert wird?

15 Antworten

Hallo,

nur weil in Deiner Nachbarschaft viele Hunde zu Hause sind, kannst Du nicht mit „Mordgelüsten“ durch die Gegend laufen !!!!

Ich kann mir nicht vorstellen, das Du von einem der Hunde so bedrohst wirst, dass Du ihn töten musst.

Noch eins dazu: Vorsicht auch mit dem Gedanken in Notwehr zu handeln. Nicht alles ist Notwehr und einiges ist vermeidbar.

Wo kämen wir eigentlich hin wenn jeder der sich bedroht fühlt gleich an`s töten denkt???

Vorsicht auch mit dem Gedanken in Notwehr zu handeln. Nicht alles ist Notwehr und einiges ist vermeidbar.

Sich gegen einen angreifendes Tier zu wehren ist keine Notwehr. Der Begriff Notwehr hat etwas mit angreifenden Menschen zu tun. Die Verwendung des Begriffs Notwehr im Zusammenhang mit Angriffen von Tieren stellt entweder die Tiere auf die Stufe von Menschen oder die Menschen auf die Stufe von Tieren. Beides ist falsch.

0
@Ignatius

bei der Antwort wollte ich nicht so ins Detail gehen.

Du hast natürlich Recht denn Notwehr ist nur gegen Angriffe von einem Menschen zulässig; geht die Gefahr von einem Tier oder einer Sache aus, so gilt das Notstandsrecht.

Ich glaube nur kaum, das dies nun irgendwas verbessert hat und ob sich, außer Dir, noch jemand für den Unterschied interessiert;-))

0
@Ignatius

Beides ist falsch.

Abgesehen davon, dass die Frage inwiefern Tiere und Menschen auf einer Stufe stehen philosophisch diskussionswürdig ist, geht es im Grunde genommen doch gar nicht darum welcher juristische Begriff jetzt richtig ist.

Viel wichtiger ist doch, dass diese unnatürliche Grundeinstellung vom gefährlichen Hund im Alltag dazu führt, dass Menschen - wie Izusa schon schreibt - in einer Art Angstaggression vor Hunden durch die Gegend laufen und sich von Hunden generell bedroht fühlen. Nur wer generell mit solch einer Einstellung durch die Gegend läuft, kann oftmals gar nicht einschätzen ob ein Hund überhaupt aggressiv ist.

"Hund rennt bellend auf mich zu? OMG Kampfhundangriff!!!" - selbst wenn´s nur ein Dackel ist...

0
@Izusa

Izusa, der Kommentar bezieht sich auf Ignatius: Für ihn ist es falsch Tiere auf die Stufe von Menschen zu stellen und umgekehrt.

0

Rechtlich gesehen gelten Tiere als Sachen. Wenn dir eine Schnur das Bein abschnürt, darfst du sie dann zerschneiden? Das wäre ungefähr das gleiche.

ist es nicht, denn es gibt sehr wohl Verstöße gegen das Tierschutzgesetz aber von einem Schnurschutzgesetz habe ich nicht`s gehört ;-))

0
@Izusa

Und was hat dieser Sachverhalt mit der Frage zu tun? Nichts, würde ich mal behaupten. Im Tiertschutzgesetz steht nämlich nichts zu Angriffen von Hunden auf Menschen - nicht mal ansatzweise. Behalte also bitte die Krümel im Darm.

1

Auf gar keinen Fall!!!!!Der Hund ist nur agressiv, wenn er als Wachhund ausgebildet ist oder sein Revir verteidigt. Die anderen schlimmen Sachen führen aber dazu, wenn er von Menschen angegriffen, geschlagen bzw. gequält und verletzt wird. Dann macht man es nur noch schlimmer!

LG Frany99

dann zieh da hin wo keine hunde leben und lebe dein leben...und bitte lass die armen hunde in ruhe...die können nichts für dich!!!

du hast das recht dein leben und deine unversehrtheit mit allen mitteln zu verteidigen.

Was möchtest Du wissen?