Darf man eine gewerblich angemietete Immobilie auch privat nutzen?

8 Antworten

Clinton Loser hat Dir die einzig richtige Antwort gegeben.

Die Räume sind nicht in einem Gewerbegebiet und selbst da würde es wohl kaum Probleme geben.

Die Voraussetzungen, um dort zu wohnen, wo Du arbeitest, sind vorhanden. In der Regel werden eher an eine Gewerbeimmobilie höhere Anforderungen gestellt, als an eine Wohnimmobilie.

Was braucht man zum Wohnen?

Toilette, Waschgelegenheit, Kochgelegenheit. Ersteres ist auf jeden Fall vorhanden. Somit auch eine Waschgelegenheit. Falls zudem noch eine Dusche vorhanden ist, umso besser. Zum Kochen genügen eine Kaffeemaschine, elektrische Kochplatten und/oder vielleicht noch ein Mikrowellengerät. Alle erfordern keine besonderen Installationen und werden an Arbeitsplätzen genauso genutzt.

Rein rechtlich, von Seiten der öffentlichen Hand, gibt es sicher keine Probleme.

Die andere Frage ist allenfalls noch, ob es von Seiten des Vermieters bzw. Eigentümers des Gebäudes irgendwelche Probleme geben könnte. Vielleicht ist das Gebäude baulich nicht für Wohnzwecke geeignet:

1. Heizung: Wie werden die Räume beheizt? Können die entstehenden Heizkosten Dir direkt zugeordnet werden?

2. Belüftung (Schimmelproblem): Handelt es sich um ausreichend belüftbare Räume? Können z. B. durch Feuchtigkeit von Dusche, Küche oder auch Schlafen Schimmelprobleme entstehen oder kann man das durch bestimmte Maßnahmen verhindern?

Ich würde Dir folgendes vorschlagen: Um nicht den Vermieter zu verschrecken, miete erst einmal ohne der Absicht, darin auch zu wohnen. Ziehe mit Deinem Gewerbe ein und probiere dann erst einmal aus, ob man darin auch einigermaßen vernünftig wohnen könnte. Wenn ja, frag den Vermieter, ob von seiner Seite aus was dagegen spricht. Wenn er nichts einzuwenden hat, gibst Du Deine Wohnung auf und meldest Dich einfach unter der neuen Adresse an.

Der Vermieter wird wohl für diesen Vermietungsumsatz zur Umsatzsteuer optiert haben.

Das müsste aus dem Mietvertrag hervorgehen.

Dann ist aber eine private Nutzung durch den Mieter mit umsatzsteuerlichen Nachteilen verbunden.

Daher: schaue in den Mietvertrag, ob dort Umsatzsteuer ausgewiesen ist.

Wenn ja: Bringe den Vermieter durch Nutzung eines Teils der Räume als Wohnraum nicht in Verlegenheit gegenüber dem Finanzamt.

Wäre theoretisch möglich. Dazu muss eine Nutzungsänderung durchgeführt werden. Da sind dann die baulichen Vorschriften einzuhalten und auch ob der Bebauungsplan die zukünftige Nutzung auch erlaubt.

Im Zweifel einen Anwalt konsultieren.

Privat / Gewerblich verkaufen bei ebay Privatverkäufer/ Gewerbliches Konto

Hallo,

Ich habe für meine Freundin die ein Kosmetikstudio hat 5 Rasierer (im Einkauf 6€ bei ebay für 12€) verkauft mit meinem Account (privat).

Der Verkäufer schrieb mich darauf an:

"da sie als gewerblicher Verkäufer handeln (4 Stück verfügbar, 1 verkauft + Widerspruch, DA ES SICH UM EIN EINZELSTÜCK HANDELT), erwarte ich eine Rechnung zu o.g. Verkauf bzw. eine Rückerstattung von 6 Euro an meine Paypaladresse. Der aufgedruckte Preis des Artikels ist 6 Euro. Somit wäre ein Gewinn von 100% keine private Auktion mehr und wäre beim Finanzamt meldepflichtig!Hierbei handelt es sich um eine private Auktion. Die Sachmängelfreiheit des Artikels wird bestätigt, zum Zeitpunkt der Absendung war der Artikel so wie in der Artikelbeschreibung aufgeführt. Darüber hinaus gilt: Mit der Abgabe eines Gebotes erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf einen Artikel ohne Garantie und weitergehende Gewährleistung zu bieten (es sei denn es wird in der Artikelbeschreibung eine Garantie vom Verkäufer gegeben). Da es sich um ein Einzelstück handelt,"

Das Geld ging auf meiner Freundins Paypalkonto das sie gewerblich nutzen tut und damit eine Rechnung ausdrucken kann.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Bitte um hilfe...

...zur Frage

Darf ein Immobilienmakler Provision beim Verkauf verlangen, wenn er der Eigentümer der Immobilie ist?

Folgende Ausgangssituation: Ein Immobilienmakler hat ein Haus gekauft, in dem eine Arztpraxis und eine Wohnung über zwei Etagen vorhanden ist. Diese Wohnung hat er aufgeteilt (mit Einreichung beim Bauamt und Genehmigung) und verkauft diese nun als separate Wohnungen. Darf er beim Verkauf nun eine Maklercourtage verlangen, wenn er selbst der Eigentümer bzw. der Bauherr beim Umbau ist?

Es wäre toll, wenn jemand rechtlich wasserdichte Aussagen dazu treffen kann. Danke schon mal im Voraus und viele Grüße

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung: Macht es Sinn bis zum Ende Beiträge zu zahlen?

Auch wenn das Risiko mit dem alter steigt, dürften die konstanten Beiträge doch gegen Laufzeitende ziemlich unwirtschaftlich werden. Angenommen die BUV läuft bis 60 Jahre, wäre es dann nicht sinnvoll um 55 zu kündigen? Insbesondere wenn Sparguthaben vorhanden ist, also keine totale Verarmung im Schadenfall zu erwarten steht. Die maximal zu erhaltende Restsumme bis 60 sinkt stetig, während die Beiträge gleich hoch bleiben.

...zur Frage

Terminverschiebung beim Nachlassgericht, Folgen

Hallo, habe folgende Frage: Meine Mutter ist verstorben, ein Testament ist nicht vorhanden, eine Immobilie ist vorhanden, Jedoch sind darauf noch Verbindlichkeiten. Die genaue Höhe kenne ich leider nicht. Ich selbst habe noch 3 weitere Geschwister. Diese stammen aus der zweiten ehe meiner Mutter. Wie dem auch sei, wurden wir nun alle 4 vom Nachlassgericht angeschrieben zwecks eines Termines, an welchem auch ein Erbschein beantragt werden kann. Der Termin wäre nun am Ende dieser Woche, wie ich jetzt von einem meiner Halbgeschwister erfahren habe, haben diese den Termin auf Anfang Februar verschoben. Kann den ein Geschwister so einen Termin für alle verschieben? Welche Konsequenzen hat die Verschiebung unter Umständen? Ich möchte auf jeden Fall entweder ausgezahlt werden, auch wenn das den Verkauf des Hauses als Folge hätte. Kann mir hier jemand behilflich sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?