Darf Aldi das?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aldi kauft die Geräte exclusiv unter dieser Markenbezeichnung von einem grossen deutschen Systemhersteller für Elektronik ein. ( Handelsverträge )

Und wenn Aldi-Filiale X dieses Gerät nun nicht im 1:1 Ersatz in ihrem Lager hat ( meist steht ja auch im Prospekt : "Solange Vorrat reicht" ) , dass dieses bestimmte Gerät nur für eine begrenzte Mindestdauer von ein paar Tagen bis Wochen in den jeweiligen Filialen auch verfügbar sein muss.

Haben die dieses Gerät nach Ablauf dieser Zeit nicht mehr  ( was nach einem Monat ab Kauf auch nicht mehr zwingend bei Aldi direkt verfügbar sein muss ), so kann die Garantieabwicklung im einfachsten Fall rein durch Rückgabe des Kaufpreises bereits abgewickelt werden.

Damit wäre zumindest die gesetzliche "Gewährleistung" bereits erfüllt. Garantie ist individuell auf "Gewährleistung" aufbauende FREIWILLIGE Service-Verbesserung. Neben "Geld zurück" hätte der Discounter prinzipiell auch die Möglichkeit der Nachbesserung / Reparatur gehabt. 

( dazu hätte er das defekte Gerät dann ggf. an "Medion" zurückgesandt und abwarten müssen, ob "Medion" es dann repariert, oder komplett ersetzt. )

Dazu hat Aldi in der Regel aber weder eingeplante Zeit, noch direkt beauftragtes Personal in seinen Filialen. Bedenke auch, dass die meisten im Lade beschäftigten Mitarbeiter /-innen in der Regel nur Aushilfen auf Teilzeit / Minijob sind und mangels Infos und reiner Zeit somit schon i.d.R. mit sowas informativ überfordert.

Da hat man sich somit schon durchaus Mühe gegeben um Deiner Beharrlichkeit auf ein äquivalentes / optimalerweise gleiches Neugerät zu entsprechen. Kann das ursprünglich verkaufte Gerät allerdings nicht mehr modellidentisch im Austausch beschafft werden vom "Dritthersteller", so KANN in so einem Fall nach einem Monat wirklich angeboten werden ( müssen ) :

Entweder Kaufpreis zurück, oder ein preislich wie funktional vergleichbares Gerät, wenn die ursprünglich verkaufte Modellreihe nicht mehr verfügbar ist . Je nqch bisheriger Gebrauchsdauer KANN man sogar auch in so einem Fall für "Äquivalent-Ersatz" irgendwann den "Zeitwert" wegen des erfolgten Gebrauchs in reduzierender Art mit berücksichtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morgaine22
20.04.2016, 02:22

Hallo Parhalia,

erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Hätte ich also mein defektes Tablet zur Reparatur schicken lassen sollen? Wäre dann Medion verpflichtet gewesen, mir (falls es nicht repariert werden kann) ein neues Tablet zu stellen?

Mir wurde nicht gesagt, dass das ein anderes Gerät sein würde. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich nicht hingefahren.. Naja, jetzt ist es so passiert.

0

Sofern das Gerät nicht günstiger oder technisch minderwertiger als das schadhafte Gerät ist darf Aldi das.

Du kannst ja mal bei der Aldi-Zentrale in Mühlheim a.d.Ruhr anrufen und den Sachverhalt schildern, wird nicht schaden, Aldi ist meist bestrebt den Kunden zufrieden zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morgaine22
20.04.2016, 01:38

Danke DanBam, dann versuche ich das mal.

0

Da dass tablet von medion ist hast du 3 jahre garantie.. Wende dich das naechste mal gleich an den hersteller.. Und nein die muessen dir das gleiche tablet geben.. Wenn es nicht vorraetig ist muessen die dich darauf hinweisen sich an den hersteller zu wenden.. Denn ein auto haendler kann ja auch nicht einfach den audi q7 gegen ein bmw x5 austauschen, obwohl die ca. Gleichwaertig sind..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ettchen
20.04.2016, 02:21

ALDI ist kein Fachhandel. Lies mal, was da zu solchen Teilen steht: "solange Vorrat reicht". Mehr als Geld zurück geben, was ja angeboten wurde, müssen die im Laden nicht mal. Die waren schon extrem kundenfreundlich. Es ist in diesem Falle der Kunde, der nervt.

1
Kommentar von MajorMulder
20.04.2016, 02:23

Klar rede dir das weiter ein dass der kunde nervt :)

0
Kommentar von MajorMulder
20.04.2016, 02:24

Und was sie da geschrieben hat war ueberhaupt nicht kundenfreundlich.. Ich einem "reichen" land wie DE kann man mehr verlangen...

