Darf ein Soldat die Partei seiner Wahl wählen?

13 Antworten

Da die Wahl ja geheim ist, warum nicht.Solange er keine staatsfeindlichen Aeusserungen von sich gibt, hat er keine Probleme. LG gadus

Bei der NPD ist das etwas Besonderes:

Du darfst zum einen wählen, wen du willst, auch als Soldat.

Zum Anderen bist du als Soldat jedoch der freiheitlichen demokratischen Grundordnung verpflichtet und die NPD arbeitet aktiv gegen diese Grundordnung. Wenn du dich also als Unterstützer der NPD outest, steht ruck zuck der MAD vor der Tür und unterhält sich mal mit dir. Je nachdem, wie sehr du dann der rechten Szene zuzuordnen bist, kann es auch sein, dass du aus dem Dienstverhältnis entfernt wirst.

Die NPD ist eine zugelassene Partei am rechten Rand. Genau wie es Parteien am Linken Rand gibt, wozu ich die Grünen und auch die Linkspartei zähle. Separatistische (rechte) Tendenzen haben in der Welt schon ähnliche Opferzahlen erzeugt, wie der linke Traum von Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit. Trotzdem kann sich ein demokratischer Staat beide Extreme in seinem Parteienspektrum erlauben und beide Seiten finden auch immer ein paar Wähler, und das können auch Soldaten sein.

Selbstverständlich sollte ein Soldat, so wie jeder andere Amtsträger, ein ausgewogeneres Weltbild mitbringen, was meiner Ansicht nach ein Kreuzchen bei NPD, Grünen und Linkspartei ausschließt.

0

Du darfst wählen, wen du willst, ist ja geheim. Du darfst dich lediglich nicht zugunsten oder zuungunsten einer Partei dienstlich betätigen.

Was möchtest Du wissen?