Darf man Betrunken einen Hund führen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich kenne kein Gesetz welches das verbietet, aber im Falle eines Falles kann Dir mit Sicherheit grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind denn für dich "richtige" Kampfhunde??

Ich habe ja selber einen Staff und kenne eine Pitbull Hündin die in der Rettungshundestaffel tätig ist, aber einen Kampfhund kenne ich persönlich nicht.

Egal mit was man für einen Hund spazieren geht, passiert etwas muss man sich wegen grober Fahrlässigkeit verantwortlich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darf man auch nicht, man muss einen Hund stets unter Kontrolle halten können. Das geht betrunken nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betrunken ist ja kein Zustand, den man ununterbrochen hat. Man ist ja nur solange betrunken, wie man den Alkohol zu sich genommen hat.

Wenn man also vorher bereits einen Listenhund besaß und sich betrinkt, darf man ihn führen. Ich glaube es existieren keine Kontrolleure, ob man beim Erwerb eines Hundes Alkoholiker ist, ein guter Züchter wird sowas jedoch nachfragen.

Ansonsten gilt- Je nach Bundesland darf man eh ohne Hundeführerschein keinen Hund besitzen- Ja, man darf betrunken einen Hund führen. Leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackCloud
12.02.2012, 20:54

Das stimmt nicht. In den Landeshundegesetzen steht ausführlich drin, dass man geistig und körperlich in der Lage sein muss den Hund auszuführen - und Trunkenheit gehört nicht dazu!

0

solnge ich mir die verantwortung zutraue und es mir zu traue das tier zu halten denke ich spricht nix dagegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flametree
07.02.2012, 19:18

Das kann man alkoholisiert, noch entscheiden? Wieviele Menschen haben auch schon gesagt :"Ich habe was getrunken und kann noch Auto fahren!" Wie oft ging das schon schief. Man sollte sich nicht überschätzen,schließlich hat man auch eine Verantwortung.

0

ein richtigen Kampfhund - also Du meinst ein Hund der kämpfen muss?? Rund umme Pit sin diese fürchterliche Assholes vermutlich alle betrunken!

Es gibt bei Listen-Hundis sone Auflagen für den Hundiführer. Ich sag Dir ma - meine NGSW hat nen Hundiführerschein ablegen müssen bei den Chef vonne Hundeführer inne Polizeihochschule - dis war nich von Wellpappe kann ich Dir flüstern. Da kriegste denn logo auch beigeholfen das so ein Hund unter Alk nich führen sollst.

Ich nu hab personengebundene Haltungserlaubnis von OA für son Doggie. Ich würde den schon sounso nie mit Alk führen.

Hab schon viele Doggies in TH's erlebt die alkgeschädigt waren insofern die nie mehr mit Leute wollten/konnten die nach Alk rochen. Die denn sogar bissig wurden. Rate ma warum!

Ich bin dagegen das sone Menschen die oftmals stark betrunken sind überhaupt Hunde haben sollen. Die armen Tiere werden oftmals gschlagen getreten mishandelt. (Bin übrigens auch gegen Suff zwecks Kinnings- wie Frauenschlechtbehandeln. Aber danach hast ja nich gefragt.)

Alk is eine sehr üble harte Gewaltanheiz-Droge!

Aber damit nich so bissig endet hier erzähl ich noch ne Geschichte von früher. Da sind wir mit unsen Doggieklub gewandert - endlos weite Wege durch Wiesen un Felder übere Dörfer. Un in jede Dorfgaststätte nett Halt gemacht. Kurz vorn Endziel is unser Anästhesist leider umgefallen. Selbsnarkose sozusagen. Sein Schäferhund hat sich still vor ihn gesetzt. Damit war nich mehr möglich ihn wieder aufhelfen stützen un mitschleppen. Wir musten ihn leider verloren geben un seine Frau anrufen zwecks die denn mitn Auto kam ;o)) ;o))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alphawoelfin992
07.02.2012, 19:47

Naja wenn man sooooo betrunken ist kommt man glaube ich aber auch nicht mehr auf die idee noch mit dem Hund ne ewig lange runde zu laufen ;)

0

Es gibt keine richtigen Kampfhunde.

Und nein, man darf einen Hund (egal welche Rasse!) nicht betrunken ausführen, weil man geistig und körperlich in der Lage sein muss seinen Hund unter Kontrolle zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja,auch wenn ich glaube,dass die "menschen" die das(wiederliche)wort "kampfhund" benutzen alkeholiker...sorry,"journalisten" bei europas grösster tageszeitung sind kann man im landeshundegesetz(zumindest in nrw) nachlesen,das es nicht erlaubt ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann auch betrunken über die straße gehen, es ist ja nicht so als ob man betrunken nicht mehr laufen kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humpelschtilz
07.02.2012, 19:31

Zitat: ......es ist ja nicht so als ob man betrunken nicht mehr laufen kann...

na ja denn lies ma bei mir den letzten Absatz ;o)) ;o))

0

BETRUNKEN IST MAN SELBER EIN HUND

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flametree
07.02.2012, 19:09

Den habe ich, aber noch nie gesehen!!!! Denn freiwillig trinkt kein Hund Alkohol!

0

Nein ,das darf man auch nicht! Erkundige dich doch einfach mal bei der Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Hund wird das nichts ausmachen.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hund Dich vernünftig führt geht das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?