Darf man bei einer Low-Carb Kichererbsen essen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch bei den Kohlenhydraten unterscheidet man (ähnlich wie beim Cholesterin) zwischen "guten" und "schlechten"...

Gut ist demnach alles, was kaum bzw. gar nicht verarbeitet wurde - weniger gut sind verarbeitete und veränderte Nahrungsmittel wie z. B. Brot oder Nudeln...

Kichererbsen sind ja relativ "naturnah", also werden sie auch besser verwertet vom Körper und sind zudem leichter verdaulich.

Gekochte Kichererbsen haben aber nur 19g KH auf 100g, und davon ein Drittel Ballaststsoffe. Sind wir also bei ca. 11g verwertbaren KH pro 100g.

Und das ist für sich genommen schon Low Carb (je nach Definition). Rechne noch Gemüse, Fleisch und andere nahezu KH-freie Zutaten dazu, dann bist du safe.

Zudem stopfen Kirchererbsen wie Sau. ;-) Rechne doch mal hoch, wieviel Kichererbsen du essen musst, um die Grenze von 60g oder 120g KH pro Tag zu sprengen. 600 bis 1200g! o.O

Andere Hülsenfrüchte, etwa Erbsen werden üblicherweise (in Maßen) auch als OK angesehen.

Vermutlich weil Low-Carb nicht No-Carb ist, eine Mahlzeit oder auch 2 darf ruhig ein paar Carbs enthalten. Man muss ja auch nicht unmengen nehmen. Zudem enthalten sie auch Proteine.

Was möchtest Du wissen?