Darf ich mich als Jugendlicher vegan ernähren und das auch frei bestimmen?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst einmal meine Achtung und meinen Respekt! Das ist sehr, sehr toll!

Nun zu deiner Frage

Deine Eltern können dich nicht zwingen.

Sag ihnen ganz klar, dass du dich ab jetzt vegan ernähren willst und den Grund, also weil du so Tierleiden vermeiden willst. Wenn sie das nicht akzeptieren, dann erklär ihnen, dass sie dich nicht zwingen können, Milch, Eier usw. zu essen.

Frag sie, was für sie das Problem dabei ist.

Vielleicht haben sie einfach Angst, dass dir in deiner Ernährung etwas fehlt und dass es deiner Gesundheit schadet?! Dann erkläre ihnen, dass sie sich da keine Sorgen machen müssen. Wenn du dich gut informiert hast, was du alles besonders viel essen musst, um den "Mangel" auszugleichen, kann kaum mehr etwas schief gehen und du wirst sogar noch gesünder leben. Hier stehen alle wichtigen Infos, für eine vegane Ernährung OHNE Mangelerscheinigen:

http://www.shiatsu-austria.at/einfuehrung/ernaehrung_w11.htm

Im Internet gibt es auch noch viele weitere Seiten, die dieses Thema behandeln. Google einfach mal, falls du das nicht schon getan hast.

Vielleicht denken deine Eltern auch, dass sie dann beim Kochen und Einkaufen auf dich achten müssen?! Hast du ihnen angeboten, dich selbst halbwegs um dein Essen zu kümmern. Versuche, hier einen Kompromiss zu finden.

Oder was könnte ihr Problem sein? Frag sie! Und sag es uns, dann können wir dir leichter helfen.

Also, gib nicht auf, probiere, deine Eltern zu überzeugen und denk weiterhin an die armen Tiere! Viel, viel Glück!

Danke für den Stern! :)

0

Tolle Antwort, aber der Link ist nicht glücklich gewählt. Wenn der Mensch eine breite Palette an Blättern, Früchten und Kernen zu sich nimmt gibt es keinen, ich betone noch mal KEINEN Mangel. Die „Erkenntnisse“ (Dogmen) der amtierenden Lehr- und Wissenschaftsmeinungen beruhen auf Versuchen, die meist mit extrahierten Pflanzenstoffen und Einzelbestandteilen gemacht wurden. Sie sind deshalb meist völlig wertlos. Wenn wir wie es eigentlich vorgesehen war nur dieses ein Vitamin nennen, was nicht in unserem Körper synthetisiert, metabolisiert oder durch Mikroorganismen entstehen kann, dann ist das einzige Vitamin welches ich kenne Vitamin C und das ist in allen Pflanzen enthalten, deshalb wurde das Gen einfach abgeschaltet, denn bei Artgerechter Ernährung bekommen wir genug davon (350 mg – 4 g je nach Belastung). Bei einer Ernährung mit Lebensmitteln welche im wahrsten Sinne des Wortes noch Leben, kann sich KEIN Mangel einstellen. Tiere die sich von der Vegetation ernähren waschen ihre Früchte und Blätter nicht, sie essen also die Mikroorganismen und Fressfeinde der Pflanzen mit. Nur deswegen und weil alle im Körperinneren absterbenden Zellen so wie angelegte Depots durch Verdauung abgebaut werden, können wir geringe Mengen von tierischen Eiweiß aufspalten. Tierisches Eiweiß ist eine Notnahrung aber nur roh, gekocht ist es Müll und gebraten sogar Gift. Wer die Kerne der Früchte mitisst (aufbeißt und runterschluckt) bekommt genug Spurenelemente wie Zink, Chrom, Kupfer und alles was in tieferen Erdschichten an Mineralien und Spurenelementen noch so existiert. Dabei gilt, je bitterer je gesunder. Ein paar bittere Aprikosen- oder bittere Mandelkerne schützen vor Krebs und entgiften gut.

1

Find ich toll in deinem Alter diese Entscheidung zu treffen ;) Ich bin 16 und werde jetzt 17. Mit 14 bin ich Vegetarier geworden. Meinne Elter haben sich Anfangs auch dagegen gesperrt, dass ich Veganerin werde. Aber zum Jahreswechsel hatte ich bei Freunden ein Veganes Syilvester gefeiert und ich kam nach Hause und hab gesagt ich bin und bleibe jetzt Vegan. Deine Eltern können rein gar nichts dagegen machen. Es gibt kein Gesetz was sagt, dass Minderjährige nicht über ihre Ernährungsform bestimmen dürfen. Du bist frei zu tun und zu lassen was du möchtest wenn es um deine Ernährung geht.

Ich denke du kannst als minderjähriger nicht direkt entscheiden was du isst, aber ich denke du kannst entscheiden was du nicht isst. Außerdem solltest du dich informieren. Sie werden dir wohl kaum ein tierisches Produkt in den Mund stecken, wenn du das nicht möchtest.

Da Du Dir Deine Eltern nicht aussuchen konntest, wirst Du des lieben Frieden wegens Dich auf die vegetarische Ernährung beschränken müssen. Laß Dich aber von Deinem Vorhaben nicht abbringen, den der Erfolg in jeder Hinsicht wird Dir Recht geben !

welcher erfolg? der das er damit nach wenigen monaten wegen mangelerscheinungen im krankenhaus landet? ja ganz hervorragend!

0
@seatleon2010

.. ich ernähre mich sei 3 Jahren Vegan. Willst Du mal mein Blutbild sehen, das ich mir vierteljährlich machen lasse ? Wollen wir es mit Deinem vergleichen ? Hängen die Menschen die sich Vegan ernähren denn alle am Tropf ? Bevor Du wieder so eine Aussage machst, dann schalte, falls vorhanden, Dein Hirn ein !!!

2
@seatleon2010

seatleon2010: das ist vollkommener schwachsinn, was du hier verbreitest! genau wie viele menschen behaupten, vegetarier leben ungesund, behauptest du, vegane leben ungesund. und weißt du, warum du und die andren das behaupten? weil sie keine ahnung haben oder ihr gewissen erleichtern wollen oder beides! frugivore: dh

0
@taxey

also ich hab jetzt schon ein paarmal gehört, dass man sich das vegetarier-dasein oder den veganismus "schönredet", sein gewissen beruhigt...welches gewissen??? was kann an moralischem und auch ökologischem bewusstsein so mies sein, dass man sich sein schlechtes gewissen schönreden muss...das ist ein SO dermaßen unlogisches argument, unglaublich.

auch veganer, auch kerngesund.

0

deine eltern haben die fürsorgepflicht und sind dafür verantwortlich sich um deine gesundheit zu kümmern. genauso wie sie dir das rauchen und trinken verbieten dürfen können sie dir auch bestimmte ernährungsweisen verbieten wenn sie davon ausgehen müssen das es deiner gesundheit schadet

aber das ist unsinn! vegan ist nicht gesundheitsschadend! und mit rauchen und trinken kann man das wohl kaum vergleichen!

2