Rottweiler gesehen, wie erzieht man sie?

10 Antworten

Du hast ein völlig falsches Bild von Rottweilern. Hör nicht auf die Medien, deren Hundebild ist falsch... und problematisch. Und das gilt für beide Richtungen.

Sie sind relativ stur und haben einen Wach- und Schutztrieb, aber gefährlich und aggressiv sind sie nur in falschen Händen oder wenn man sich an ihrem Herrchen vergreift. Ansonsten sind es sehr liebenswerte Hunde.

Es ist eine Gebrauchshunderasse, also ein ähnlicher Typ wie zB die Schäferhunde, nur eben eine eher sture und ruhigere Variante. (So grob, natürlich gibt es noch mehr...)

Wie man sie erzieht, grundsätzlich mal wie jeden Hund. Gebrauchthunde brauchen normalerweise eine sehr klare und konsequente schwarz/weiß-Erziehung, also klare Regeln und Folgen, weder mit Gewalt noch extrem wattebauschig, aber immer fair. Und der Wach- und Schutztrieb fordert insofern eine "Sonderbehandlung", dass man als Mensch es schaffen muss zu zeigen, dass man in der Lage und Willens ist "bedrohliche" Situation zu erkennen und zu meistern und es daher nicht nötig ist, dass der Hund das tut. Funktioniert gut, solange man nicht die Kontrolle über eine Situation verliert (tut man das mit gutem Grund ist man froh um den Hund, ansonsten sollte man sich besser eine andere Rasse holen).

wie kommst Du darauf daß Rottweiler gefährlich und aggressiv sind ? Hat die "Gehirnwäsche" in den Medien so gut funktioniert ?

Rottweiler sind toll. Früher gehörten sie zu den anerkannten "Gebrauchshunderassen" - bis sie eines Tages - schwupps - quasi über Nacht die bösen bösen Kampfhunde waren...

Ein Rottweiler benötigt wie jeder andere Hund - einen psychisch stabilen Besitzer, eine gute Erziehung und Führung, einen angemessenen Lebensraum und möglichst eine Aufgabe die seinen Neigungen entspricht. Dann ist das ein toller Hund.

Ich bin davon ausgegangen, aber ich wurde gestern vom Gegenteil überzeugt.

0
@Allesstehtkopf2

Das Problem ist halt immer - man bekommt kaum noch "gute" Rottweiler - so wie sie früher mal waren.. Die werden immer nur auf "Schönheit" gezüchtet - nicht auf Charakter. Und dann landen sie meist noch in den falschen Händen - und das Drama nimmt dann seinen Lauf... Ein Freund von mir hatte mal einen Rotti - das war ein soooo toller Hund. Nerven wie Stahlseile, freundlich und gutmütig zu allem und jedem - trotzdem wachsam und immer bereit, seine Familie zu schützen. Nach seinem Tod wollte er wieder einen. Ich weiß nicht bei wievielen Züchtern er war - er hat keinen mehr gefunden der auch nur ansatzweise so war.

Da werden Tiere von der Zucht ausgeschlossen weil sie dem "Schönheitsideal" nicht ganz entsprechen. Das kann minimal sein - ein zu helles Auge oder irgendeine andere Kleinigkeit. Dafür züchtet man aber mit Tieren die zwar schön sind aber ihre eigenen Besitzer schon dreimal krankenhausreif gebissen haben....

Ist aber nicht nur bei Rottis so. Schau dir die Schäferhunde an. Was war das früher für ein toller Hund. Und jetzt ? Ein kranker Krüppel ohne Nerven.

2

Warum sind Rottis aggressiv? Ich kenne keinen Hund der ohne Grund agressiv ist.

Rottis empfinde ich als sehr geduldig und viele Menschen haben echt nur Angst, weil der Rotti bedingt durch seinen massigen Körper so furchteinflößend wirkt.

Das Elend des Hundes ist meist der Halter oder die Haltungsbedingungen.

Ich spreche hier natürlich von gesunden Tieren.... Wenn ein Tier ne Schädigung im Kopf (nur ein Beispiel, hatte meiner) hat, dann kann es natürlich auch passieren , dass ein Dackel zur Furie wird

nein ich meinte nicht "ohne grund aggressiv" ich bin nur bis gestern immer davon ausgegangen.

0

Ja, es hängt an der Erziehung

Zumal der Rottweiler in seinem Grundwesen nicht aggressiv ist, sondern wesensfest und ziemlich stur, bei konsequenter Erziehung aber auch eine rigorose Loyalität besitzt

Es ist kein Anfängerhund, denn der clevere Hund findet ganz schnell raus, ob du deine Grenzen ernst meinst und wird deine Führung untergraben, wenn du nicht zu 100% stabil in deinen Regeln bist

Ein unerzogener Rottweiler würde im Normalfall eher eine "Leck mich doch"-Schiene fahren und sich durchzusetzen wissen, grundlose Aggression jedoch nicht, dafür aber einen stark territorialen Schutztrieb

Richtig erzogen würde ein Rottweiler stets ruhig und gelassen bleiben... außer du würdest dich an seiner Familie vergreifen, denn dann beschützt er diese mit seinem Leben

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch Bekannte und durch eigene Begegnung mit dieser Rasse

Es kommt auch auf die Erziehung an. Und ob der Hund artgerecht leben kann, ob sein Bedarf an Bewegung, Abwechslung, Kontakt etc gedeckt wird. Und auch Hunde haben unterschiedliche Charaktereigenschaften.

Was möchtest Du wissen?