Darf keine Prüfung mehr schreiben weil ich jemanden das Leben gerettet habe?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo TheHeadshoter99

Was deine Schule da macht ist hochgradig illegal, wenn du wegen Aufgrund von Erste Hilfe Maßnahmen oder polizeilichen Maßnahmen nicht zur Prüfung antreten kannst hat das denselben Effekt wie bei einem ärztlichen Attest.

Leben und Gesundheit von Unfallopfern ist eindeutig das höhere Rechtsgut im Vergleich zu Prüfungsterminen somit liegt ein begründeter Notstand vor auf den du dich berufen kannst, noch dazu hättest du dich strafbar gemacht, wenn du nicht geholfen hättest.

Die Polizei muss dir dafür ein Dokument ausstellen, welches ähnlich wie ein ärztliches Attest im Krankheitsfall von deiner Schule akzeptiert werden muss, weder Lehrer noch Direktor haben dann irgendeine Entscheidungsfreiheit.

Ich würde dir empfehlen dir einen Anwalt zu nehmen und der soll dann prüfen ob er es schafft deine Schule zum einlenken zu bewegen, ob er über das Schulamt geht oder ob eine Klage der beste Weg wäre.

Falls die Bewertung dieser Prüfung dazu führen würden, dass du an anderen Klausuren nicht mehr teilnehmen darfst solltest du eine einstweilige Verfügung erwirken, die es dir erlaubt weiter am restlichen Prüfungsverfahren teilzunehmen bis über den Streitfall entschieden wurde.

PS: Allein die psychische Ausnahmesituation würde zusätzlich noch ein ärztliches Attest zur Prüfungsunfähigkeit rechtfertigen.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest Dich strafbar gemacht, hättest Du anders gehandelt. Nennt sich dann unterlassene Hilfeleistung. 

Also wendest Du Dich jetzt bitte an die Polizei und lässt Dir diese Tatsache von dort bestätigen. 

Dann setzt Du ein Schreiben an die Obere Schulbehörde auf. Schaue im Landesschulrecht nach, wie die Adresse lautet. Thema ist 

Dienstaufsichtsbeschwerde; Antrag auf Prüfungswiederholung

Nutze ganz normale eigene Worte, wähle kurze einfache Sätze. Dann versteht es auch das tollste Titelchen. 

Bist Du noch minderjährig,, lasse Deine Eltern neben oder unter Deiner Unterschrift den Brief bestätigen mit ihrer Unterschrift. Setze Frist von einer Woche für eine Antwort. 

Bekommst Du keine oder einen negativen Bescheid, finde einen guten Anwalt. 

Können Deine Eltern den Anwalt nicht selbst finanzieren, so schaue beim örtlichen Amtsgericht nach "kostenlose Rechtsberatung". Erfüllt die da genannten Voraussetzungen. Und dann wünsche ich Dir, dass Du gleich Prozesskostenhilfe bewilligt bekommst. 

Dass dies nicht garantiert werden kann habe ich mitbekommen. Denn tatsächlich kommen sie heutzutage ja gerne mit dem Argument der Zentralprüfungen daher. So als Argument

weil Verwaltung unfähig ist die Wechselfälle des Lebens zu berücksichtigen nimmt sie sich das Recht, ihren zukünftigen Gehaltszahlern Lebenszeit zu stehlen. 

Ich wünsche Dir Alles Gute. Und lass Dich von diesem Hirnriss nicht dazu verleiten, Dich in Zukunft anders zu verhalten. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus, dass man dir die Begründung für dein Fehlen schlicht nicht glaubt. 

Da du höherwertige Rechte schützen musstest, war dein Fehlen bei der Prüfungsarbeit gerechtfertigt. Du hast eine wichtige staatsbürgerliche Pflicht erfüllt, deren Nichterfüllung sogar strafrechtlich geahndet würde. Eine Straf-6 wäre damit nicht zulässig. 

Du solltest zur unfallbearbeitenden Polizeidienststelle gehen, dort deine Situation erklären und um Ausstellung einer Bescheinigung, eines "Attestes" bitten, die den Sachverhalt aufklärt. 

Sollte der Lehrer, die Schule bei der ablehnenden Haltung bleiben, wende dich an deren Aufsichtsbehörde. Danach bliebe der Verwaltungsrechtsweg (Widerspruch und Klage). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bist du zu 100% im Recht.

Das Unterlassen von Hilfeleistung ist nach § 323c Absatz 1 StGB strafbar. Du bist dazu verpflichtet, die nötige Hilfe zu leisten, solange du nicht das selbe Grad an Hilfe benötigst.

Bringe das dem Lehrer und der Schulleitung so herüber. Wenn die es dann immernoch nicht einsehen, musst du einen Rechtsanwalt einschalten. Natürlich ist der Nachweis der Polizei wichtig!

Du darfst die Prüfung in jedem Falle an einem Wunschtermin nachschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du jetzt wie hier viele schreiben gleich die großen Geschütze auffährst mit Schulbehörde und Rechtsanwalt solltest du dir erst mal die schriftliche Bestätigung des Vorfalls von der Polizei holen und das dem Direktor vorlegen. Leider versuchen viele Schüler sich mit solchen Horrorgeschichten einen neuen Prüfungstermin zu organisieren. Deshalb sind Lehrer da sehr sehr misstrauisch. Erst wenn nicht reagiert wird wenn du es schriftlich nachweist dann geh die nächsten Schritte wie Schulbehörde und oder Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber meinen Lehrer juckt es einfach gar nicht

Da hat er leider Recht, wenn auch wenig Verständnis. Die h. M. der Gerichte zu dieser Frage ist eindeutig: Musste man auf dem Weg zu einer angekündigten Leistungsüberprüfung Erste-Hilfe leisten, fällt die Verspätung in die Verantwortung des Prüflings. Er trägt das sog. Wegerisiko und muss dafür sorgen, dass er in jedem Fall trotzderm noch rechtzeitig zu dem Termin erscheint.

