Darf ich als Moslem einen Hund zuhause haben?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich formuliere das jetzt mal so, was irgendwann irgendwo aufgeschrieben wurde, sei es nun im Koran oder der Bibel, das ist doch alles überholt. Wenn Allah und Gott uns lieben, dann gönnen sie uns das , was uns Freude macht. Wenn Dich ein Hund glücklich macht, dann hol Dir einen. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streng genommen darfst du keinen hund IN der Wohnung halten ansonsten werden die engel nicht kommen, so sagt man. Es ist dir überlassen wie streng du das für dich auslegst. Für manche ist der komplette hund haram und für wieder andere ist es völlig ok so lange er nicht den raum betritt in dem man betet. Ich bin selbst muslima und habe einen hund...ich habe ihn sehr lieb und er passt gut auf die Wohnung auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal sagen das alla nichts gegen Hunde hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Moslems ist das immer so eine Sache manche sind streng gläubig, manche nicht. Die strenggläubigen sagen nein, sie sind  unrein, man darf sie nicht halten, die nicht so streng gläubigen, sind da anderer Meinung. Wenn du strenggläubig bist, wie wäre es mit einem Hausschwein, sehr reine Tiere und ihr dürft sie nicht essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also jenachdem wie stark man es auslebt. Es gibt hadithe (ACHTUNG ich bin mir komplett unsicher, Google die hadithe wieder nach), dass eine Frau, die Haramgeld verdient hat und schlimme dinge getan hat, einen Hund, der am sterben war, gefüttert hat und ihm ein Zuhause gegeben hat, dafür hat sie ihre sünden vergeben bekommen (bitte GOOGLEN ob es diesen hadith so gibt), andererseits hat der Prophet gesagt, dass da wo es einen Hund gibt, es keine barkat gibt, sorry für die ungenaue antwort, hoffe ich konnte dir helfen, aber eigentlich ist ja jeder hund wie ein wachhund, hat somit ein nutzen und ist erlaubt, denn Hunde die ein nutzen haben sind erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saidjj
07.09.2016, 20:17

Das 1. Beispiel hat ja mit dem 2. nichts zu tun .
Dieser Vorfall ist Bekannt und damit wird Allahs Barmherzigkeit ausgedrückt , es wird darauf hingewiesen wieviel eine einzige gute Tat die aus dem Herzen begangen wird ausmachen kann .

1
Kommentar von saliksemi
07.09.2016, 21:15

ich bezweifle das ein chiwaua viel aufsrichten kann wen ein dieb in der wohnung ist auser vielleicht ein bellen ein kick und der hund klebt an der wand😂😂

1

Esselamu alejkum

Einem Muslim ist es untersagt einen Hund als Haustier zu haben , die einzigen Ausnahmen sind wenn der Mensch auf den Hund angewiesen ist wie zum Beispiel wenn er einen Wachhund brauch oder dem Schafshirten ist es Beispielsweise auch erlaubt oder dem Jäger .
Aber als Haustier ist ein Hund nicht erlaubt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
07.09.2016, 21:40

was ich nicht verstehe.
Wenn Allah doch so lieb ist wird er es sicher Gönnen.

2
Kommentar von Gambler2000
07.09.2016, 22:45

und was ist an einem Hund anders als an einer Katze? (die ja im Islam erlaubt ist).

LG.

0
Kommentar von Deniseschell
07.09.2016, 23:17

Man braucht nur seinen Menschenverstand benutzen, um diese Frage zu beantworten. .. Jeder, der dazu nicht in der Lage ist, dies zu tun, sollte sich bitte entmündigen lassen ..

1

Ich würde mal sagen das alla nichts gegen hunde hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA du darfst, denn hunde sind die ältesten und treuesten begleiter des menschen, es gab sie schon lange, bevor irgendeine religion unsinnige gebote machte..............:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Milliarden Menschen sind Hunde die besten Freunde der Menschen, warum Hunde bei den Moslems haram sind vllt. weil Moh. mal vom Hund gebissen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluestyler
07.09.2016, 23:11

 Milliarden Menschen behandeln den Hund besser als die eigene Kinder und lieben den Hund auch mehr.

0

Echt jetzt? Wem geht es noch wie mir und denkt, dass solche Fragen mittlerweile sowas von absonderlich geworden sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sisi199
07.09.2016, 19:15

ist fragen verboten oder was?

1
Kommentar von rawierawie
07.09.2016, 19:17

Nö! Du kannst fragen, was du willst, musst halt mit solchen Reaktionen klar kommen!

2
Kommentar von sisi199
07.09.2016, 19:41

Wenn du meckerst warum liest du Dan meine frage?

1
Kommentar von rawierawie
07.09.2016, 20:32

Ich meckere nicht! Warum stellst du eine absurde Frage?

2

Nur als Wachhund ,kauf lieber eine Katze ,die ist sauber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur als Wachhund und er muss im Garten bleiben (darf die Wohnung nicht betreten, da er nagis ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst.

Außer dein Vermieter hat etwas dagegen. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
08.09.2016, 07:12

War das jetzt einer ernstgemeinte Frage - oder eine Aufmischfrage, um den islamischen Fundamentalismus lächerlich zu machen?

1

Also, versteh mich nicht falsch. Aber du möchtest unbedingt einen Hund und es scheint, als würde dich das sehr glücklich machen. Du hast dir auch schon Gedanken gemacht und bist voller Vorfreude. Wärst bestimmt auch bereit Kompromisse zu machen, ich meine, ich glaube in Kirchen darf man auch keine Hunde mitnehmen, also das ist klar. Worauf wartest du dann noch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sisi199
07.09.2016, 19:07

Ich gehe ja nicht in die Kirche 😅

0

Wenn dir tatsächlich Allah verbieten kann, einen Hund zu kaufen, na dann prost !!! Ich habe den Koran nach dem 3. Kapitel aufgehört zu lesen... War neugierig, und wollte mir selbst mein Bild machen .. Das hab ich nun !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?