Darf der TÜV zusätzliche Mängel bei der Nachuntersuchung aufschreiben, wenn er welche finden würde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Definitiv JA !

Geregelt in Punkt 3.1.4.3. der Anlage VIII zu §29 StVZO

3.1.4. Stellt der aaSoP oder PI bei der Hauptuntersuchung oder bei einer Nachprüfung nach Nummer 3.1.4.3 Satz 2

3.1.4.3

erhebliche Mängel fest, so sind diese im Untersuchungsbericht
einzutragen. Er darf für das Fahrzeug keine Prüfplakette zuteilen; der
Halter hat alle Mängel unverzüglich beheben zu lassen und das Fahrzeug
zur Nachprüfung der Mängelbeseitigung unter Vorlage des
Untersuchungsberichts spätestens bis zum Ablauf von einem Monat nach dem
Tag der Hauptuntersuchung wieder vorzuführen. Sind bei der Nachprüfung
nicht alle Mängel behoben oder werden zusätzliche Mängel festgestellt,
darf die Prüfplakette nicht zugeteilt werden und das Fahrzeug ist
innerhalb der in Satz 2 genannten Frist erneut zur Nachprüfung
vorzuführen; der aaSoP oder PI hat die nicht behobenen oder die
zusätzlich festgestellten Mängel im Untersuchungsbericht zu vermerken.

Wird bei der Nachprüfung der Untersuchungsbericht nicht vorgelegt oder
wird das Fahrzeug später als ein Monat nach dem Tag der
Hauptuntersuchung wieder vorgeführt, so hat der aaSoP oder PI statt der
Nachprüfung der Mängelbeseitigung eine neue Hauptuntersuchung
durchzuführen. Dabei ist eine bis zu zwei Monate zuvor durchgeführte
Abgasuntersuchung nach Nummer 6.8.2 der Anlage VIIIa zu berücksichtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Worum geht es genau? Ist noch etwas anderes hinten am Wagen als die Feder kaputt wo er übersehen hat? Ich kann mir nämlich 1 und 1 zusammen denken. 
Der TÜV hat eine gebrochene Feder bemängelt und jetzt bei der Nachuntersuchung ist ihm etwas neues aufgefallen, stimmst es? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Magnusremus
14.07.2017, 20:55

Beim begutachten hat er oben bei der Feder ein Loch gefunden. Darf er mir den TÜV echt verweigern?

0

Meist wird nur was geprüft das erneuert wurde oder ausgetauscht taucht da ein neuer Mangel auf so darf er es nicht übersehen und muss es erneut beanstanden und die Plakette verweigern wen es ein erheblicher Mangel ist da gibt es zum GLÜCK NULL TOLERANZ  den das ist zur Sicherheit aller .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu wäre der Prüfer sogar verpflichtet.

Aber grundsätzlich wird eine Nachuntersuchung wie eine "Checkliste" abgearbeitet und nur die bei der Erstuntersuchung festgestellten Beanstandungen geprüft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Magnusremus
14.07.2017, 20:55

Beim begutachten hat er oben bei der Feder ein Loch gefunden. Darf er mir den TÜV echt verweigern?

0

Was möchtest Du wissen?