Darf ich auf einem Motorrad in der Stadt an stehenden Autos (zB an einer roten Ampel) und wenn es der Gegenverkehr zulässt, bis ganz vorne vorbeifahren?

11 Antworten

Theoretisch ja, praktisch eigentlich eher weniger.

Du überholst die Autos. Demzufolge bedarf es eines gewissen Sicherheitsabstand, keiner Gefährdung des Straßenverkehrs, Einhaltung der Fahrbahnbegrenzungen und Geschwindigkeiten ect.. Ist das alles gegeben dürfte nix dagegen sprechen. 

Da du allerdings vor der Haltelinie halten musst, bleibt i.d.R. kein ausreichender Platz zum Einscheren in die Fahrbahn, da die Autos schließlich keine 5m vor der Haltelinie zum Stehen kommen. 

Auf der Autobahn sieht es ähnlich aus. Du darfst nur links überholen und es bedarf ausreichenden Sicherheitsabstand. Da beide Sachen meist nicht gegeben sind, ist es meist verboten. 

Hallo,

es wird oft toleriert - erlaubt ist es definitiv nicht!

Spätestens wenn dabei etwas passiert, trägst du die Hauptschuld.

Die StVO selbst gibt darüber nur wenig bis keinen klärenden Aufschluss. Wohl aber die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung (VwV-StVO).

Hier der entsprechende Auszug:

An Teilnehmern des Fahrbahnverkehrs, die sich in der gleichen Richtung weiterbewegen wollen, aber warten müssen, wird nicht vorbeigefahren; sie werden überholt. Wer durch die Verkehrslage oder durch eine Anordnung aufgehalten ist, der wartet.

Dazu auch noch ein gut erklärender und entsprechender Beitrag:

https://anwaltauskunft.de/magazin/mobilitaet/verkehr/932/im-stau-ueberholen-mit-dem-motorrad-erlaubt/

Viele Grüße

Michael

Hallo.

Erlaubt ist es nicht laut einer Verwaltungsvorschrift der STVO-
Es wird toleriert aber nicht immer.

Weil es nachdem Gesetz kein vorbeifahren ist, sondern ein überholen.

Bley 1914

Was möchtest Du wissen?