Darf ich beim fasten mit einen runterholen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dadurch dass eine Religion natürliche Triebe und Bedürfnisse verteufelt und zur Sünde erklärt, schafft sie es ihre Anhänger von sich abhängig zu machen. Natürlich wussten die Erfinder jeder Religion, dass niemand diese Triebe dauerhaft unterdrücken können würde.

Somit ist jeder automatisch "sündig"...und natürlich kann dann nur die jeweilige Religion von dieser Sünde freisprechen. Sei es in Gegenleistung für Geld (Ablass) oder einfach nur bedingungslose Gefolgschaft. Ein gemeines System der Massenkontrolle. 

Es ist nicht fassen, dass es im 21. Jahrhundert noch Menschen gibt, die so naiv und ängstlich sind, das sie sich ihr Dasein vor einer Strafe Gottes verkrüppeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was runterholen? Den alten Koffer vom Schrank?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
1. Du solltest nicht nur heute fasten , du musst den ganzen Ramadan in so fern du körperlich dazu in der Lage bist fasten .
2. Die Masturbation bricht ( wenn es zur ejakulation kommt ) das fasten und macht den Tag ungültig .
In diesem Fall musst du 60 Tage als Strafe und den einen Tag nachfasten .
Das wären dann 61 Tage die du pro Tag den du auf diese Weise versäumst zu fasten hast .
3. Sünden sind im Ramadan noch schwerwiegender ich empfehle dir dir diese abscheuliche Angewohnheit abzugewöhnen .

Wie kannst du davon weg kommen ?
1. Fang an zu beten und zwar 5x am Tag ( das Fasten wird nicht angenommen wenn du das nciht tust )
2. Verzichte auf alles was dich auf falsche Gedanken bringen könnte ( Filme , Musik , Kontakt zu Mädchen )
3. Widme dich freiwilligen guten Taten ( Koran lesen , freiwillige Gebete , Dhikr , eigne dir Wissen an ) 

Möge Allah s.w.t dir helfen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FionaLeber
22.06.2016, 11:54

Das mit 'wenn man ned beten wird dein fasten ned angenommen' stimmt nicht. Steht nirgends und ist auch nicht so! Beten sollte man , muss man aber nicht. Man wird zu nichts gezwungen man sollte zu allem den weg selber finden und die konsequenzen für unwege kennen.

1
Kommentar von baddest
05.07.2016, 11:47

Ich denke nicht, dass man sagen darf, dass das Fasten nicht angenommen wird weil man nicht betet. Klar ist das Beten die Pflicht eines Muslimen. Wenn man aber fastet wird das angenommen. Wenn man dabei nicht betet gilt es als große Sünde und "gleicht" sich sozusagen aus. Aber jemanden nun zu sagen, dein Fasten wird nicht angenommen wenn du nicht betest, das kann nur Allah (swt) wissen.

0
Kommentar von Lionmc123
31.07.2016, 14:40

Ich habe nichts gegen Ausländer und gegen das Fasten, aber wenn er sich einen runter holen will kann er es auch machen, denn im (Ramadan) Fasten darf man nur nichts essen und trinken. Sonst dürfte er auch nicht pinkeln oder andere Körperflüssigkeiten Ausscheiden.

0

Ja das musst du sogar, ist doch ein menschliches Bedürfnis. Viel Spaß und Erfolg!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?