Darf man einem Muslim / einer Muslima "Frohe Weihnachten!" wünschen?

20 Antworten

Weihnachten ist doch längst ein Fest geworden, dass sich von den religiösen Wurzeln gelöst hat. Sogar in Japan wird es in immer größerem Maße (und ganz gewiss in der Mehrzahl von Nichtchristen) gefeiert.

Hier lebenden Muslimen kannst du deshalb genau so Frohe Weihnacht wünschen, wie hier lebenden Atheisten. Hast du übrigens jemals daran gedacht, dass auch die, wenn Weihnachten noch religiös wäre, beleidigt sein könnten? Wahrscheinlich nicht. Denn es geht dir wohl darum, keine religiösen Gefühle zu beleidigen. Religiöse Gefühle sind aber nichts anderes als alle anderen Gefühle auch und keinesfalls besonders schützenswert.

Wenn es dir also um eine Person geht, egal welcher Weltanschauung, deren Gefühle du auf keinen Fall verletzen möchtest, solltest du wisen wie sie zum Frohe Weihnachten, Ostern, Pfingsten oder so steht und entsprechend handeln.

Ja ,mach ich auch immer. Die sagen dann zwar (obwohl ich dies weiß) "Ich feier kein Weihnachten" - das ist mir aber egal :)

Na dann wünsche ich Dir jetzt einen schönen "Ramadan" und einen schönen "Schabat". Ist Dir ja eh egal!

0
@florabella

... und einen schönen Urlaub, alles Gute zur Hochzeit und meine besten Glückwünsche zur Drillingsgeburt.

0
@wueselduesel

Dankeschön.Wünsch ich ebenso und Frohe Ostern ,sowie einen traumhaften Namenstag :)

0

Hallo

Ich find es nett von dir, aber nicht empfehlenswert..Weil sie es nicht feiern und soweit ich weiss dürfen Muslime auch nicht Frohe Weihnachten wünschen auch wenn sie in einem Land leben, wo es gefeiert wird. Man kann ja nicht auf dem ersten Blick erkennen, was man für eine Religion hat. Also, wenn es dir mal rausgerutscht ist, ist okay..

Dürfen schon, aber ob die das auch so toll finden. Nette würden sagen:"Danke". Aber auch Auszucker wären vorstellbar!

kannst du wünschen, aber unnötig ;) - wenn du aber z.B. weißt das sie auch feiern dann kannst du es tun

Was möchtest Du wissen?