Darf ein Azubi sich weigern den Kehrdienst zu übernehmen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich braucht ein Azubi keine Arbeiten ausführen, die nicht zur Ausbildung gehören.

Hier sagt das BBiG (Berufsbildungsgesetz) im § 14 Abs. 5 Satz 2: "Auszubildenden dürfen nur Verrichtungen übertragen werden, die dem Ausbildungszweck dienen und ihren körperlichen Kräften angemessen sind"

Seine Aussage ist: ist nicht Ausbildungszeilfördernd

Das hat wohl "Dein" Azubi gelesen. Er sollte sich da aber mal genau erkundigen. So pauschal kann man das auch nicht sagen. Wenn er nur, wie Du schreibst, einmal im Monat den Bordstein kehren soll, ist das durchaus erlaubt.

Ich hab Dir mal einen kleinen Auszug aus dem Arbeitsrechtkommentar von Prof. Dr. Peter Wedde zum o.g. Paragraphen:

"Die gelegentliche Heranziehung von Auszubildenden im Handwerk zur Grundreinigung der Betriebsräume verstößt nicht gegen das Verbot der Beschäftigung mit ausbildungsfremden Verrichtungen, sie muss jedoch in einem angemessenen Verhältnis zu den berufsspezifischen Tätigkeiten stehen und darf nicht dem Zweck dienen, dem Inhaber eine Putzkraft zu einzusparen".

Wenn bei Euch jeder mal den Bordstein kehren und die Spüle abwischen muss, kann man auch den Azubi in diese Pflicht einbeziehen. Bei "einmal im Monat" kann hier keine Rede sein, dass er ausgenutzt wird und nichts für sein Berufsbild lernt. Wie stellt der Azubi sich denn die Zukunft vor wenn er sich jetzt schon so anstellt? Wenn er jede Woche oder gar mehrmals in der Woche solche berufsfremden Tätigkeiten ausführen müsste, wäre ich seiner Meinung. Hier allerdings irrt er.

Bei so etwas kommt es immer aufs Maß an. Den Arbeitsplatz sauber zu halten gehört zur Arbeit dazu, wenn du aber zu sonst nichts anderes kommst, wird der Arbeitgeber seiner Stellenbeschreibung und Ausbildungspflicht nicht gerecht.

Beachte, dass falls du das in der Berufsschule gelernt hast, oft zwischen Theorie und Praxis ein großer Unterschied besteht. Wir leben in einer Arbeitgebergesellschaft.

Genau so ist es :)

2

Es geht hier um einen Azubi "unter mir". Wir haben mal in der Schule gelernt, dass das genauso erlaubt ist, wie auch "Cheffes Auto putzen".

0
@Betty95

Ich hab in meiner Ausbildung auch im Haushalt meines Chefs mithelfen müssen, weil seine Frau sich den Arm gebrochen hatte. Ein "Nein" wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen....und trotz dieser ausbilddungsfernen Tätigkeit habe ich meine Prüfung mit einer glatten 1 gemacht.....

2
@Betty95

Das ist es, was ich meine mit Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Natürlich wird es irgendwann einem zu blöd, immer nur die Drecksarbeiten zu machen. Es wird aber dennoch häufig gemacht, weil 

a) man noch jung ist und wenig Selbstbewusstsein hat
b) man keinen Ärger mit dem Arbeitgeber will, schon gar nicht am Anfang
c) man vielleicht die Fleißarbeiten als gar nicht so schlimm empfindet oder gar als gute Abwechslung
d) man sonst nichts zu tun hat

Als Auszubildender genießt man zwar besonderen Kündigungsschutz, aber so ganz hilflos ist ein Betrieb auch nicht. Es macht einen erheblichen Unterschied, ob das Verhältnis passt oder nicht passt.

Man muss ein Mittelweg finden zwischen sich nicht alles gefallen lassen und miteinander so gut es geht auskommen können.

0
@Suboptimierer

Solche Hiwi Tätigkeiten mögen einen nerven, aber man muß sie ja nicht bis ans Ende seines Lebens machen. ...die Zeit geht vorbei, und dann machen es eben andere....

0
@Merlina66

Mich wundert es, dass noch nicht der Spruch "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" gefallen ist. ^^

0
@Suboptimierer

Es gibt oftmals Tätigkeiten, die anfallen, die mit dem eigentlichen Beruf nichts zu tun haben und trotzdem erledigt werden müssen.

Irgendwer muss sie machen. In der Regel ist es so, dass es der Rangniedrigste macht. Das ist meistens auch unproblematisch, solange die Haupttätigkeit darin besteht in dem zu erlernenden Beruf unterrichtet zu werden.

Wenn man sich weigert und sich auf das Ausbildungsgesetz beruft, wird der Arbeitgeber diese Regeln auch sehr genau nehmen. und beispielsweise den Lehrling in den Betrieb zitieren, wenn mal die Berufsschule eher aus hat.

2
@Betty95

Cheffes Auto putzen ?