Du hast es fahrlässig unterlassen, für solch wichtigen Termin eine Stunde früher als sonst loszufahren, um jede denkbare etwaige Verspätungen einzukalkulieren und andernfalls frühzeitig zumutbare Maßnahmen ergreifen, um pünktlich zu erscheinen.

Meint: Du hast es schuldhaft versäumt, nach Absicherung der Unfallstelle und Erste-Hilfe-Massnahmen (Stabile Seiten- bzw. Schocklagerung) in der Schule anzurufen, den Grund deiner Verspätung zu benennen und den Fachlerer zu bitten, die Prüfungszeit um deine Verspätung zu verlängern. So eine Aufsicht ist schnell organisiert.

Du hast es schuldhaft versäumt, die weitere Betreuung des Unfallopfers an einen Dritten zu deligieren, um es rechtzeitig zu schaffen, stattdessen wohl eine halbe Stunde auf den Abtransport durch den KTW gewartet.

Natürlich ist das juristische Theorie, wer jemals in dieser Extremsituation war weiß, dass man sich nur auf das Opfer fokussiert und im Tunnelblick alles ausblendet. Nur ist das eben bestenfalls als Augenblicksversagen justitiabel, wenn man auf eine Wiederholungsprüfung oder Nachschreibtermin klagen wollte.

Viel Glück. Schulunfähig i. S. einer ärztlichen AU warst du jedenfalls nicht und die angesetzte Prüfung musste man nicht versäumen.

G imager761





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meganx123
18.06.2017, 09:47

Man kann ja wohl nicht jeden Tag eine  Stunde mehr einplanen, weil jemand Erste Hilfe benötigen könnte, außerdem ist es doch wohl verständlich, dass man dann hilft und nicht zuerst in der Schule anruft.

2
Kommentar von G4rmanSkiller4
18.06.2017, 11:54

Nein ihr habt nicht recht

0

Mit Sicherheit wird das gut ausgehen. 

 Lasse dich beraten.  Vertrauenslehrer, schulbehörde.

Lasse dir Bestätigung von der Polizei geben.

Alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung, was eine Anzeige und Gerichtsverfahren zur Folge hätte. Du hättest dich strafbar gemacht. Frage Mal den Schulleiter, ob du lieber den Verletzten hättest am Boden liegen lassen sollen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner stelle zur Polizei gehen und denen dein Problem erklären diese werden dir dann bestimmt etwas mitgeben was bestätigt das du an dem Tag nicht konntest und werden dir helfen das du sie nachschreiben darfst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal daran gedacht das die Lehrer es als Ausrede sehen könnten ohne schriftlichen Beweis hast Du die rote Karte gezogen. Wahrscheinlich sind schon einige Schüler mit solchen Äußerungen gekommen und daher sind die Lehrer skeptisch und reagieren so. Vielleicht hängt das wohl auch von der Schulform und dem Bundesland zusammen. Schüler können so phantasievoll sein, wenn es um Prüfungen, Klausuren usw. geht.Wenn Du im Recht bist, dann solltest Du einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen, ansonsten musst Du die Note akzeptieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Lehrer hören ständig irgendwelche Geschichten als Ausrede deshalb kann ich verstehen dass der Lehrer erst mal nein sagt.

Warum gehst du ohne Beleg zu deinem Lehrer und zum Direktor?

Hol dir die Bestätigung der Polizei dass du erste Hilfe am Unfallort geleistet hast (und nicht ein Gaffer warst.....) und diese rechst du beim Direktor ein.

Wenn er das nicht anerkennt dann erklärst du ihm etwas vom Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung und dann schreibst du eine Beschwerde an die Schulbehörde.

Aber nochmal: du MUSST es belegen können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es eine öffentliche Schule handelt kann es als schnelle Maßnahme schon wirken wenn du dich an eine Partei deiner Wahl wendest. Wenn eine Ratsfraktion die Schulleitung um Stellungnahme bittet werden sie sich erklären müssen. Sowas kann manchmal schon was bewirken. Ein Versuch kann zumindest nicht Schaden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde hier schon von berufenem Munde geschrieben: Die Hilfeleistung ist das höhere Gut. Das musst du machen, sonst machst du dich strafbar. Und aus der Tatsache, dass du diese Pflicht wahrnimmst, darf dir kein Nachteil entstehen. Deine notwendig Hilfe endet jedoch dann, wenn professionelle Hilfe vor Ort ist.

Und du musst den "Schaden" für dich auch so gering wie möglich halten. Und da gab es meiner Auffassung nach Versäumnisse auf deiner Seite.

Geh zur Polizei, lass dir bestätigen, dass du Ersthelfer am Unfallort warst, und leg das der Schule vor. Danach werden sie vorsichtig sein in dem, was sie danach entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es Zeugen gibt, müßte man notfalls das Schulamt informieren oder das mal an die große Glocke hängen, die regionalen Zeitungen sehen das gern als Aufmacher & die Arbeit nachschreiben lassen.

Das ehrt Dich ja, daß Du Ersthelfer warst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf deine Schule nicht. Deine Eltern sollen mit der Schulleitung reden wenn du nichts meckern kennst! Das ist doch unverschämt von der Schule! Du hast ein Leben gerettet und bekommst dafür eine 6??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robloxgamer
18.06.2017, 07:53

Meckern=machen
Hab mich verschrieben

0

Die Polizei ist Dein Zeuge. Wende Dich an die oberste Schulleitung.  Frage, was wichtiger ist einem Unfallopfer zu helfen, oder im Moment die Prüfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?