Darf man einem Muslim / einer Muslima "Frohe Weihnachten!" wünschen?

22 Antworten

Ja, kannst du ohne Weiteres. Muslime "feiern" mittlerweile auch Weihnachten, aber nur wegen der Geschenke und der Dekorationen und des geschmückten Baums.

Darf man. Warum auch nicht?! Immerhin wohnen wir hier im christlichen Abendland. Mir haben einige Moslems "Frohe Weihnachten" gewünscht.

Das christliche Abendland gibts schon ewig nicht mehr.

Gott sei Dank.

0

Weihnachten ist doch längst ein Fest geworden, dass sich von den religiösen Wurzeln gelöst hat. Sogar in Japan wird es in immer größerem Maße (und ganz gewiss in der Mehrzahl von Nichtchristen) gefeiert.

Hier lebenden Muslimen kannst du deshalb genau so Frohe Weihnacht wünschen, wie hier lebenden Atheisten. Hast du übrigens jemals daran gedacht, dass auch die, wenn Weihnachten noch religiös wäre, beleidigt sein könnten? Wahrscheinlich nicht. Denn es geht dir wohl darum, keine religiösen Gefühle zu beleidigen. Religiöse Gefühle sind aber nichts anderes als alle anderen Gefühle auch und keinesfalls besonders schützenswert.

Wenn es dir also um eine Person geht, egal welcher Weltanschauung, deren Gefühle du auf keinen Fall verletzen möchtest, solltest du wisen wie sie zum Frohe Weihnachten, Ostern, Pfingsten oder so steht und entsprechend handeln.

Klar ,warum nicht ? ! Ich wünsche meinem Kollegen immer "frohe Weihnachten" und einen "guten Rutsch" und er erwiedert. Sehe es als Tradition und nicht als Religion sonst wird es in unserem Land kulturell sehr armseelig !

Bringt im Endeffekt keinem etwas, weil Muslime es nicht feiern. Wenn man es mir totzdem wünscht, grinse ich nur und sage "Wünsche ich Ihnen/dir auch". :) Wäre ja genauso komisch, wenn ich dir Beispielsweise schönen Ramadan wünsche. :-D

Was möchtest Du wissen?