darf ein Person der unter Betreuung steht einen Vertrag abschließen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Betreuer kann sich mit der Haftpflichtversicherung in Verbindung setzen, damit Dir der Schaden ersetzt wird - schließlich ist sie dafür da. Natürlich kann man nicht jeden fragen, ob er unter Betreuung steht - man würde auch keine Antwort darauf bekommen oder eine falsche. Also müsstest Du dich mit dem Betreuer oder bei Unwissenheit seines Namens mit dem Amtsgericht - Betreuungsabteilung - in Verbindung setzen.

das ist nicht so einfach zu lösen. denn es gibt viele verschiedene betreuungs-arten,diese werden individuell vom -gericht fest gelegt. da es ja keine Entmündigen im herkömmlichen -sinn mehr gibt,ist das immer abhängig von dem gerichtlichen beschluss-. nur wenn der zu betreuende 100% schwer beschädigt ist,und nicht geschäftsfähig ist dann kannst den betreuer haftbar machen,sonst must du sehen ob bei dem behinderten was zu holen ist. sonst hast du leider -pech.

Verträge kann der Betreute nicht ohne Genehmigung des Vormundschaftsgerichts abschliessen.
Warum die Bank hier nicht darauf eingegangen ist, kann nur daran liegen, dass der  Betreute zu dem Zeitpunkt noch nicht  unter  Betreuung stand

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen aber dir vielleicht in deinem zukünftigen Geschäftsleben etwas sagen dass dich schlauer macht. Wir in D leben zwar in einem Rechtsstaat, aber die Bürger darin haben wenig Rechte bzw. Gerechtigkeit weil alles was man glaubt zu dürfen, immer wieder von jedermann angefochten/verklagt werden kann. So gesehen hat eigentlich niemand 'Rechte', weil die wässrig sind. Es ist also nicht mehr so wie zu Zeiten Odins als man unter einem Hain saß und über etwas 'richtete' dass dann auch galt. Hinzu kommt dass die Richter in unserem Rechtsstaat den Sinn für Recht verloren haben und nur nach dem 'Buch' urteilen, weil sie Angst haben selbst angegriffen zu werden. Kurzum deine berechtigte Klage lohnt sich in deinem Fall nicht weil das am Ende mehr kostet wie es wert ist, es sei denn du hast eine RS Versicherung.

19ANUBIS87 28.05.2017, 06:51

Naja, ein Rechts(Staat) ist es definitiv nicht da die BRD zu keinster Zeit ein Staat ist oder jemals war, weder de jure noch de facto. Und Recht wird auch kaum noch ausgesprochen. 

0

Hier liegt der Fehler bei der Bank. Schließlich hat der Betreuer seine Pflicht erfüllt und die Banken über den Sachstand informiert.  Du kannst die Bank haftbar machen. Allerdings kann ich nicht verhehlen, das ich schon ziemlich geschmunzelt habe. Ein Handyshopbetreiber, der dachte hier kommt ein Dummer, dem er dann einen Vertrag und neues Handy aufschwatzen kann, wird selbst angeschmiert. Ein Mobilfunkshop mit täglich bis zu 350 Kunden ist wohl eher Wunschdenken.

brauchst du eigentlich nicht versuchen.

wenn er nicht geschäftsfähig ist - dann ist er geschützt und du bzw. der verkäufer ist der gelackmeierte.

selbst wenn er die frage, ob er unter betreuung steht, mit nein beantwortet - du bist die doofe bei der geschichte..

regeln kannst das nur mit dem betreuer (der wird den teufel tun und irgendwas bezahlen!), gegen diesen andererseits kannste dich beim ggf. betreuungsverein bzw. am amtsgericht beschweren (was dir in diesem fall auch nicht helfen wird)

tut mir leid :(

was beast schreibt..hab ich noch nicht in der praxis mitbekommen ..

alles gute

beast 15.04.2011, 14:04

was meinst Du? Mit der Haftpflicht?  Oder dass  das Amtsgericht  regelt  was  der Betreute  selber  noch  darf?

 

0
snugata 15.04.2011, 14:18
@beast

der hinweis von sally mit der bank ist ganz gut - das wäre evtl. ne grundlage, auf der du dich vielleicht mit der betreuerin einigen könntest.

ich habs mit der anwendung der betreuer-haftpflicht noch nie in der praxis erlebt. da müßte ein versäumnis des betreuers vorliegen..

 

0

1. Kommt es auf die Bereiche der Betreuung an, der Betreute darf solange selbst Verträge abschließen, solange er in diesem Bereich noch geschäftstüchtig ist.

Siehe Betreuungsrecht.de

2. Jeder der einen Vertrag mit jemandem abschließt, hat sich zu vergewissern das der Vertragspartner auch geschäftsfähig ist und mal nachfragen müsst Ihr schon VOR Vertragabschluß.

Also  ich  bin selbst  Betreuer--- und  mein Betreuter  hat eine Haftpflichtversicherung   die  für  Schäden aufkommt.

Und ja  Du  hast Recht---  Du  kannst  nicht  jeden Kunden fragen  ob  er  einen Betreuer hat.

Was der Betreute alles  noch  alleine  machen darf, das regelt übrigens das Amtsgericht

( Betreuergericht). Der Betreuer kann dem  Gerichtsbeschluss  in keiner Weise  vorgreifen.

Da hat der Betreuer seine Pflicht, der Vorsorge hinsichtlich solcher Vorkommnisse nicht umfänglich wahrgenommen.

Diese Antwort lässt keine rechtlichen Rückgriffe auf dieselbe zu. Ist also unverbindlich.

Hallo erstmal. Die Betreuer sind immer unter viel Stress und müssen auf ihre Schäfchen höllisch aufpassen das nix schlimmes abgeht. Ich zb bin Betreuter und geschäftsfähig, allerdings spreche ich mich immer mit meiner Betreuerin vorher ab um solche oder ähnliche Fälle zu vermeiden. Bin jetzt seit Januar 2017 endlich Schuldenfrei und habe deshalb keine Lust mir neue Schulden aufzuladen, deshalb die Absprachen. Jedenfalls solltest du dich wenn möglich immer mit den Betreuern in Verbindung setzen um gemeinsam ne Lösung zu finden. MfG

Nein. Er ist nicht geschäftsfähig. Das müsstest du aber in einem Mobilfunkunternehmen wissen. Kinder dürfen ja auch keinen Vertrqag machen

19ANUBIS87 28.05.2017, 06:53

Kinder nicht, da hast du recht. Aber ab 18 Jahren schon. 

0

Was möchtest Du wissen?