Darf Ich in meinem Büro einen Fernseher aufstellen? Chef sagte dies sei nicht korrekt - Rechtens?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

interessante Frage, das wird wohl von den meisten Arbeitgebern verboten sein, nur hat noch keiner bislang bewiesen, ob es laut Arbeitsrecht verboten ist, denn wenn man seine Arbeit weiterhin tut und sich quasi nur berieseln lässt oder nachrichtenkanäle laufen lässt, wie zum Beispiel viele auch ein Radio im Büro haben und es immer mitläuft, kann es doch möglich sein auch einen Fernseher laufen zu lassen, erst recht wenn man den aus eigener Tasche bezahlt hat. Kommt wohl aber auch sehr auf den Chef und der eigenen Arbeitsleistung an, denn was die Freude an der Arbeit erhöht und die Leistung verbessert, sollte gefördert werden. Was spricht dagegen es doch mal auszuprobieren ? Da hier jedoch auch das Gleichstellungsprinzip gilt, also plötzlich jeder seinen Fernseher haben will, aber nicht jeder damit zurecht kommt, dass während der Arbeit ein Fernseher oder ein Radio läuft, aber jeder dann auch einen in seinem Büro haben will, kann dies insgesamt schon dazu fürhen, dass die Leistung der ganzen Firma sinkt und neue Probleme heraufbeschwört und spätestens dann war's ein interessantes aber gescheitertes Projekt, wird also eher nur in KMUs möglich sein. Vielleicht will dein Chef der Einzige sein, der einen Fernseher am Arbeitsplatz haben darf, oder was ist dieser USB-Dongle mit Antenne hinten an seinem Computer ? :)

Nach meiner laienhaften Einschätzung darfst du in deinem Büro einen Fernseher aufstellen, diesen jedoch nicht an eine Steckdose anschließen. Die Entnahme von Strom für deinen privaten Fernseher wäre Diebstahl, wenn du nicht ausdrücklich die Erlaubnis dazu von deinem Chef hättest.

Deswegen rufst du deinen Anwalt an???

Frage aller Frage: bekommst du den "Leerlauf" bezahlt? Dann hat der Chef das Recht zu sagen, dass der Fernseher (der mit der Ausübung deiner Arbeit nichts zu tun hat) weg kommt.

So oder so find ich es übrigens arg grenzwertig, zu einem Versicherungsmenschen zu kommen, der nen Fernseher aufm Schreibtisch hat. Hinterlässt bei mir den Eindruck = nix zu tun. Und das sollte man einem Kunden NIE vermitteln.

Diesen Anwalt würde ich ganz schnell zum Teufel jagen. Du Riskierst sonst Abmahnung und Kündigung. Ein Fernseher auf der Arbeit geht ohne Erlaubnis des Chefs überhaupt nicht. Wenn Kunden ins Büro kommen müsste selbst bei Genehmigung auf jeden Fall GEZ (auch ohne Kumden) bezahlt werden und wenn Musiksendungen angeschaut werden auch noch GEMA.

Da hat Dein Anwalt wohl eher unrecht.

Dein Chef entscheidet selbstverständlich komplett darüber, was Du mit Deiner Arbeitszeit anfängst. Der kann dir erlauben, Fernsehen zu schauen oder Radio zu hören - und er kann Dir das selbstverständlich auch generell untersagen und er hat das recht dazu.

Willst Du TV schauen, dann nimm frei und geh heim.

Zudem würde ich dem gegenüber nicht mit der Story von wegen Leerlauf kommen. Damit sagst Du dem, dass Du nicht ausgelastet bist - ich bin mir sicher, der findet dann etwas, was Du mit dieser Zeit anzufangen hast, und sei es, Kontoauszüge zu sortieren.

Und kommst Du dem jetzt auch noch blöd in sachen rechtsanwalt, dann sei ganz sicher, dann findet der so viel Arbeit für Dich, die Du niemals bewältigen kannst. Und kannst Du das nicht, bist Du ungeeignet und darfst gehen - alter Trick der Chefetage.

Also schön den Ball flach halten und lass die Glotze zu Hause.

Wenn das die einzige Sorge deines Chefs ist, stell den Fernseher in einen verschließbaren Schrank, der NICHT nach Fernsehschrank aussieht. ;) Frag mich nur, ob man in der "Leerlauf"-Zeit während der Arbeitszeit nicht was Sinnvolles tun kann.

Und deinen Anwalt hast du doch schon befragt!?

Sofern dein Chef dir geld dafür gibt, etwas zu tun, was nicht Fernsehen ist, darf er dir verbeiten deinem Hobby Fernsehen während der Bürozeiten nachzugehen.

Da du aber im Vertrieb arbeitest - wie ich denke - kannst du dir schon einiges raus nehmen. Sag einfach du brauchst das um dich über laufende Entwicklungen zu informieren und während der Gespräche abzuschallten. Deine Quote ist ja eh hervorragend, um diese zu halten oder zu verbessern, so hast du rausgefunden, ist das gerät notwendig. Es motiviert dich.

Einen Versuch ists wert.

hahaha - ich meine natürlich zwischen den Gesprächen !!!!!

0

Ich rief meinen Anwalt an und der sagte Ich habe selbstverständlich das Recht in meinem Büro aufzubauen was ich will,

Es ist nicht dein Büro, sondern das Büro deines Arbeitgebers.

Dein Anwalt ist eine Pfeife und hat keine Ahnung.

Ich habe ihm ihren Beitrag soeben gezeigt und er möchte nun weiter rechtliche Schritte wegen Beleidgung einleiten

0
@Sielaffsen

Schön, spricht dafür das dies tatsächlich eine absolute Oberpfeife ist und keinen Plan von irgendetwas hat.

Schönen Gruß an den Deppen und vergiss nicht dem Trottel auch diesen Beitrag zu zeigen.

0

bist du angestellt richtig, oder 84 hgb?

wenn ich 84 wäre, würde ich machen, was ich wollte(wenn ich es mir leisten könnte...)

ich glaub nicht mal daß dein anwalt recht hat.

du kannst doch nicht gegen den willen des chefs einfach nen fernsehr im büro aufstellen, vor allem nicht fernsehen.

so viel zeit habt ihr da ?

da will ich ooch anfangen .

Und jetzt wissen wir auch, warum unsere Versicherungen so sportliche Preise haben...

Wir bezahlen die Freizeit der Mitarbeiter noch mit...

Mensch Burschi!!! Du sollst da buckern!!! Nicht in die Glotze schauen!!! Sonst hast du bald die längste Zeit einen neuen Job GEHABT...

wenn das deine ehrliche einstellung ist,

wuerde ich dich canceln ! ( wenn ich chef waere )

Interessant, du fragst einen Rechtsanwalt, bekommst eine eindeutige Antwort und glaubst, dass in diesem Forum eine bessere Antwort kommt?

Tja, was der Chef sagt, das gilt.

Man glaubt es einfach nicht...

Was möchtest Du wissen?