Darf ich gegen meinen Willen fotografiert werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stellt eine Aufnahme eine oder mehrere Personen dar, kann die Veröffentlichung durch Persönlichkeitsrechte der Abgebildeten eingeschränkt werden. Jeder Mensch darf grundsätzlich selbst darüber bestimmen, ob überhaupt und in welchem Kontext Bilder von ihm veröffentlicht werden. Sofern der Abgebildete keine Erlaubnis für diese Veröffentlichung gewährt hat, ist das Hochladen generell nicht erlaubt.

Ausnahmen: Personen, die sich auf öffentlichen Versammlungen (z. B. Demonstrationen, Festen, Aufzügen) oder zufällig in einer Landschaft aufhalten, dürfen ohne deren Zustimmung auf den entsprechenden Fotos zu sehen sein (so genanntes Beiwerk oder Staffage). Jedoch darf die betreffende Person nicht der Zweck der Aufnahme sein. Demnach ist es erlaubt, eine Menge von Fußballfans auf einer Tribüne zu zeigen, jedoch nicht, einen einzelnen Fußballfan ohne dessen Einwilligung herauszugreifen und in einem Porträtfoto darzustellen. Der Gesetzgeber hat außerdem festgelegt, dass durch solche erlaubten Ausnahmen die berechtigten Interessen des Abgebildeten nicht verletzt werden dürfen. Eine kommerzielle Nutzung der Bilder, auch wenn sie urheberrechtlich unter einer freien Lizenz stehen, ist aus Gründen des Persönlichkeitsrechts in der Regel nicht möglich.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Bildrechte


  1. Einfach nicht mehr an den Platz gehen,an dem der Jagdaufseher fotografiert
  2. Lass dir die Bilder vom Jagdaufseher zeigen,damit du dich vergewissern kannst,dass du wirklich nicht auf dem Bild bist.
  3. Den Jagdaufseher darauf ansprechen und ihm mit einer Anzeige drohen (dann hören die meisten auf)
  4. Oder gemeinsam mit den andere Hundebesitzern eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

Er darf ohne Einverständnis keine Fotos von Dir machen, nur ... Du müsstest beweisen, dass er das getan hat. Dass die Kamera irgendwie in Deine Richtung gezeigt hat, reicht, fürchte ich, nicht aus.

man könnte z.b. eine videokamera unauffällig in die tasche stecken. so könnte man vielleicht einen beweis beschaffen

0
@Arminiastern

dann würd`ich mich ja auf die gleiche Stufe mit ihm stellen :-(((

0

In Wikipedia hab`ich folgendes gefunden: "Ursprünglich war das bloße Erstellen eines Fotos, ohne es zu veröffentlichen, in der Öffentlichkeit nicht verboten

Am 6. August 2004 trat jedoch § 201a Strafgesetzbuch (StGB) („Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen“) in Kraft[9], der unter bestimmten Umständen schon für das bloße Erstellen eine Kriminalstrafe vorsieht. Danach wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wer

(1) von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt Bildaufnahmen herstellt oder überträgt und dadurch deren höchstpersönlichen Lebensbereich verletzt." Also, wenn ich im Wald abgelichtet werde, befinde ich mich nicht in einer Wohnung oder in einem besonders geschütztem Raum.

Darf er mich dann doch fotografieren?

0

rein rechtlich darf er es nicht, aber vielleicht findet er einfach nur fotos mit hunden und deren besitzern schön, solange du dabei nicht nackt bist oder dergleichen und er die sache so begründet hat würde ich mir da nicht so große gedanken machen, sei doch froh das du unter die menschen gehörst die gerne fotografiert werden weil sie fotogen sind. er wird mit sicherheit kein schwarzhandel mit den fotos getreiben, aber wenn du das wirklcih nicht willst kannst du ihn verklagen aber soweit würde ich bei einem hobbyfotograf nicht gehen. aber du hast schon recht er könnte zumindest vorher fragen ob er ein bild machen darf :)

  1. nein das darf er nicht, das ist ein eingriff in deine privatsphäre und er verstößt am "recht am eigenen bild"
  2. du könntest ihn deshalb auch anzeigen.
  3. mit kaputze auf dem kopf rumrennen, oder eben nach der anzeige nicht mehr dort rumrennen. wenn du dem zutraust die hunde abzuschießen würd ich meinen hund dort nicht mehr längs führen-

für seinen Privatgebrauch darf er fotografieren was er will...da könnt ihr nichts machen...einfach nicht mehr dorthin gehen, solche leute legen auch mal vergiftetes fleisch aus

Was möchtest Du wissen?