Darf ein Arbeitgeber überhaupt soweit in meine persönlichen Dinge eingreifen?

9 Antworten

Damit der AG bei einem Unfall eines Arbeitnehmers abgesichert ist, wird er von der Berufsgenossenschaft dringlich darauf hingewiesen, ob und in welchem Umfang Körperschmuck "erlaubt" ist. Es ist sehr wahrscheinlich keine Willkür des AG, sondern er möchte wohl den Anforderungen der Berufsgenossenschaft nachkommen (auch wenn die dir nicht immer ganz logisch nachvollziehbar erscheinen mögen).

Der Arbeitgeber ist für die Arbeitssicherheit verantwortlich. Wenn es z.B. durch frostige Temperaturen in Kühlhäusern zu Erfrierungen oder Verletzungen kommt, bekommt er ev. eine Klage an den Hals. Das versucht er so zu vermeiden.

An Piercings im Mund kann es keine Erfrierungen geben.

1

Ich sehe hier etwas ganz Anderes: Hier hat der/die Disponent/in der Zeitarbeitsfirma versagt!

Das Problem hätte im bereits Vorfeld bemerkt und ausgeräumt werden müssen - ggf. hätte diese Mitarbeiterin dort überhaupt erst gar nicht eingesetzt werden dürfen. Dann wäre viel Ärger erspart geblieben...

Anrufe an freien tagen von der arbeit.

Hallo. Ich habe ein problem. Mein arbeitgeber ruft mich regelmäßig wenn ich mal 3 oder 4 tage am stück frei oder urlaub habe an. Es regt mich und meine familie langsam extrem auf. Jedes mal wenn an einem freien tag mein telefon klingelt wird mir schon schlecht weil es ja von der arbeit sein könnte. Da ich lehrling bin (in der pflege) würde mich interessieren ob mir der arbeitgeber daraus einen Strick drehen könnte da ich die letzten male als ich angerufen wurde nicht ran ging weil ich die schnauze gestrichen voll hab. Heute kamen wieder anrufe insgesammt 6 !!! Der letze anruf kam um 19.30 uhr! ist das rechtens so "spät" noch vom AG belästigt zu werden?(es gab auch schon anrufe um halb 10 abends)

Vielen dank schon mal!

...zur Frage

Arbeitgeber zahlt letztes Gehalt nach eigener Kündigung nicht

Hallo,

mein Bekannter hat in einem italienischen Eiscafe gearbeitet, da hier Gehalt und geleistete Arbeitszeit in keinem Verhältnis standen, hat er sich nach einer neuen Stelle umgeschaut und auch eine neue Anstellung bekommen. Nach Ablauf seiner Kündigung beim alten Arbeitgeber ist er nun seit 01.03.2013 bei seinem neuen Arbeitgeber beschäftigt und wartet seit dem noch auf den letzten Lohn. Seine damaligen Kollegen haben ihren Lohn pünktlich erhalten, nur er ging leer aus. Eine Nachfrage im Café ergab nur, das der Chef für 3 Wochen im Urlaub sei und ihm da keiner helfen kann. Nun hat er Probleme die Miete und alle anderen Nebenkosten zu zahlen. Die Gehaltsabrechnung seines damaligen AG ist für mich auch etwas seltsam, Es wurde weniger ausgewiesen, als er tatsächlich erhalten hat, die Differenz wurde ihm immer Bar und ohne Beleg ausbezahlt. Da er im Service beschäftigt war, wurden da auch Drinkgelder gezahlt, diese mussten abgeliefert werden und wurden auch nicht unter den Angestellten aufgeteilt. Diese waren dann weg. Überstunden wurden auch nicht bezahlt, nur ein sehr geringer Teil stand auf dem Lohnzettel, genau genommen 14 Std. von teilweise über 50. Ich glaube in dem Laden wird Geld am Fiskus vorbeigebracht, wie sonst ist zu erklären, dass nur ein Teil Ges Gehaltes über Steuer ging und ich frage mich wo dieses Bargeld abgezweigt wurde. Ich glaube kaum das der AG das von seinem privaten Konto nimmt. Seine Kollegen werden auch so abgerechnet, die halten aber den Mund, wollen ja nicht rausgeschmissen werden. Was könnt ihr mir empfehlen ?

Vielen Dank.

Timpi

...zur Frage

Neuer AG will komplette SCHUFA-Bönitätsauskunft (Teil 1+2)

Moin moin!

Bei mir steht ein AG-Wechsel (Handelsvertreter/Versicherung) an und ich habe bereits mehrere Gespräche mit dem potentiellen AG geführt. Im Prinzip sind wir so weit, dass nur noch von mir die erforderlichen Unterlagen eingereicht und geprüft werden müssen und dann kann ich den Arbeitsvertrag unterschreiben.

