Darf ich heimlich zum Beweis bei angeblicher Straftat gefilmt werden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin kein Anwalt, aber ich versuch dir mal so gut es geht dir zu helfen. 

Die Regeln zu Drohnen sind in jedem Bundesland anderes. Es gibt dafür eine Behörde. Luftaufstiegsamt oder so ähnlich, da kannst du die Vorschriften nach lesen. 

Der Gesetzgeber unterscheidet bei unbemannte Flugobjekten zwischen Modellflugzeugen und Drohne. Für Modellflugzeuge sind die Regeln lockerer, was daran liegt, dass es sie schon länger gibt und es weniger Leute gibt und die sich daran halten und das alles seit Jahren funktioniert. 

Bei Drohne nimmt es immer mehr zu und man kann mit Ihnen Filmen und damit die Privatsphäre verletzen. Deswegen brauchst du dafür eine Aufstiegsgenehmigung ab einer gewissen. In BaWü war es mal 1m. Wenn du die nicht hast, ist es auch keine Straftat, sondern eine Ordnungswidrigkeit. Ernst wird es aber z.B., wenn du über Menschenmengen fliegst.  

Ob die Drohne über deinem oder seinem Grundstück fliegt ist glaube ich eigentlich egal. Das ist beides deutsches Hoheitsgebiet. 

Er kann trotzdem die Polizei rufen und die will dann eure Genehmigubg sehen und wenn ihr keine habt euch auffordern es in Zukunft zu unterlassen und gegebenenfalls ein Bußgeld verhängen. Hängt von der Kulanz ab.

schlaumeier2404 15.07.2017, 20:06

Ich benötige bei dem Gewicht der drone keine aufstiegsgenehmigung. Ab Oktober aber muss ich meine drohne eindeutig beschriften, da dann das neue Gesetz in Kraft tritt. Mir geht es hauptsächlich darum, dass mein Nachbar UNS unwissend gefilmt hat, natürlich auch die drohne aber mehr uns. Ich finde das nicht gerade toll wenn ich in meinem privaten Umfeld gefilmt werde, wer weiß was er mit dem Material anstellt. Ich weiß dass das eine Verletzung des Persönlichkeitsrecht ist, da wir im Fokus liegen und nicht in Kenntnis gesetzt wurden dass wir aufgenommen werden. Nur wollte ich fragen ob es vielleicht eine Ausnahme gibt, da er ja unteranderem beweisen wollte dass wir mit der Drone über seinem Grundstück waren (war auf keinen Fall so).

2
TylerDurden11 15.07.2017, 20:25
@schlaumeier2404

Ums mal abzukürzen: Über deinem Grundstück darfst du fliegen, wenn dein Garten und deine Drohne unter den erlaubnisfreien Betrieb von unbemannten Luftfahrtgeräten fällt. Ist das nicht der Fall brauchst du eine Genehmigung. Dein Nachbar darf dich auf deinem Grundstück nicht filmen unabhängig von der Drohne.

Grundsätzlich solltet ihr euch einigen. Wenn ihr das nicht hin bekommt, könnt ihr die Polizei hinzuziehen und die wird vermitteln. Wenn ihr euch dann immer noch nicht einigt wird es auf einen Zivilprozess hinauslaufen in dem es darum gehen wird hat dein Nachbar dich gefilmt und/oder störst du deinen Nachbarn mit der Drohne. Das muss dann aber ein Richter entscheiden. 

0

Nee darf er nicht es verstößt gegen deine Rechte, und außerdem vor Gericht können private Aufnahmen eh nicht genutzt werden.

also grundsätzlich darf er die videos und Fotos haben. er darf sie nur nicht veröffentlichen. wenn er das jedoch andauernd macht und euch immer heimlich fotografiert ist das stalking und er macht sich straftbar.

schlaumeier2404 15.07.2017, 19:40

aber er verletzt mein Persönlichkeitsrecht. Ich darf doch auch keine Frauen auf der Straße heimlich Filmen und was weiß ich damit anstellen, auch wenn ich es nicht veröffentliche.

0
schlaumeier2404 16.07.2017, 22:59

absoluter bullshit. das darf man garantiert nicht. das geht eindeutig unter Verletzung des Persönlichkeitsreches.

0

Wenn ihr über das Grundstück des Nachbarn fliegt, dann darf er das, sonst nicht.

schlaumeier2404 15.07.2017, 19:37

Ja wenn er denkt ich wäre schon über dem Grundstück, was ich aber laut Drohnen Daten widerlegen kann, darf er dann das Video machen/behalten obwohl ich ausdrücklich gesagt habe er solle es löschen?

0
exxonvaldez 15.07.2017, 19:42
@schlaumeier2404

Du wirst kaum nachweisen können, dass es nicht gelöscht wurde.

Mittlerweile gibt es tausend Kopien des Videos auf allen Cloudservern dieser Welt.

