Darf ein Busfahrer mich wegen einer Beschwerde rausschmeißen?

7 Antworten

So viel Halbwissen hier, jetzt nochmal richtig und zusammengefasst.

  1. Der Fahrer weiß, dass er verspätet ist und dass die Fahrgäste das nicht gut finden. Auf seinem Display sieht er die Verspätung auf wenige Sekunden genau und sogar farblich unterlegt.
  2. Die Verspätung kommt nicht unbedingt durch den Fahrer oder das Verkehrsunternehmen, sondern bei Bussen oftmals durch den Straßenverkehr. Vor meiner Haustür hat letztens ein Bus alleine 10 Minuten Verspätung aufgebaut, weil ein Möbelwagen die Straße versperrt hat (vorher pünktlich, danach +10 Minuten). Der Fahrer ist dann teilweise durchaus schon durch den Verkehr genervt und erst recht, wenn man ihn ohne die Umstände zu kennen dafür verantwortlich macht.
  3. Wenn du dich über die Pünktöichkeit beschweren willst, dann mache das beim Verkehrsverbund, nicht beim Verkehrsunternehmen. Der Verbund hat ein System zur Bewertung der Pünktlichkeit und kann das Verkehrsunternehmen eventuell bestrafen, wenn dieses an der Verspätung schuld ist.
  4. Der Fahrer hat zwar ein Hausrecht, wendet dieses aber nur nach Vorgabe der Beförderungsbedingungen an, er kann aber nicht einfach so entscheiden wer mitfahren darf und wer nicht. Grundsätzlich ist er zur Beförderung verpflichtet, solange dies nicht durch irgendwelche Umstände aufgehoben wird. Eine simple Beschwerde über die Pünktlichkeit ist allerdings kein Grund jemanden aus dem Bus zu werfen, solange man nicht ausfallend oder aggressiv wird.
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ÖPNV-Nutzer und viel mit dem Thema beschäftigt

Nein, das darf er natürlich nicht. Wenn er das machen sollte, reicht eine Beschwerde an seine Firma um ihn in Schwierigkeiten zu bringen.

Allerdings kann der Busfahrer meistens selber nix für die Verspätung, also ist deine Beschwerde da wohl eher an der falschen Stelle. Wenn ich meine Buslinie so ansehe... da entstehen die Verspätungen eigentlich nur durch dumme Fahrgäste und Stau im täglichen Berufsverkehr. Der eine Busfahrer ist zwar auch enorm unfreundlich, aber ich beschwer mich da nicht...

Er darf dich eigentlich nicht rausschmeißen wenn du im angemessenen Ton redest nur ist das schnell Auslegungsache des Busfahrers.

Aber wenn du wirklich was bewirken willst musst du dich schon bei der Verkehrsgesellschaft wenden. Der Fahrer weiß ja das er zu spät ist. Der braucht deine Beschwerde nicht für.

Es bringt gar nichts, wenn du dich beim Busfahrer beschwerst.

Am besten du richtest deine Beschwerde schriftlich an das Verkehrsunternehmen.

Wo immer Du Dich beschwerst, das hat - solange Du höflich bleibst - keinen Einfluss darauf, ob Du mitgenommen wirst.

Andere Frage: Was hat Dein Anliegen mit "Liebe und Beziehung" zu tun?

Der Tag hatte damit nix zu tun, wurde aber mittlerweile entfernt

0

Was möchtest Du wissen?