Schon bei den Gehaltsverhandlungen sollte ich meine aktuellen Gehaltsabrechnungen mitbringen. Dies habe ich nicht getan und den AG darauf hingewiesen, dass ich keine persönlichen Dokumente aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis einem neuen AG vorlege und er da auf meine Aussage und Ehrlichkeit vertrauen müsse. Dies war dann auch ok.

Der AG verlangt von mir nun noch die Aushändigung einiger Unterlagen (pol. Führungszeugnis, etc.), darunter auch eine SCHUFA-Bonitätsauskunft. Vom Grundsatz auch keine Überraschung/Problem. Allerdings möchte er Teil 1 und Teil 2 dieser Auskunft. Da ich mir darunter nichts vorstellen konnte, habe ich inzwischen schon zwei mal mit der SCHUFA telefoniert bzw. auch dazu Informationen im Internet gesammelt.

Von Unternehmensseite wird mir gesagt, es würden Informationen in Teil 2 benötigt, die die wirtschaftliche Gesundheit Desjenigen zusätzlich bescheinigen sollen. Ich tue mir allerdings schwer damit, meinem Arbeitgeber Daten auszuhändigen, die Ihn a) gar nichts angehen und b) für die die Tauglichkeit des Jobs aus meiner Sicht keine Rolle spielen. Da dort wirklich alles hinterlegt ist, von meinen bisherigen Adressen, über meinen aktuellen Mobilfunk- und Strombieter, mein Giro- und Kreditkartenkonto, Auskunft zu meiner Kfz-Finanzierung (Höhe und Anzahl der Raten), bis hin zu Einträgen von Versandhäusern wo ich gekauft habe (keine negativen Einträge).

Wenn der AG durch ein pol. Führungszeugnis, einen Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis und dem ersten Teil der SCHUFA-Bonitätsauskunft doch sieht, dass ich ein finanziell gesunder Mensch bin und meinen Verpflichtungen immer nachgekommen bin, sollte ihm das doch reichen.

*Nach den mir gegebenen Informationen, ist die Aushändigung des Teil 1 durchaus zur Vorlage bei einem potentiellen Arbeitgeber geläufig. Dieser dient der Weitergabe an Dritte und soll die wirtschaftliche Vertrauenswürdigkeit unter Beweis stellen.

Der Teil 2 sei allerdings ausschließlich für private Zwecke vorgesehen, da in diesem ALLE zu meiner Person geführten Daten enthalten sind.*

Vom Unternehmen und auch einem Mitarbeiter des Unternehmens, den ich in dieser Sache mal befragt habe, wird mir das Gefühl entgegengebracht, ich würde mich "anstellen" und man könne das nicht verstehen, wie jemand aus diesem Grund eventuell den Job nicht antreten möchte. Auch wenn mir gesagt wird, nicht alle Daten in Teil 2 würden das Unternehmen interessieren, aber trotzdem haben sie die...darum geht es mir. Schwärzen dürfe ich nichts, weil dahinter könnte sich ja dann etwas verbergen.

Wie sehen andere das, stelle ich mich da wirklich so an, nur weil ich meine Privatsphäre schützen möchte?

...zur Frage

Vorstellungsgespräch Problematik?

Hallo Community,

ich habe seit 11.6 eine stelle bei einer Zeitfirma angefangen und habe mich aufgrund der Tatsache das der Lohn ziemlich niedrig ist trotzdem weiter beworben und hatte am Freitag ein Termin bei einer anderen Firma jetz ist es halt soo das ich am Donnerstag einen Termin habe bei einen anderen Arbeitgeber habe und ich diesen Termin gerne wahrnehmen möchte da es m m.n um eine sehr interessante Stelle geht wo alles ein bisschen besser ist ,aber wie mache ich das , ein Arbeitgeber sieht es doch nicht gerne wenn ich in der 2.Woche schon fehle zwecks Termin

...zur Frage

Warum wird eine AG in eine GmbH umgewandelt?

warum ändert eine jahrelang bestehende AG ihre Rechtsform in eine GmbH?

Mein ehemaliger Arbeitgeber hat das gemacht und mich würde jetzt einfach interessieren, welche Hintergründe es dafür gibt- ich kenne es nur andersrum- von der GmbH in die AG?

Dankeschön im Voraus!

...zur Frage

Zungenpiercing stechen lassen-Erfahrung,kosten,heilung?

Ich überlege mir ein Zungenpiercing stechen zu lassen, da es mir schon länger sehr gut gefällt . Mich würde es interessieren wie das Ganze abläuft mit Heilung, stechen etc..hab bereits Piercings, jedoch frage ich mich oft wie es bei Piercings im Mund ist. Meine Frage ist, ob man die Zunge gut reinigen kann (mit Zungenschaber). oder ob das schwierig ist wegen dem Piercing in der Mitte? Habt ihr Erfahrung?

Ich Danke im Voraus ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?