Darf der Vermieter dem Mieter eine komplett verdreckte Wohnung hinterlassen?

Haare in der dusche - (Mietrecht, Miete) Einmal übers Fenster gewischt(innen) - (Mietrecht, Miete) Rostige, dreckige Badablage  - (Mietrecht, Miete) Staub  - (Mietrecht, Miete)

8 Antworten

Hat man die Wohnung nicht besichtigt? Verrostetes Inventar, kaputte Steckdosen, Ungezieferbefall komplett übersehen oder nur nicht ausdrücklich als zu Mietbeginn beseitigt verlangt, weil man die Wohnung unbedingt mieten wollte?

Dann geht eure Putzaktion mangels Verzugsschaden auf eure Kosten.

Denn was der VM nicht weiß, kann er vom Vormieter nicht beseitigt verlangen oder auf dessen Kosten nach fruchtloser Beseitigungsaufforderung säubern lassen und schuldet euch dafür auch keinen Kostenersatz.

Zur Nachahmung ist dieser Auszug hingegen nicht empfohlen: Eurer Nachmieter wird nämlich genau das machen, was ihr gründlich verpennt habt: Zusicherung des Zustandes bei Mietbeginn vertraglich aufnehmen, bei Nichteinhaltung Mängelbeseitigungsaufforderung unter angemessener Fristsetzung von 14 Tagen, solange Einzug ins Hotel mit VP und Wäscheservice mit Rechnungsweiterleitung als Schadnesersatz und eben nicht in so eine versiffte Wohnung einziehen :-O

G imager761

Der Zustand stellt einen Mangel an der Mietsache dar. Du hast das Recht, eine ordentliche Wohnung zu bekommen. Es sei denn, es ist speziell vereinbart und bekannt, dass du die Wohnung so bekommen wirst, aber das scheint hier nicht der Fall zu sein.

Allerdings wirst du hier keinen Entschädigung vom Vermieter verlangen können. Denn gemäß §536a BGB ist es dafür erforderlich, dass du den Mangel dem Vermieter vorab angezeigst hast und er so Gelegenheit hat, den Zustand in Ordnung zu bringen. Erst nach einer Fristsetzung ist er im Verzug und du kannst dann Schadenerstz für die Reinigung verlangen.

Du kannst sicherlich mit dem Vermieter sprechen und ihn überzeugen, dass er dir eine Entschädigung für die Arbeit geben sollte. Aber rechtlich kannst du ihn aus dem genannten Grund nicht zwingen.

Keine Frage,es sieht nicht appetitlich aus und entspricht nicht dem Zustand in dem eine Wohnung übergeben werden sollte. Der Vermieter wird hier aber wohl nicht der Schuldige sein. Eher der Vormieter der kurz zuvor ausgezogen ist und seiner Pflicht, die Wohnung zumindest besenrein zu hinterlassen, nicht nachgekommen ist. Was soll der Vermieter da groß rumdiskutieren? er müsste dem alten Mieter die Möglichkeit einräumen innerhalb 14 Tage zu reinigen, aber wie soll das gehen? der neue Mieter steht ja zumeist schon vor der Türe. Da ging er sicher davon aus, dass ihr sowieso die Wohnung reinigt...hättet ihr ja, oder? Ich weiße die alten Mieter immer auf den besenreinen Zustand hin und falls es nicht klappt, versuche ich gütig zwischen den Mietern zu vermitteln, so dass der Nachmieter zumindest Geld für die aufzuwendende Zeit und das Putzzeugs bekommt. Ist der Vormieter im ersten Moment uneinsichtig, schlage ich eine Nachreinigung vor, inkl. Mietzahlung für die notwendige Zeit bis die Wohnung korrekt hinterlassen wird....und dann lenkten die Vormieter bisher immer ein. Aber wie schon von Anderen gesagt .. so etwas muss man VORHER besprechen.

Was möchtest Du wissen?