Darf ich hier *siehe Bild* parken?

 - (Auto, Recht, Auto und Motorrad)

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Verstößt gegen die Regel... 100%
Ist erlaubt. 0%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Verstößt gegen die Regel...

Hi,

Darf ich hier in dieser Wohngegend in der Kurve der T-Kreuzung parken (siehe Markierung)?

Zumindest mal rein nach Augenmaß und "Pi mal Daumen" würde ich sagen nein...

Die StVO sagt zu Halten und Parken: "(3) Das Parken ist unzulässig [...] vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten" (§ 12 Abs. 3 Ziff. 1 StVO).

Damit riskierst Du zumindest einen Strafzettel - ich würde umparken, auch wenn man (scheinbar) niemanden stört.

LG

Verstößt gegen die Regel...

Laut ADAC:

Beim Parken vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen müssen Sie einen Abstand bis zu je 5 m einhalten.

Ausschlaggebend sind gem. § 12 Abs. 3 Ziff. 1 StVO die Schnittpunkte der Fahrbahnkanten. Bei rechtwinklig aufeinanderstoßenden Fahrbahnkanten messen Sie von der Ecke 5 m in jede Richtung ab. Die Fahrbahnkante wird durch vorübergehende Einrichtungen, beispielsweise einem Bauzaun, verlängert.

Bei abgerundeten Ecken bestimmen Sie den Schnittpunkt der Fahrbahnkanten, indem Sie die Kanten an ihren letzten geraden Stellen jeweils gedacht verlängern und einen - gedachten - Schnittpunkt bilden.

Das Verbot gilt auch bei Einmündungen von Straßen mit vollständiger Fahrzeugsperre (Zeichen 250) oder beim Einmünden von Einbahnstraßen. Das Parkverbot betrifft die rechte Fahrbahnseite, bei Einbahnstraßen auch die linke. Nicht betroffen ist das Parken gegenüber von Straßeneinmündungen.

Verstößt gegen die Regel...

Du nimmst die Sicht und gefährdest die Verekehrsteilnehmer stark, auch Fussgänger/Kinder.

Strafzettel bei Parken auf gekennzeichneter Fläche?

Am Samstag bin ich gegen 16 Uhr in eine Parkzone gefahren die mit „Bewohner mit Parkausweis B frei“ und "Parken auf gekennzeichneten Flächen frei" beschrieben war. Ich habe einen Parkplatz gefunden, der mit "Parken wochentags 1 Stunde mit Parkscheibe frei: Mo-Fr 9 - 18 Uhr, Samstags 9 - 14 Uhr" gekennzeichnet war und habe mein Auto dort abgestellt. Als ich zum Auto zurückkam, hatte ich einen Strafzettel wegen Parkens im eingeschränkten Halteverbot mit Zusatzzeichen "Bewohner mit Parkausweis frei" an meinem Wagen. Ich bin davon ausgegangen, daß die drei gekennzeichneten Parkplätze in dem gesamten Viertel zu bestimmten Zeiten für eine Stunde und außerhalb der Zeiten von Nicht-Anwohnern uneingeschränkt benutzbar sind (so wie es überall ist, wo dieses Schild außerhalb der Parkausweis-Zonen steht). Ist dies eine falsche Annahme? Darf man außerhalb dieser Zeiten gar nicht dort parken? Vielen Dank für eine Information!

...zur Frage

Strafe fürs Parken auf Aldiparkplatz am Sonntag.

Habe heute ca. 1,5 Stunden auf einen Aldiparkplatz geparkt. (Volksfest in der Nähe) Als ich wieder kam hatte ich einen Strafzettel mit anhängenden Zahlschein/Überweisungsträger von dem Parkplatzbetreiber an der Scheibe. Ich soll nun innerhalb von 2 Wochen 30 Euro Strafe zahlen. Es standen mindestens 50 Autos auf dem Parkplatz die alle den selben Strafzettel dran hatten. Totale Abzocke zum Sonntag wo sowieso alle Läden zu haben. Habe leider beim befahren von dem Parkplatz das Schild nicht gesehen, wo drauf stand das man nur mit Parkscheibe max. 1 Stunde parken darf, ansonsten drohen 30 Euro Strafe. Ist das rechtens zum Sonntag dort abzukassieren? Muss ich den Strafzettel bezahlen obwohl ich nicht der Fahrzeughalter bin? Fahrzeughalter saß zwar mit im Auto aber ich habe das Auto dort geparkt. Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Ist das Parken in der Mitte eines Platzes verboten, und wenn nein ab wann ist ein Platz ein Platz?

Ich habe einen Strafzettel bekommen, weil ich in der Mitte eines kleinen Platzes am Ende einer Straße geparkt habe. Alle anderen Verkehrsteilnehmer am Rand des Platzes konnten ungehinmdert ausparken, und auch ein drumherumfahren um mein Fahrzeug (und auch das, welches schon daneben stand) war möglich. Begründung für die Ordnungswidrigkeit war, dass ich nicht am rechten Fahrbahnrand geparkt habe. Muss man auf Plätzen immer am Rand parken, oder war es vielleicht doch kein Platz, und woran erkenne ich einen Platz? Gibt es Mindesgrößen? Er war so groß, dass am Rand Autos quer Parken konnten und zwei in der Mitte ohne Behinderung.