1

Eine Überwachung des eigenen privaten Umfeldes (Grundstück, Wohnung) ist regelmäßig zulässig. Werden fremde Personen innerhalb dieses rein privaten Umfeldes überwacht, ist dies nur erlaubt, wenn die betroffenen Personen dem ausdrücklich oder durch schlüssiges Verhalten zugestimmt haben.

Näheres dazu: 

• Grundrecht der freien Persönlichkeitsentfaltung (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG)

• Recht auf informationelle Selbstbestimmung (BVerfG, Urteil vom 15.12.1983 [1 BvR 209, 269, 362, 420, 440, 484/83])

• Recht am eigenen Bild (§§ 22ff. KunstUrhG)

• Bundesdatenschutzgesetz (insbesondere §§ 6b BDSG)

• Strafgesetzbuch (z. B. § 201a StGB)

• Landesdatenschutzgesetze (Art. 21a BayDSG, §29b DSG NRW, § 33 SächsDSG etc.)

schlaumeier2404 15.07.2017, 19:39

er hat uns ja bei einer angeblichen "Straftat" gefilmt (welche ich aber widerlegen kann). Darf er das dann trotzdem behalten oder kann ich klingeln und ihm sagen dass er mein Persönlichkeitsrecht verletzt und dass ich ihn Anzeige wenn er es nicht löscht?

0
exxonvaldez 15.07.2017, 19:44

Leider geht die Antwort voll an der Frage vorbei, da nicht das eigene, sondern das Nachbargrundstück gefilmt wurde.

1
frivol 15.07.2017, 19:49
@exxonvaldez

Da nicht klar ist wie der Nachbar filmt ... ob er sich direkt mit einer Kamera hinstellt und auf das Nachbargrundstück drauf hält, oder er eine Überwachungskamera auf sein Grundstück ausgerichtet hat, und das Nachbargrundstück vielleicht mit drauf ist, ist es eben nicht völlig dran vorbei. 

Und die genannten Paragraphen/Artikel und Urteile sind sicherlich auch nicht dran vorbei. 🙃

0
frivol 15.07.2017, 19:52
@exxonvaldez

By the way bin ich auf deine völlig korrekte Antwort zur Frage gespannt! Gebe dir dann gerne mein Plus! 👍🏼

0
exxonvaldez 15.07.2017, 19:57
@frivol

Er steht da und filmt die Nachbarn. Das geht aus der Frage eindeutig hervor.

0
exxonvaldez 15.07.2017, 19:59
@frivol

Die korrekte Antwort ist, dass das absoluter Kindergarten ist und keiner der beiden kann irgendwas beweisen.

Im Zweifel: einfach zurück filmen!

0
alexbeckphoto 15.07.2017, 22:26
@exxonvaldez

zudeM ist die Anwtwort auch inhaltlich falsch. Zum Beispiel wird §22 KunstUrhG angeführt, der damit nun absolut gar nichts zu tun hat

1
schlaumeier2404 15.07.2017, 19:58

er hat das ganze mit seinem Handy gefilmt. vorallem uns und nicht die drone.

0

Kann Er denn Lufthoheit geltend machen?

schlaumeier2404 15.07.2017, 19:35

entschuldigen sie, was meinen Sie damit genau?

1
Wippich 15.07.2017, 19:42
@schlaumeier2404

Man darf zwar sei Grundstück nicht betreten ist klar aber wie sieht es mit überfliegen aus.

1
exxonvaldez 15.07.2017, 19:40

Genau!

Er kann dann eine Abfangdrohne starten oder das Ding mit der Luftbüchse runterholen.

0
Etter 15.07.2017, 20:53
@exxonvaldez

Mitm Luftgewehr? Eher nicht. Mit ner Softair oder Paintball? Auch net.

0

wer nervt ist der , der einen jungen im wohngebiet mit dronen spielen läßt.

schlaumeier2404 15.07.2017, 19:43

und jemand der nicht auf meine Fragen eingeht und die Rechtschreibung eines 1. klässlers hat.

0
exxonvaldez 15.07.2017, 19:49

Da habt ihr beide absolut Recht!

2

Nein, ohne eure Zustimmung darf er euch nicht filmen. 

Sie befand sich garantiert noch über deren Grundstück.

über deren Grundstück, also doch über Nachbars Garten

diese Drohnen können bedrohlich wirken und woher soll man wissen ob gefilmt wird oder nicht. Abstreiten kann das jeder.

ich kann die Reaktion des Nachbarn daher sehr gut verstehen und würde daher auch ein besonderes Auge auf Euch haben und ggf. auch die Polizei rufen und/oder zum Beweis die Drohne auch filmen wenn sie über unserem Grundstück kreist!


schlaumeier2404 15.07.2017, 19:42

das war die blöde Autokorrektur. meine garantiert NICHT

0

Was möchtest Du wissen?