Darf der Vermieter den Freigang meiner Katze verbieten?

7 Antworten

So traurig es klingt aber man kann nur das Land verlassen oder in eine tierfreundliche Oase ziehen(gibt es aber selten). Deutschland ist extrem tierfeindlich im Privaten aber ganz weit vorn wenn's um grün und öko geht. In Deinem Fall darf der Vermieter eigtl. garnichts, zumal die Haltung erlaubt wurde. Das Problem ist wie willst Du mit ihm auskommen wenn Du einfach Deinen Kopf durchsetzst und er doch dagegen ist. Katze ist kein Mensch. Sie hat keine Rechte. Wenn die mal weg ist kannst Du keinen verantwortlich machen. Und Leute, die sowas machen gibt es leider genug.

Ich weiß nicht, ob er dir das grundsätzlich verbieten darf, aber eine Katze ist ja an sich ein pflegeleichtes Tier. Ich würde mich mal an den Mieterbund wenden, da kriegst du auf jeden Fall gute Informationen (auch recht schnell) und stehst dann auf der sicheren Seite. Außerdem hast du dann was, was du dem Vermieter vorlegen kannst, wenn er Stunk machen sollte. Aber eigentlich steht das Recht ja eher auf der Seite der Mieter als der Vermieter... ;)

Genau kann ich dir das nicht sagen, wie es im Mietrecht ist, aber in der Vertragsklausel ist ja schon die Rede von einer "reinen Hauskatze". Zudem: Sollten die anderen Mieter von der miauenden Katze, die abends wieder rein will und auf dem Balkon sitzt, gestört sein, ist das Recht ohnehin ganz schnell laut o. g. Vertrag wieder hinfällig. Ich denke JA, er kann es, wenn er von einer reinen Wohnungskatze ausgegangen ist..

Katze geht nicht ins Katzenklo und lieber im Haus. Grund?

Hallo Leute,

Unsere 6 Monate alte Katze macht uns derzeit etwas zu schaffen. Obwohl wir zuhause ein Katzenklo stehen haben, scheint sie nur ihre kleinen Geschäfte dort zu verrichten. Für die Größeren sucht sie sich dann einen Platz im Haus, wodurch das Haus natürlich auch nicht sonderlich gut riecht und wir auch schnellstens eine Lösung für dieses Problem brauchen. Das Komische ist, dass die Tür richtung Garten den ganzen Tag offen steht, damit sowohl unser Hund, als auch die Katze jederzeit nach draußen gehen kann. Die Katze treibt sich die meiste Zeit draußen rum und kommt zum Fressen und abends wieder rein, und uns dann ins Haus macht, obwohl die Tür nach wie vor offen steht. Die Katze weiß ganz klar, wo sich das Katzenklo befindet (steht im Kellerraum unter einem hohen, großen Tisch) und trotzdem geht sie dann weder nach Draußen, noch benützt sie ihre eigene Toilette. Sind schon alle etwas am Verzweifeln und hoffen, dass jemand nen guten Tipp hat, wie wir es ihr angewöhnen können, zukünftig ihre eigene Toilette zu benützen.. Hab gelesen, dass das auch ein Problem sein kann, wenn man den Ort des Katzenklos verändert. Zu Anfang stand es in dem Zimmer meines Bruders, was ihm schlussendlich doch zu viel wurde. Damals verrichtete sie ihr Geschäft noch brav dort. Als wir es dann in den Keller gestellt haben, scheinte sie aus Protest an Orte im Haus zu machen.

Wäre echt froh, wenn jemand nen guten Ratschlag hätte.. Danke im Voraus,

Tami

...zur Frage

Kastration Katze: Ab wann wieder Freigang?

Hallo, demnächst wird meine Mieze kastriert. Früh hin und nachmittag holen. Eigentlich ist meine Katze eine Freigängerin. Aber an diesem Abend werd ich sie dann über Nacht in der Wohnung behalten. Am nächsten Tag wird sie sicher verrückt spielen, weil sie wieder raus will.... Darf sie da eigentlich schon wieder raus? Hat jemand damit Erfahrung? Danke.

...zur Frage

Darf der Vermieter ohne richtigen Grund Katzen verbieten?

Seit ein paar Wochen wohne ich jetzt in einer 55 Quadratmeter 2 Zimmer Wohnung. Ich würde gerne 2 Katzen halten aber der Vermieter hat im Mietvertrag damals keine Haustiere angekreuzt und auch gesagt das er keine Katzen will allerdings nur mit der Begründung das ja der zukünftige Mieter irgendwann in was weiß ich wie viel Jahren ja keine Haustiere mögen könnte und das es ihm deswegen nicht recht ist. Die Katzen wären in der Wohnung und würden niemanden belästigen.

...zur Frage

Vermieter verbietet Katze trotz Erlaubnis im Mietvertrag

Hallo,

da ich allein lebe und Katzen schon immer sehr liebte wollte ich mir nun eine ins Haus holen. Vorher schaute ich im Mietvertrag nach. Dort stand, dass Kleintiere und Katzen erlaubt seien. Lediglich bei Hunden müsste es eine Absprache geben. Trotzdem wollte ich das mit meinem Vermieter besprechen. Zu meiner Überraschung sagte er, dass er keine Katzen im Haus haben möchte. Ob ich mich nicht lieber für einen kleinen Hund entscheiden könnte. Zudem sei unser Nachbar der über mir wohnt allergisch gegen Katzen, weshalb das eh nicht gehen würde.

Meine Frage nun... im Mietvertrag steht ausdrücklich, dass Katzen erlaubt sind. Kann er mir das Halten einer Wohnungskatze (wenn diese Katze ausschließlich in der Wohnung lebt) verbieten, weil mein Nachbar allergisch ist gegen Katzen?

Ich habe mit meinem Nachbarn nichts zu tun... selten sehen wir uns und dann begrüßen wir uns lediglich. Es nervt mich ein wenig, dass es im Mietvertrag so steht und er aber was anderes spricht... Könnte er mir die Wohnung kündigen, würde ich mir dennoch eine Katze holen?

...zur Frage

Gibt es eine Art Katzenleiter, die bis in den zweiten Stock an eine Katzenklappe rangehen kann?

Ich hätte so gerne eine Katze. Für mich ist es aber wichtig, dass sie auch ihren Freilauf haben kann. Leider wohnen wir im zweiten Stock und haben keinen Balkon. Könnte man so eine Art Katzenleiter oder Holzröhre bauen, in der die Katze einfach hochläuft? Das wäre so cool, wenn es da was gebe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?