Darf die Vermieterin Termine mit Handwerkern machen, obwohl wir nicht zu Hause sind?

17 Antworten

Selbstverständlich müssen die Arbeiten rechtzeitig angekündigt werden. Man geht von zwei Wochen vorher aus.

Die Vermieterin sollte dann wenigstens zwei Termine vorschlagen, sodass ihr auswählen könnt, welcher Euch besser passt. Passt keiner, müßt ihr einen Gegenvorschlag machen. Wenn auch das nicht passt, müßt ihr gemeinsam eine Lösung dafür finden.

Ihr könnt es nicht verweigern, dass die Handwerker irgendwann, jedoch zeitnah, die Fenster wechseln und die Vermieterin kann Euch nicht irgend einen Termin aufzwingen.

Da ihr bestimmt auch vernünftig denkende erwachsene Menschen seid, wird sich wohl eine Lösung finden. Was ihr auf jeden Fall vermeiden solltet, sind mehrfache unnötige Anfahrten, die durch Eure Verweigerungshaltung verursacht werden.

Nur mal als Beispiel: Vor Jahren standen wir vor dem gleichen Problem. Erst hat die Bewohnerin einer Wohnung zugestimmt, dass auch bei ihr neue Fenster eingesetzt werden und als diese eingebaut werden sollten, hat sie sich erst geweigert (mit Anwaltshilfe), die Handwerker in die Wohnung zu lassen. Die Arbeiten waren, wie vereinbart, rechtzeitig vorher angekündigt.

Es genügte ein Schreiben unseres Anwalts mit entsprechender Drohung und die Handwerker konnten rein.

Die Vermieterin würde dann mit ihrem Schlüssel in unsere Wohnung gehen.

Wenn Ihr das nicht zufälligerweise ausdrücklich erlaubt habt, ist das Hausfriedensbruch. Warum hat sie denn überhaupt einen Schlüssel für Eure Wohnung?

Termine müssen rechtzeitig angekündigt werden - ob das der Fall ist, schreibst du ja leider nicht.

Dass die Handwerker nicht zum vereinbarten Termin kommen, ist nicht die Schuld des Vermieters. Es ist aber (mit Ausnahme von einigen Fällen) die Pflicht des Mieters, zum entsprechenden Termin anwesend zu sein und die Arbeiten zu ermöglichen. Von daher ist es eigentlich ein Entgegenkommen des Vermieters, wenn er die Handwerker hereinläßt. Wenn ihr ihm das untersagt, müsst ihr Urlaub nehmen und auf die Handwerker warten -- ob sie nun kommen oder nicht.

Von daher ist es eigentlich ein Entgegenkommen des Vermieters, wenn er die Handwerker hereinläßt.

Ähm, nein! Das darf er nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Mieters. Sonst ist das Hausfriedensbruch, denn außer in Notfällen (Feuer, Wasserrohrbruch) hat niemand ohne Zustimmung des Mieters dessen Wohnung zu betreten.

1
@DarthMario72

Ich habe nicht gesagt, dass er das ungefragt darf. Aber trotzdem ist es ein Entgegenkommen, wenn der Vermieter das anbietet.

0

Kleinreparaturen - muss ich die Anfahrt zahlen - auch wenn keine Reparatur möglich war/ist?

Hallo!

Muss ich als Mieter die Anfahrtskosten für den Handwerker zahlen, auch wenn dieser vor Ort feststellen musste, dass der Kühlschrank nicht mehr zu reparieren ist? Ich hatte meiner Vermieterin bereits vorab mitgeteilt, dass dieser nicht mehr richtig kühlt und sie pochte sofort auf Ihr Recht, dass ich Kleinreparaturen bis 75 Euro selbst zu tragen habe. Ist ja auch soweit in Ordnung. Dass ich mich um den Handwerker kümmen sollte, war nicht in Ordnung - ist auch nicht meine Pflicht, aber ich habe eingewilligt, denn so weiß ich wenigstens wann und wie was passiert. Doch als ich dem Handwerker am Telefon von meinem Kühlschrank erzählt, meinte er, dass da eh nichts mehr zu retten ist. Aber wie soll ich der Vermieterin das sonst beweisen, wenn kein Handwerker vorbei kommt um sich den Kühlschrank anzuschauen? Ärgerlich, dass man erst 30-40 Euro Anfahrt investieren muss, damit die Vermieterin einem einen neuen Kühlschrank kauft. Werden die 30-40 Euro evtl. auf den gesamten Fall angerechnet? D.h. 30-40 € Anfahrt + der neue Kühlschrank, weil dann liegen wir hier über die 75 €.

Ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

Danke!

JJ

...zur Frage

Wasserschaden in gemieteter Wohnung.

Hallo,

ich erklär mal kurz mein Anliegen.

Ich wohne in einer 78m Wohnung mit Freundin und Kind im 1.OG. Jetzt hab ich eben Wasser aus der Duschtasse abgelassen. Unter uns ist eine Videothek. Der Videothekenbesitzer kam eben hoch und sagte dass bei Ihm Wasser die Decke runterläuft. Knapp eine halbe Wäschewanne voll. Jetzt ist die Frage wer für diesen Schaden haften muss?? Im Endeffekt kann nur ein Rohr was von unserer Duschtasche unten bei der Videothek durch die Decke geht defekt sein.

Wir wohnen erst seid dem 01.12.2010 in dieser Wohnung. Der Besitzer der Videothek sagte dass es bereits mehrere Wasserschäden in diesem Haus gab. Unsere Vermieterin hat uns vor Einzug nicht davon in Kenntis gesetzt. Wen trifft denn jetzt die Schuld in diesem Fall? Und hätte die Vermieterin uns über Vorschäden in Kenntis setzen müssen?

