Darf der Arbeitgeber Mitarbeiter vergleichen?

5 Antworten

Ja, der Arbeitnehmer darf Mitarbeiter bewerten und vergleichen. Allerdings sollten gleiche Voraussetzungen herrschen, und das ist hier nicht der Fall.

Unfair, aber nicht ungesetzlich.

Sprich doch mal mit dem Betriebsrat, wenn es einen gibt.

für mich hört sich das nicht nach einem Rechtsverstoß an. Der AG darf Mitarbeiter zwar nicht unterschiedlich behandeln aber durchaus unterschiedlich beurteilen. Das Arbeitszeugnis muss natürlich auch neutral formuliert werden, sollte der AG aber der Überzeugung seien, der eine AN war schlechter als der andere, darf das Arbeitszeugnis auch schlechter ausfallen.

Ich denke nicht, dass man es ihm "vorwerfen" kann, aber das nicht erreichen von Zielen oder das langsamere Erlernen wäre für mich als Arbeitgeber durchaus ein Grund jemand anderen für eine Stelle zu verwenden...

Insofern finde ich den Vorwurf das falsche Mittel aber auf Leistung zu achten darf und sollte der Arbeitgeber

Arbeitszeugnis Formulierungen gut oder schlecht?

Ich habe folgendes Arbeitszeugnis bekommen und stolpere über einige Formulierungen:

Frau XY ist seit dem xx als Sekretärin beschäftigt, wo sie mit allen üblichen Sekretariatsaufgaben betraut ist

Frau xy füllt den ihr übertragenen Arbeitsbereich sehr zufriedenstellend aus. Sie arbeitet sich eigenständig in neue aufgabenfelder ein und erledigt die damit verbundenen arbeiten mit viel Engagement, Umsich und Effizienz zur vollen Zufriedenstellung ihrer Vorgesetzten.

Ihr persönliches Verhalten ist jederzeit einwandfrei. In ihrem Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen versteht sie es, eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen.

Für ihre weitere berufliche und private Zukunft wünsche ich Frau xy alles Gute und viel Erfolg.

...zur Frage

darf der mitarbeiter der arge das?

hi, ich habe gerade von meinem neuen ag erfahren, das die arge bei ihm angerufen hat und nachgefragt hat ob ich dort tatsächlich am 3.1 anfange zu arbeiten. der chef hat keine auskunft gegeben, sondern erst mich gefragt ob er das darf. zum glück sieht er das ganz easy, ich frage mich aber ob der sb das eigentlich darf!!!!

...zur Frage

Arbeitszeugnis Beurteilung Pflegefachkraft?

Hallo liebe Community,

es geht um die Beurteilung eines Arbeitszeugnisses. Vielleicht kann mir jemand diesbezüglich helfen, ob es eher positiv oder eher negativ ist, da ich selber keine Erfahrung damit habe. Zunächst wurde das Stellenprofil einer Pflegefachkraft definiert (das brauche ich hier nicht einzutragen, da lediglich die Aufgaben beschrieben worden sind.

Nun zur Beurteilung:

Frau ... hat unser Anforderungsprofil voll erfüllt!

Frau... konnte die Vorgaben sehr gut in ihren Umgang mit unseren pflegebedürftigen Bewohnern integrieren.

Frau.. war eine fachlich kompetente und besonnene Mitarbeiterin, auf die auch bei Notfällen Verlass war. Sie war zuverlässig, flexibel und motiviert und erledigte die ihr übertragenen Aufgaben gewissenhaft zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Bei den Bewohnerinnen, Bewohnern und Angehörigen war Frau... als hilfsbereite und freundliche Mitarbeiterin anerkannt.

Ihr Verhalten zu Vorgesetzten sowie zu Kolleginnen und Kollegen war vorbildlich.

Frau... verlässt unser Haus auf eigenen Wunsch, was wir bedauern. Wir danken ihr für ihr Engagement und wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Ist das ganze nicht etwas zu kurz gefasst? Es handelte sich um ein Vollzeitjob, der über vier Jahre ging?

Ich bedanke mich für eure Unterstützung im Voraus.

Viele Grüße

Brad81

...zur Frage

Berufl. Werdegang bei selbem Unternehmen in Arbeitszeugnis zusammenfassen?

Hallo Community,

ich habe in ein und demselben Unternehmen zuerst einige Monate als Referent gearbeitet, danach dort eine Ausbildung gemacht und im Anschluss in meinem Ausbildungsberuf weitergearbeitet. Dazwischen gab es keine zeitlichen Unterbrechungen, die Übergänge waren fließend. Meine Tätigkeiten waren in all meinen drei beruflichen "Stationen" gleich.

Ist es möglich, diese drei Stationen nun in einem Arbeitszeugnis zusammenzufassen? Ich "darf" mein Arbeitszeugnis selbst schreiben und frage hier, da meine Geschichte zu meinem damaligen Arbeitgeber etwas angespannt ist und ich nicht über Gebühr mit ihm in Kontakt treten möchte. ;-)

Herzlichsten Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Arbeitszeugnis erst am letzten Arbeitstag?

Hallo, mir wurde zum Monatsende gekündigt und als ich heute nach einem Arbeitszeugnis fragte damit ich mich bewerben kann wurde mir gesagt, dass dieses erst am letzten Arbeitstag ausgestellt werden DARF.

Auf einer anderen Seite habe ich gelesen das der AG verpflichtet ist dem AN auf Nachfrage unverzüglich ein Arbeitszeugnis auszustellen sobald dieser gekündigt wurde. Diese Website ist allerdings schon älter und ich weiß nicht ob die Infos noch aktuell sind.

...zur Frage

darf der AG sagen das er kein Arbeitszeugnis ausstellt und oder sagen ob der AN ein Arbeitszeugnis selbst schreiben soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?