Darf man als potientieller Mieter den Vermieter wirklich anlügen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich sage mal -------> wo kein Kläger, da kein Richter!

Es hängt mMn stark davon ab, ob der Vermieter das rausfindet & wie er das dann bewertet... ich persönlich muss ehrlich sagen, dass ich sowas als Indiz dafür ansehen würde, die etwaige Wohnung jemandem eben nicht zu geben, wenn er schon bei der Besichtigung lügt. Ich würde mir da Gedanken machen: Hier lügt er was wegen dem Beruf vor & was ist dann die nächste Lüge?! 

Ich bin einfach für Ehrlichkeit!

Habe es letztes Jahr mal erlebt, als in dem 9-Familienhaus in dem ich wohne eine Wohnung frei war. Einmal war ein Interessent da, der einen falschen Wohnort angab. Die Baugenossenschaft bekam das raus & wie ich hinterher von einem der Chefs dort erfuhr (wir kennen uns gut; ich bin nebenher Hausmeister in diesem Haus), wurde exakt das als Grund dafür genommen, diesen Mann da nicht zu nehmen. Aus dem Argument, das auch ich nannte.

Solange es einem Vermieter allerdings unwichtig ist bzw. er garnicht erst nachforscht, ist es sicher nicht ganz verboten.. aber einfach unehrlich!

Lügen darf man, aber nur bei all zu persönlichen Fragen, wie z. B. nach der Religion, dem Familienstand, sexuelle Orientierung oder ob und welcher Partei man angehört.

Bei Fragen nach dem Beruf, dem Einkommen und der Anzahl der einziehenden Personen z. B. können Falschangaben zur Anfechtung bzw. Kündigung führen.

Darf man lügen? Klar darf man, man muß es aber auch können:-)

Rate mal warum sich die Vermieter so viel Papier in aufwändigen Bewerbungsmappen antun?? Weil sie genau wissen, daß sie belogen werden.

Sogar diese Dokumente sind manchmal gute Kopien, alles ist möglich.

Wovor haben die Vermieter Angst? Richtig, vor Mietnomaden die keine Miete zahlen und die Räume verwüsten. Es ist ihnen egal ob du ein unterbeschäftigter Rechtsanwalt bist oder ein Gebäuderreiniger der nach Tarif bezahlt wird. Hauptsache dein Vormieter bestätigt dir pünktliche Mietzahlungen. Am liebsten in einem persönlichen Gespräch. Also gib einfach die TlNr. deines alten Vermieters an und alles paletti.

Vielleicht nicht alles paletti, aber erleichtert doch einiges.

2

Was möchtest Du wissen?