MfG JD1984

...zur Frage

Darf der Vermieter einen Generalschlüssel zurückbehalten?

Ich habe neulich durch Zufall von Handwerkern erfahren, das für den Gesamten Gebäudekomplex in dem meine Wohnung ist, ein oder mehrere Generalschlüssel existieren. Er befindet sich in Obhut der Hausverwaltung und wird sehr großzügig an Handwerker, Pflegedienste o.ä. ausgegeben. Ist dies zulässig. Den nach dem Mietvertrag sind sämtliche Schlüssel in Obhut des Mieters. Darf der Vermieter einen Generalschlüssel zurückbehalten? Was ist für den Fall, wenn der Schlüssel verschwindet und eingebrochen wird? Macht sich der Vermieter schadenersatzpflichtig?

...zur Frage

Hausfriedensbruch durch Vermieter , Wohnung betreten ohne Erlaubnis?

Ich habe eine Frage ... Angeblich war bei mir in der Wohnung ein Wasserschaden ... Da ich aber unterwegs war konnte ich nicht so schnell nach Hause.. Leider ist ist mein Vermieter auf die Idee gekommen und hat einfach Mal die Tür aufgebrochen und das ordentlich. Dazu hat er Fotos von meiner Wohnung gemacht . Jedoch war es kein Wasserschaden wie er behauptet dass ich die Küche noch nicht angeschlossen habe da ich noch nicht fertig bin . Nun verlangt er von mir Geld für die Tür sowie seinen Klempner der hier war .. Dazu hat er alles auf Video aufgenommen was der Klempner hier gemacht hat.

Kann ich gegen sie ne Handhabe vor gehen ?

...zur Frage

Wie weit dürfen Handwerker gehen?

Guten Abend

vor 2 Wochen habe ich bereits eine Frage hier gestellt zum Thema Handwerker und deren verhalten.

kurz zusammengefasst: diese Handwerker haben ohne zu fragen meine Terasse umfunktioniert und darauf gearbeitet wobei einige meiner Sachen zu schaden gekommen sind und ich diese wegwerfen durfte (unter anderem Sachen die einfach von der überdachten Terasse auf die Wiese in den Regen gestellt wurden.)

darauf hin habe ich denen einen Brief geschrieben, sehr freundlich und sachlich, dass sie doch bitte beim nächsten mal vorher fragen und auch nicht einfach meine Sachen anfassen sollen. Am nächsten morgen haben die Handwerker den Brief auch bekommen und ihre Sachen weg geräumt soweit so gut doch jetzt kam der Vermieter und hat mich darauf angesprochen das die Handwerker empört darüber waren und haben ihm dann Fotos von meiner Terasse geschickt die zu dem Zeitpunkt nicht die ordentlichste war weil wir im Winter darauf Sachen abgestellt haben und uns natürlich Nicht so intensiv darum gekümmert haben. Aber mit welchem Recht machen die Handwerker Fotos und schicken die rum? Angeblich haben die laut Aussage des Vermieters auch Fotos von anderen Dingen gemacht diese wollte er aber nicht nennen. Zuvor gab es bereits mehrere Vorfälle wie z.B das der Handwerker mich ganz dreist angelogen hat (er hatte mir ein neues Fenster im Schlafzimmer eingebaut und falsch bestellt, Fenster ohne Kipp, als es dann fertig war sagte er mir es sei absichtlich ohne Kipp weil das einbruchsicher wäre ich hab ihn aber zuvor zu seinem Arbeitskollegen sagen hören dass es das falsche Fenster ist .) und als wäre das nicht schon lächerlich und dreist genug hat er bei meiner Mutter in der Wohnung die Heizung repariert und als sie dann fragte ob er auch Türen streicht sagte er Ihr in einem sehr abwertenden Ton das sie sich das eh nicht leisten könnte?! Das hat mich natürlich wütend gemacht hab es direkt dem vermieter weitergegeben aber es interessiert ihn nicht. Ich will diese Personen ehrlich gesagt nicht mehr in meine Wohnung rein lassen aber mir wurde gesagt wenn ich ein Problem mit den Handwerkern hab soll ich selber welche holen und die selber bezahlen. Ist das rechtens? Muss ich mir sowas wirklich gefallen lassen oder hab ich das Recht darauf auf neue Handwerker?

lg und danke !

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung Techem (Ablese, Anfahrt, Abrechnung) bei Mieterwechsel?

Hallo,

ich bin am 01.08.2017 in die Mietswohnung eingezogen. Am 01.09.2017 endete der Nebenkostenabrechnungszeitraum, wodurch ich mit einem Monat noch in die Abrechnung mit einbezogen werde. Die Wohnung hat drei Einheiten (2x Mieter + Vermieterin). Vermieterin stellt nun in die Nebenkostenabrechnung die Techem Grundpreisabrechnung. Sie hat einen Betrag von 242,66€ von Techem bekommen und teilt diesen durch 5 (2x ausgezogene Mieter, 2x eingezogene Mieter und 1x Vermieterin). Das ergibt einen Betrag von 48,53€ pro Einheit. Sie sagt, dass diese Arbeit unabhängig von Zeitraum und Wohnungsgröße ist. Ich kann mir das allerdings nicht vorstellen, da die Berechnung doch eigentlich 242,66€ / 3 = 80,89€ lauten müsste. Davon wäre mein Anteil von 1 Monat des Abrechnungszeitraums 80,89€ / 12 Monate = 6,74€ für einen Monat.

Hat meine Vermieterin oder ich Recht? Ist das ganz anders zu betrachten?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?