Möchte dann aber mal wissen, wer die Kosten für die Entfernung der Kratzer im Lack übernimmt, wenn welche dabei entstehen. :D

0
@Suboptimierer

Ich versteh echt die ganze Aufregung nicht....selbst als ich längst fertig war mit der Ausbildung, und auch selbst Azubi hatte, drückte mir die Chefin manchmal den Autoschlüssel in die Hand, und bat mich, mal schnell durch die Waschanlage zu fahren. Oder zum tanken. Hat mir nie was ausgemacht, war mir doch egal, bezahlt wurde ich so oder so. Hatte den erfreulichen Nebeneffekt, das sie mir mal eine Woche ihr Auto überlassen hat, als meins in der Werkstatt war. ....eine Hand wäscht die andere. ...

1

Generell ist es so, dass solche Arbeiten in der Regel vom Rangniedrigsten übernommen wird.

Solange also der Arbeitgeber dafür sorgt, dass man alles Notwendige für seinen Ausbildung lernt, spricht nichts dagegen. 

Sprich: Wenn man nur noch kehrt, ist das falsch. Aber wenn man kurz vor Feierabend kurz kehrt spricht nichts dagegen.

Es geht hier um ein "einmal Pro Monat- Bordstein-Kehren". Da kommt die Ausbildung also nicht zu kurz.. Er will auch nicht den "Spüldienst" übernehmen --> Sprich: Die Spüle abwischen und die Rollos runterlassen. (Mehr ist es nicht)

0
@Betty95

Das sollte schon drin sein.

Wenn der Azubi jetzt schon solche Zicken macht und sich weigert, wird der AG ihn/sie später sicherlich nicht übernehmen.

3
@Betty95

Einmal pro Monat nur? Und spüldienst ist auch zuviel? Wer ist denn der Azubi? Prinz Harry????

2

Darf mein Chef sich weigern mir neue schuhe zu zahlen? (elektriker azubi) muss ich selbst zahlen?

meine schuhe sind abgelatscht und im handwerk ist es ja pflicht arbeits schutz schuhe zu tragen... muss mein Chef mir die nun kaufen oder muss ich die selbst zahlen? als ich ihn darauf angesprochen habe meinte er "dafür ist das azubi gehalt da" stimmt das nun oder kann ich ihn sagen das er sie zu bezahlen hat? den grade als Elektriker azubi ist jeder euro den ich sparen kann gold wert..... vielen damk im vorraus für die antwort ;)

...zur Frage

azubi: dürfen freie tage als strafe gestrichen werden?

hallo, ich habe eine frage zu den rechten eines azubis. darf der chef dem azubi einen halben tag frei abziehen, wenn dieser etwas angestellt hat oder zb vergessen hat etwas wegzuräumen oder ähnliches, sodass der azubi in der folgewoche nur 1.5 statt 2 tage frei bekommt? lg

...zur Frage

Arbeitsverweigerung bei Schülerpraktikum?

Ich ging 3 Wochen zum Schülerpraktikum bei einer zugbau Firma und sollte an meinem letzten Tag in einem Zug Staubsaugen soll ich hab aber gesagt das ich im Zug nicht Staubsaugen will und hab gefragt kann ich einen anderen job bekommen, das hab ich dann auch bekommen und auch gemacht, aber nach einer Stunde kamm mein chef und hat mich rausgeworfen, weil ich mich verweigert hab Staub zu saugen. Dürfte er mich raus schmeißen.

...zur Frage

Als Azubi ganz alleine im Betrieb?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin im 3. Lehrjahr zur Immobilienkauffrau und bin unendlich doll froh es bald hinter mir zu haben. Schon seit dem 1. Lehrjahr lässt mein Chef mich häufig alleine. Als ich im 2. Lehrjahr war, ist er für 3 Wochen nach Afrika geflogen. Es ist nicht so, als könnte ich nicht selbstständig arbeiten. Ich habe da überhaupt kein Problem mit. Das Problem ist nur, dass wir ein 2 Mann Betrieb sind. Das heißt, ich muss meine Aufgaben machen und zusätzlich die meines Chefs. Er ist erst diese Woche wieder weg gewesen und ich war einfach nur überfordert. Ich kann nicht alles gleichzeitig machen. Wir haben noch einen freien Mitarbeiter, den ich aber nur rufen darf wenn wir zu Terminen fahren. Also nicht wenn ich alleine im Büro bin.

Meine Frage ist nicht, ob es gesetzlich in Ordnung ist seinen Azubi ganz alleine ohne Hilfe oder Ansprechperson im Büro zulassen? Mir ist ziemlich egal ob man das halt so macht oder ob man seinem Azubi beibringen will, dass er selbstständig arbeitet. Das kann ich, aber ich kann nicht die Aufgaben meines Chefs übernehmen!

Danke für die Antworten :)

...zur Frage

kann ich mich weigern, einen Auszubildenden anzulernen?

Hallo,

kann ich mich aufgrund der enormen psychischen Belastung weigern, einen Auszubildenden anzulernen? Mein Chef lässt mich jedes Jahr einen neuen Azubi anlernen. Wenn er dann alles kann, ist er weg und für mich beginnt das ganze Spiel von vorne.

...zur Frage

Darf eine Direktorin 2 Wochen lang Kehrdienst als Stafe/ Konsequenz verordnen, weil der Schüler frech war?

Darf eine Grundschul Direktorin einen Kind 2 Wochen lang Kehrdienst verordnen, weil er frech war? Er hat sein Dreck weggefegt und sollte dann die ganze Klasse fegen und hat sich dann quer gestellt und wollte es nicht machen!

Nur zu Info er hatte kein Kehrdienst!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?