Da es sich bei der Krankheit auch um eine geistige Behinderung handelt, ist eine gedankliche Verknüpfung zwischen eingeschränkter geistiger Leistung und einer Herkunft aus der Mongolei bei dieser irreführenden Bezeichnung naheliegend. Der Begriff "Mongolismus" ist in sofern unsachlich und würdigt Menschen aus Asien herab.

...zur Antwort

Du meinst vermutlich die "Reichstagsbrandverordnung". Dazu findest du auf der folgenden Website des Deutschen Historischen Museums eine Erläuterung: http://www.dhm.de/lemo/html/nazi/innenpolitik/reichstagsbrandverordnung/index.html

...zur Antwort

Theoretisch kann man auch fristgerecht zu einem Tag im Jahr 2019 kündigen. Der Zugang der Kündigung beim Arbeitgeber hat nichts mit dem letzten Arbeitstag zu tun. Fristgerecht bedeutet, dass man rechtzeitig, also mit einem zeitlichen Mindestabstand zum letzten Arbeitstag kündigt. Wenn man seine Kündigung sehr früh losschickt, ändert das nichts.

Dein Arbeitgeber befindet sich also in einem Irrtum.

Wenn du deine Arbeitskraft auch in der Zeit vom 08.06. bis 14.06. zur Verfügung stellst, muss der Arbeitgeber dich auch bezahlen. Wenn er dich (irrtümlich) nach Hause schickt, muss er auch zahlen, denn das Arbeitsverhältnis dauert ja bis zum 14.06. an.

...zur Antwort

Du benötigst einen so genannten Reisegewerbekarte. Die ist (trotz Gewerbefreiheit) genehmigungspflichtig. Die Genehmigung wird u. a. von einem Gesundheitszeugnis abhängig gemacht.

Wer auf einem Marktplatz oder auf der Straße Waren verkaufen möchte, benötigt außerdem eine Genehmigung der Gemeinde/Stadt. Das nennt sich "Sondernutzung von öffentlichen Straßenland". Die Genehmigung kostet eine Gebühr.

Auf Marktplätzen kann es auch vorkommen, dass eine besondere Gebühr für einen Standplatz anfällt.

...zur Antwort