...zur Frage

Parken vor dem eigenem Haus im absoluten Halteverbot.

Hallo erstmal ,

also ich habe folgendes Problem. Die Straße wird oft mit Busse befahren und daher das absolute Halteverbot Schild. Trozdem parken hier täglich verscheidene Fahrzeughalter ihre Autos und die Busse kommen auch problemlos daran vorbeifahren. Daher parke ich auch dort, wodurch ich manchmal ein Knöllchen kassiere :( . Ich könnte jetzt auf der anderen Straßenseite parken, wo es auch erlaubt ist. Da aber die anderen Verkehrsteilnehmer im Halteverbot stehen und ich richtig parken, würden die Busse, an der dan zu engen Straße, nicht mehr vorbeikommen. Trozdem werde ich gebeten mein Fahrzeug wegzubewegen, obwohl wie ich schon gesagt habe richtig stehe.

Meine Frage jetzt, wäre es möglich eine Art Freibrief zu erhalten, welches mir erlaubt im Halteverbot zu stehen?

...zur Frage

Verwarnung wegen Parken "nicht am rechten Fahrbahnrand" in Einbahnstraße

Ich habe das Motorrad meiner Schwester bei mir in der Straße zugegebener Maßen nicht ganz regelkonform (zu nah an einer Einmündung) abgestellt und fand ein paar Tage später einen Strafzettel. MIr wurde die Ordnungswidrigkeit "Parken nicht am rechten Rand" zur Last gelegt. Wo das Motorrad (siehe pink Pfeil im Bild: http://www.bilder-hochladen.net/files/jxpe-7-8f14-png.html ) links geparkt habe, ist aber eine Einbahnstraße.

Kann eine Verwaltungsstelle eine wegen einer eindeutig unzutreffenden Ordnungswidrigkeit erteilte Verwarnung aufrechterhalten und nachträglich die Begründung erweitern oder verändern?

Ich habe mich direkt an den Zeugen und Ordnungsbeamten per eMail gewandt und bekam als Antwort (wörtliches Zitat):

Ihr Einwand zu der Verwarnung mit dem Aktenzeichen [...] wurde geprüft. Der von Ihnen vorgetragene Sachverhalt rechtfertigt aus Sicht der Verkehrsüberwachung jedoch nicht die Rücknahme der Verwarnung. Zum Zeitpunkt der Beanstandung stand das Motorrad nicht am rechten Fahrbahnrand in der Hahnstraße / Finkenstraße. Eine Sperrfläche darf weder befahren noch beparkt werden und gilt daher nicht als rechter Fahrbahnrand. Somit ist klar, bei einer Sperrfläche handelt es sich nicht um den rechten Fahrbahnrand und es darf nicht neben ihr geparkt werden. Für den Fall, dass das Verwarnungsgeld nicht bezahlt wird, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Wir bitten Sie, die weitere Korrespondenz ausschließlich mit der zuständigen Bußgeldstelle zu führen.

Ich habe den an meine Schwester gerichteten Anhörungsbogen zurückgeschickt und entsprechende Einwände unter Angaben zur Sache gemacht und darauf hin selbst eine Verwarnung mit Anhörung erhalten auf der angemerkt war:

Ihre Einwendungen wurden gewürdigt und durch den Anzeigeerstatter geprüft.Sie sind jedoch nicht geeignet, den Vorwurf zu entkräften.Da das Motorrad zu Zeitpunkt der Beanstandung nicht am rechten Fahrbahnrand stand und die Sperrfläche der Verkehrsführung dient und weder befahren noch beparkt werden darf. Es ist richtig, dass es sich um eine Einbahnstraße handelt aber dennnoch ist dieser Bereich freizuhalten, da es sich um eine Einmündung handelt, die von Fußgängern benutzt wird.

Also abgesehen davon, dass ich zweifle ob der Verfasser der Antworten einen Hauptschulabschluss hat...

das kann doch einfach nicht in Ordnung sein.

Vielen Dank und Grüße

...zur Frage

Strafzettel auf gekennzeichneter Parkfläche auf dem Gehweg in falscher Richtung parkend?

Folgende Situation: Vor meinem Wohnhaus sind Parkräume auf dem Gehweg eingezeichnet, also keine direkten Parkplätze, sondern Flächen auf denen 3-4 Autos Platz haben. Auf der gegenüberliegenden Seite ist in der kompletten Strasse Halteverbot, die Parkflächen sind auf dem Gehweg, also ist auf der Strasse ist demnach genug Platz für 2 Autos nebeneinander, es handelt sich um keine Einbahnstrasse. Jetzt zu meinem "Vergehen": Mein Strafzettel hat die Begründung "In falscher Richtung stehend - parken auf der linken Seite - Verkehrsbehinderung" und ich soll 15 Euro zaheln! Kann mir das bitte jemand erklären, ob das rechtens ist, (wenn es geht auch mit dem zugehörigen Paragraphen)?! Ich wohne seit 4 Jahren hier und habe noch nie so einen Strafzettel bekommen! Zumaledem ich ja quasi auf dem Gehweg stehe und in keinster Weise den Verkehr behindere. Danke schon mal im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?