Darf der Arbeitgeber eine Frisur verbieten

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell steht nichts gegen deine freie Entfaltung. Im Arbeitsverhältniss gibt es aber einen gewissen "Dresscode". Selbst wenn er nicht offiziell im Arbeitsvertrag steht, sind gewissen Berufsgruppen eine gewisse Kleidungs Ordnung vorgegeben (darunter zählen auch Frisuren). Ich würde mir sowas VORHER erst vom zuständigen Leiter absegnen lassen

Du sagst es, Dresscode heißt Kleider- nicht Frisurenordnung.

0
@NicolasChamfort

Das beinhaltet es aber. Schonmal einen Punk in ner Bank gesehen? Dresscode ist nicht NUR die Kleidung. Das ganze erscheinungsbild. Und dagegen kann der Chef schon was sagen. Wenn es nicht zum Erscheinungsbild der Firma passt, dann wirds nichts mit der Frisur!

0

Aber das ist doch immer Ansichtssache. Jeder sieht das anders. Deim einen gefällt es, dem anderen nicht. Wo soll man da eine Grenze ziehen ?

0
@Suchtlive

Es ist eben nicht ansichtssache (zumindest nicht deine). Wenn Chef sagt : "Das passt nicht". Dann passt das eben nicht. Man könnte hier zwar rechtliche Schritte eingehen aber macht das Sinn?

0

der Arbeitgeber darf bestimmte Frisuren, Pircings, zuviel Schminke und Parfüm, zu kurze Röcke u.s.w. verbieten, denn du bist als Vertreter der Firma dort und somit geht es um seriosität und all das. Ob ein manchmal-Kontakt zu externen reicht weiß ich nicht, denn es kommt auf die Branche an. Ich würde generell mal den Chef fragen was er zulässt und was nicht, denn oft hilft ein klärendes Gespräch und das "nein" das geht nicht etwas weicher zu dehnen ;-))))

Verbieten darf er an Schmuck nur, was Arbeitsschutzvorschriften widerspricht. Und das ist in allen Bereichen verschieden. Wenn z.B. die Gefahr besteht, mit langen Haaren in eine Maschine zu geraten, muß man sie entsprechend schützen, aber nicht abschneiden. Bei Kosmetik habe ich da aber ernste Zweifel, mit welchem Recht ein Arbeitgeber da eingreifen dürfte. Es ist eher ein Kündigungsgrund, wenn jemand ungewaschen erscheint und auch noch unangenehm riecht.

0
@NicolasChamfort

zuviel Kosmetik stört zum Beispiel in sehr guten Hotels, weil es schnell billig oder nuttig rüber kommt. Generell gilt in der Hotelerie dezentes make up und dezentes Parfüm.....

0

Bei den Frauen wird so ziemlich alles tolleriert. Farbige und lange Nägel, Strähnen, große Ohrringe, etc. Ist man nur als Mann wieder der gearschte ??? Ich wollte mir eigentlich zur EM Nägel machen lassen. Denke man das die dann wieder im Dreieck springen, währen etliche Frauen mit farbigen Gel-Nägeln hier rum laufen...

0

Zunächst einmal würde ich grundsätzlich für zulässig halten, daß ein Arbeitgeber für bestimmte Bereiche seines Unternehmens konkrete Regelungen zur Bekleidung der Mitarbeiter trifft. An einer Drehmaschine hat man also mit Krawatte nichts zu suchen und am Empfang nicht unbedingt im Blaumann, abgesehen von Werkstätten, wo es nicht unüblich ist. Soweit es Frisuren und Kosmetik betrifft, halte ich so etwas für nicht durchsetzbar, also auch eine Verpflichtung nicht, z.B. die Haare lang oder kurz zu tragen. Sauberkeit immer vorausgesetzt. Daß der Abteilungsleiter andere Kollegen zu ihrer Meinung befragt, bleibt ihm sicher unbenommen. Ob er mit irgendwelchen Verboten am Ende auch vor einem Arbeitsgericht Erfolg hätte, wage ich zu bezweifeln.

Sehe ich genauso, die Zeiten der Leibeigenschaft sollten vorbei sein... DH!

0

Der Witz ist ja. Von anderen Leuten aus unserem Gebäude (darunter auch höhergestellte) habe ich bisher nur positives Feedback bekommen. Außer von einer Kollegin, die mischt sich aber überall ein. Vielleicht ging es sogar von ihr aus !?

0

Was möchtest Du wissen?