Darf ich auch an der Waschmaschine Vorwäsche nutzen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du wirst die Nachbarn, die gegen Deine Waschgewohnheiten sind, nicht auf Deine Seite ziehen können. "Niemand kann in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt".

Anmerkung am Rande: die Waschmittelindustrie hat seit Deinen jungen Jahren auch nicht geschlafen und wesentlich wirkungsvollere Waschmittel entwickelt, sodass Vorwäsche wirklich nur mehr für extrem verschmutzte Wäsche notwendig ist. Vielleicht kannst Du doch im Sinne des Nachbarschaftsfriedens in manchen Fällen auf Vorwäsche verzichten?

Waschfrau2014 31.01.2014, 10:22

Vielen dank für deine Antwort ,auch in den anderen Jahren habe ich gewaschen und die Wirkung des Waschmittels mitbekommen und bin auch froh über den Vortschritt bin aber nach wie vor der Meinung das mit Vorwäsche die Wäsche wesentlich sauberer ist. Ich habe keinen Streit mit den Nachbarn und habe es auch nicht vor,es ist auch nur eine Familie die das wünscht,zum Verständnis diese Menschen sind für ihr seltenes verhalten in der ganzen Stadt bekannt ,sie stochern auch in unserem Müll,laufen mir nach wenn ich in den Keller gehe usw.trotzdem möchte ich in FRIEDEN leben,es war nur eine Frage denn wir hatten bis jetzt ein eigenes Haus und daher kennt man ja so die Gewohnheiten nicht. Im Mietrecht habe ich nachgeschaut aber so etwas steht nicht in den Gesetzten deswegen dachte ich es wäre vieleicht einer da der sich damit auskennt. Vielen dank für deine Antwort Ganz liebe Grüße Die Waschfrau

0
Herb3472 31.01.2014, 11:44
@Waschfrau2014

Juristisch gesehen ist gegen Deine Waschgewohnheitenn nichts einzuwenden. Du kannst also Deine Waschmethoden getrost beibehalten, ohne Angst vor rechtlichen Konsequenzen haben zu müssen.

Alles Gute!

0

Waschmaschinen und Waschpulver sind heute so konzipiert, dass man sogar bei niedrigen Temperaturen und ohne Vorwäsche, saubere Wäsche bekommt .Das ist nur Einbildung und hat mit dem Waschergebnis nichts zu tun. Außerdem spart man Waschpulver, wenn man nur bei der Hauptwäsche bleibt.. Daher haben Deine Nachbarn recht sich über so viel Wasserverschwendung aufzuregen.

Ich möchte meine Wäsche sauber haben ,ich bin 57 Jahre und ich wasche ja nicht das erste mal,viel habe ich ausprobiert in jungen Jahren bis ich herausgefunden habe was das beste ist.

Ich bin zwar noch keine 57 Jahre alt, aber ich kann dir versichern, dass es am Besten ist, sich keine Waschmaschine mit sechs oder sieben Familien zu teilen. urgks

Waschfrau2014 31.01.2014, 10:06

Entschuldige bitte ich hätte es erwähnen müssen.Jeder hat seine eigene Waschmaschine ,hier geht es um den Wasserverbrauch. Danke für deine Antwort. Ganz liebe Grüße Die Waschfrau.

0

Nun, ich möchte sagen, als Du in jungen Jahren und vieles probiert hast, warst, hat sich in der Waschmittelchemie einiges geändert und verbessert. Bei normal verschützter Wäsche ist, mit heuteren Waschmitteln, eine Vorwäsche flüsseiger als Wasser, nämlich - überflüssig. (P.S. ich bin erst 65)

Waschfrau2014 31.01.2014, 10:04

Danke jeder hat ja so seine eigenen Vorstellungen,ich bin der Meinung das bei der Vorwäsche der Schutz erst mal rausgewaschen ist ,ohne Vorwäsche ist di eganze Zeit der Schmutz drin ,beim ausprobieren hatte ich festgestellt das die Wäsche mit Vorwäsche wesentlich besser richt und ich auch festgestellt habe das die Wäsche sauberrer ist. Vielen dank für ihre Antwort aber ich denke das es mir keiner verbieten kann. Meine Frage war eigentlich ob es mir einer verbieten kann. Früher sind ja auch viele eine ganze Woche mit ein und denselben Wäsche rumgelaufen,fand ich noch nie toll,heute ziehen sich die meisten doch jeden Tag frisch an und trotzdem wasche ich lieber mit Vorwäsche. Ganz liebe Grüße Die Waschfrau.

0

Nein, keiner kann Ihnen verbieten, wie Sie waschen sollen. Sie schreiben denen ja auch nicht vor, wie oft die aus Klo gehen dürfen um nicht zu viel Wasser zu verbrauchen....

Eine Gegenfrage, sind Sie alleinlebend? Dann zahlen Sie sogar das Wasser der anderen mit....schon mal dran gedacht...

Waschfrau2014 31.01.2014, 10:13

Nein mein Mann und ich sind jetzt in eine Wohnung gezogen das Haus haben wir verkauft und möchten uns eigentlich ein ruhiges und schönes Leben machen ,ich bin sehr krank und wir konnten das Haus nicht mehr bewirtschaften es war uns zu viel geworden. Wir haben fast nie zur Miete gewohnt ich konnte ja machen was ich wollte mir hat in meinem ganzen Leben noch keiner gesagt ich soll die Vorwäsche nicht benutzen oder nicht so viel waschen. Jeder kann es wegen mir machen so wie er es gewohnt ist jetzt mal ganz davon abgesehen das es "vieleicht" mehr Wasser verbraucht und das durch alle geteilt wird,ich meine jedoch ein normaler Waschvorgang mit allem drum und dran wird mir doch keiner verbieten können.Habe im Mietgesetz nachgeschaut ,so etwas habe ich nicht gefunden daher dachte ich vieleicht hier eine Antwort zu bekommen. Ich danke ihnen vielmals für ihre Sachgemäße Antwort was man von dem anderen ja nicht behaupten kann. Ganz liebe Grüße Die Waschfrau

0
Kolja1205 02.02.2014, 18:01
@Waschfrau2014

Es tut mit ehrlich leid, dass sie sich jetzt auch noch mit solchen Mitmenschen rumschlagen müssen. Der Einschnitt, den sie erlebt haben, war schon tief genug und jetzt auch noch "Nachbarn" die sich als Blockwart aufspielen.

Ich hoffe sie können sich durchsetzten. Vielleicht haben sie auch Glück und der Vermieter kann eingreifen und die Mitmieter mal auf ein minimum an Einmischen reduzieren.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Glück, Kraft und Mut für die Zukunft und hoffe auf naldige Genesung, so das Sie solche Tiefschläge einigermassen wegstecken können. Es tut der "Gesundheit" nicht gut, sich auch noch über solche Menschen aufzuregen

0

Was möchtest Du wissen?