Darf ein Vermieter die komplette Kaution bei der Schlüsselübergabe verlangen?

8 Antworten

Als Bestandteil des Mietvertrags geht das nicht, da sind 3 Monatsraten rechtsgültig. Ich kann allerdings nur jedem Vermieter raten, vor Abschluß des Mietvertrags die Kaution zu "kassieren" und wenn das so nicht akzeptiert wird jemand anders zu suchen. Ich hatte mich auf die drei Monatsraten entsprechend dem Mietvertrag verlassen, habe aber bisher kein Geld für die Kaution erhalten. Der Anwalt sagte mir, dass wegen unterlassener Kautionszahlung nicht gekündigt werden kann. Was noch dazu kommt, ist dass nach neuesten Rechtsprechungen auch Vereinbarungen hinsichtlich Renovierung bei Auszug rechtlich nicht durchgesetzt werden können. Meine Konsequez: Ich vermiete überhaput nicht mehr, ich spare mir dadurch nicht nur den Ärger sondern auch noch Steuer.

sie sind ein wunschbürger, so will es vater staat! es stimmt zwar dass die Kaution in 3 Raten zu bezahlen ist, aber genauso kann wegen Nichtzahlung der Kaution fristlos gekündigt werden !!! aber wenn man eh genug kohle am start hab egal nur die für die 1000 € einfach so + 1. miete !! ein problem ist !!!! mir wird alles verbaut von dem ganzen sche1ss system und sie scheinen sklave deren hirnwäsche zu sein. ein traum für die BRD, die meiner meinung nach eine kr1m1ne.... Vereinig....ist!

0

Darf er natürlich nicht, da das Gesetz vorsieht, daß Du die Kaution in drei gleichen Raten zahlen kannst.

Aber: Manche Vermieter nutzen es aus, wenn gerade Wohnungsmangel an einem Ort herrscht. Ich hatte mal einen Vermieter (mein letzter...), der unterschreib erst den Mietvertrag, als ich ihm die gesamte Kaution auf den Tisch gelegt hatte. Da ich damals etwas Druck hatte, eine akzeptable Wohnung zu finden, mußte ich mich zähneknirschend darauf einlassen. Sonst hätte ich eben auf der Straße gestanden...

Seit ich selber Vermieter bin, habe ich mir vorgenommen, Mietern gegenüber immer fair zu sein.

die reichen werden reicher weil sie reich sind und die armen bezahlen für alles immer mehr obwohl sie weniger haben!

0

Ja, aber sicher. Das ist Teil des Mietvertrages. Und er "kassiert" nicht, sondern normalerweise übergibt man ein Kautions-Sparbuch an den Vermieter. Die Zinsen darauf gehören weiterhin euch.

Nein, da liegst du nicht richtig, Luise. Gemäß § 551 BGB kann die Kaution in drei Monatsraten bezahlt werden. Und der Vermieter muss dafür Sorge tragen, dass die Kaution auf einem Sparbuch angelegt wird.

Ich zum Beispiel habe in den letzten drei Wohnungen, in die ich eingezogen bin, nie ein Sparbuch mit der kompletten Summe überreicht. Der Vermieter erhielt die Kaution von mir per Überweisung.

1
@Wieselchen1

Danke, wieder was gelernt. Und wie wird dann verzinst? Ich kenne das nämlich nur so.

0
@Luise

Guckt du bei vollhyn:

(3) 1Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. 2Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. 3In beiden Fällen muss die Anlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem Mieter zu. 4Sie erhöhen die Sicherheit. 5Bei Wohnraum in einem Studenten- oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die Sicherheitsleistung zu verzinsen.

§551 BGB, Absatz (3)

0

Was möchtest Du wissen?