Darf ein Lehrer rein juristisch den Unterricht ohne die Genehmigung der Eltern und des Schulleiters verlängern?

12 Antworten

Du hast da etwas falsch verstanden:

Die Einteilung der Unterrichtsstunden und der Pausen obliegt dem/der
Schulleiter/in;

Das bedeutet, die Schulleitung definiert die Zeiten, wann es klingelt.

____________________________________________________________

Die Mittagspause ist so festzusetzen, dass sie zur Einnahme eines
Mittagessens und zur Vermeidung von Überanstrengung der Schülerinnen und Schüler ausreicht.

Wenn der Lehrer aus pädagogischen Gründen mal zwei Minuten überzieht, reicht die Zeit trotzdem noch aus. Eine Berufung auf diesen Paragraphen wäre in desem Fall nicht verhältnismäßig. Ein "Nachsitzen" muss den Eltern jedoch vorher angekündigt werden und darf nicht die Mittagspause "ersetzen".

____________________________________________________________

Eine Pause , die nur 20 Minuten lang dauert und durch den Lehrer um
15Minuten verlängert wird führt dazu, dass die Schüler sich zum einen
nicht vom vorherigen Unterricht erholen können und zum anderen sich
höchstwahrscheinlich aufgrund langen Schlangen und auch der langen Wege
bis zum erreichen des Schulkiosks nichts zu essen holen können.
Selbstmitgebrachtes Essen wär hier zwar ideal, aber dennoch sind 5
Minuten zum Verzehr meiner Meinung nach zu gering.

Das schätze ich allerdings genauso ein wie du. Wenn es ein "Nachsitzen" ist, ist das nicht zulässig. Wenn er euch noch ein paar wichtige Infos für die Klassenarbeit stecken will, würde ich das jedoch (an deiner Stelle) ihm positiv anrechnen und dann keinen Aufstand machen. ____________________________________________________________

Das bedeutet als volljähriger Schüler könnte man ja rein theoretisch
den Unterricht nach Unterrichtsende verlassen, auch wenn der Lehrer
damit nicht einverstanden ist,



Nee, ganz so einfach ist es nicht. Es gibt allgemeine "Spielregeln" und wenn dir die nicht passen, kannst du dich als volljähriger Schüler jederzeit von der Schule abmelden und dich ggf. an einer anderen Schule anmelden, aber du kannst diese "Regeln" nicht zu deinen Gunsten für dich abändern. ;)

LG
MCX

Hast schon irgendwo recht. Nur: 15 Minuten nach Pausenbeginn sind kaum noch superlange schlangen vor dem Kiosk zu erwarten. Du sagst ja man kann sich selber was mitbringen. Aber auch das hast du schon festgestellt: 5 Minuten sind schon knapp zum Essen.

Und überzieht der Lehrer regelmäßig so stark, dann darf und sollte man sich  auch dagegen wehren. Aber nicht, in dem man einfach den Unterricht verlässt.

Eher in dem man notiert wann der Lehrer warum um wieviel überzieht (EHRLICH sein). Dann sollte der Klassensprecher bzw die Eltern zum Rektor gehen.

Aber Vertrag hin oder her: Auch ohne diesen muss sich der Lehrer an das Pausenzeichen halten. KEiner wird was sagen, wenn er noch den Satz zu Ende spricht.

Diese besagt, dass die Unterrichtszeiten(...) eingehalten werden müssen. Nur in Ausnahmefällen darf diese Regel mit der Genehmigung höheren Ranges ignoriert werden.

Und was genau ist dir daran unklar? Demnach darf der Fachlehrer nach eigenem Ermessen, etwa wegen Unterbrechung des Unterrichts durch Störer, Verspätungen (eines Referendierenden) usw. die Unterrichtszeit über die regelmäßig festgelegte Unterrichtszeit hinaus verlängern.

Nicht die Pausen, die Vermittlung von Unterrichtsinhalten ist der höhere Rang eures Schulbesuchs, die deswegen im begründeten Einzelfall demnach sogar ignoriert werden dürfen.

G imager761

Schüler- Lehrergespräch "privat" (außerhalb der Schule) führen, ist das möglich?

Ich (w/11.Klasse) habe zur Zeit massive Probleme mit einem meiner Lehrer. Es ist etwas heftigeres vorgefallen, was inzwischen geklärt wurde, jedoch war ich zu dem Zeitpunkt psychisch so labil, dass es sich sehr stark eingebrannt hat und sich auch sehr stark auf mein Leben und meine schulischen Leistungen auswirkt.

Nun würde ich gerne mit diesem Lehrer reden, auch über seine Bewertung und meine Leistungen und ihm erklären wieso eine seiner Aussagen mich so getroffen hat. Ansonsten würde ich ihn gerne "näher kennenlernen" um das "Vertrauen wieder aufzubauen"

Mein Psychologe hat diesen Vorschlag gemacht und ich finde ihn gut, jedoch würde ich das Gespräch sehr ungerne in der Schule führen, dies hat sehr viele Gründe.

Wäre es möglich sich mit der Genehmigung des Schulleiters (ich würde die Situation erläutern) sich außerhalb der Schule zu treffen?

...zur Frage

Lehrer behauptet ich hätte geraucht

Während der Mittagspause war ich außerhalb des Schulgebäudes, was eigentlich verboten ist, aber egal. Da war ein anderer Schüler, der auch außerhalb des Schulgebäudes war, der geraucht hat und ich war in seiner Nähe und hab mit ihm gesprochen. Nun hat uns ein Lehrer erwischt und denkt, dass wir BEIDE rauchen. Aber eigentlch raucht er nur ich hab nicht mal die Kippe berührt. Nun denkt er dass wir beide geraucht haben und hat es natürlich sofort jeden Lehrer aus der Schule erzählt und die anderen Lehrer sagen immer zu uns, nicht rauchen usw. und auch zu mir obwohl ich nicht geraucht habe, das bezeugt auch der schüler der geraucht hat.

Nun wird es einen Elterngespräch geben. Was soll ich jetzt machen? Mein Image ist jetzt nicht mehr so gut, jeder Lehrer weiß davon bescheid und nun werde ich bestimmt immer schlechte noten deswegen bekommen. Andere Lehrer machen sogar witze darüber.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?