0
Kommentar von Mamoal
20.04.2016, 09:18

Warum kann man in einem reichen Land mehr verlangen? Bitte sag mir eine plausible Antwort.
Das redet sich keiner ein das die Kunden nerven ; das ist aber so .
Sowas kann nur einer sagen der noch nie auf der anderen Seite gestanden hat.
Und meistens sind die Kunden am meisten laut die Zuhause nämlich nix zu sagen haben. Ist so .Wenn solche ,, Kunden " mal mit Partner kommen sind sie mucksmäuschenstill.

0

Höherwertig oder Gleichwertig, ich kenne die beiden Modelle jetzt nicht im Detail, aber solange es kein schlechteres ist geht das so in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Was kann ich noch tun, außer weiter hin und herzurennen?

Zum Beispiel einsehen, dass man Dir nicht etwas umtauschen kann, was nicht mehr verfügbar ist?

Das Angebot, war fair und zumindest ein finanzieller Schaden daher nicht entstanden. Wenn die Produktion ausverkauft ist, bleibt nur Reparatur, ein gleichwertiges Gerät oder Geld zurück.

Und die letzten beiden Punkte würden das erfüllen, was der Händler zugesagt hat ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann ich noch tun, außer weiter hin und herzurennen?

Ich will mal ganz ehrlich sein: du könntest zum Beispiel mal etwas netter zu den Angestellten bei ALDI sein. Man wollte dir ja helfen, du selber warst es jedoch, der Terz gemacht hat.

Wenn du Superservice haben willst, dann kaufe dir ein iPad im Apple-Store. Oder zumindest ein anderes Tablet im Computer-Fachhandel. Wer aber sowas billig bei ALDI kauft, und sich dann beschwert, dass die Verkäufer keinen technischen Kundenservice anbieten, sorry, also, nee, ich höre besser auf zu schreiben, sonst werde ich noch unhöflich.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morgaine22
20.04.2016, 01:28

Hallo ettchen, mag nicht so rübergekommen sein, weil ich echt sauer bin, wie die Sache gelaufen ist. Aber ich war die ganze Zeit zu jedem Mitarbeiter höflich, habe mich bedankt und lediglich auf mein Umtauschrecht bestanden. Das ist kein "Terz", sondern mein Recht.

Ich habe auch keinen Mitarbeiter nach technischen Details gefragt, was dir aufgefallen sein sollte, wenn du meinen Beitrag gelesen hast.

Zudem wollte ich mir lieber erstmal hier Meinungen einholen, als direkt zu einem Filialleiter zu gehen, der das dann auf dem Rücken der Mitarbeiter austrägt, die nichts dafür können, dass sie möglicherweise ungenügend ausgebildet wurden. Hier mal was über die Behandlung der Mitarbeiter http://www.welt.de/wirtschaft/article117848605/Aldi-zwingt-Angestellte-zur-absoluten-Kapitulation.html

Bitte bitte, tu dir keinen Zwang an. Aber vorschnell urteilen ist auch nicht so das Wahre.

2
Kommentar von Mamoal
20.04.2016, 09:08

Sorry dem kann ich  mich nur anschließen. Klar soll der Kunde König sein aber dann soll er sich bitte auch mal so benehmen. Und nicht wie Graf Rotz.
Leider alles schon in meiner über 20 jährigen Praxiserfahrung im Verkauf erlebt.
  Letzte Woche noch.Kunde kommt mit Einkaufswagen voll , unter anderem ein Rasentrimmer, zur Kasse und sagt: ,,So ich hab mir da 'nem neuen geholt , weil der hier ,zeigt drauf(noch ein Rasentrimmer im Wagen ), ist kaputt"
Ich ( in einen ruhigen freundlichen Ton) :
Ja ok , bitte wenn sie etwas umtauschen möchten , melden Sie das beim Betreten des Ladens an.
Großes Staunen......😳
,, wie jetzt? Sieht man doch der ist eben kaputt!
Daraufhin habe ich ihn nochmals darauf hingewiesen das er bitte beim nächstenmal so vorgehen möchte. Und habe es ja trotzdem SELBSTVERSTÄNDLICH zurück genommen.Weil  das eben so bei UNS unsere übliche Vorgehensweise ist . Ich glaube es gibt keinen Elektrofachmarkt wo ich das kann.
Kein Mensch käme auf die Idee im z.B. Saturn oder Mediamarkt einfach so durch den Eingang ( mit seinem defekten Teil)zu gehen und sich ein neues Teil da raus zuholen.
Man muss sich schon ganz viel gefallen lassen also nicht immer auf die Mitarbeiter wälzen .Das da mal welche dabei sind die nicht wissen wie ein Umtausch richtig  abläuft ist leider so.
So ich schweife aber vom Thema ab , um auf diesen Kommentar zu kommen kurz rundum: mein Vorredner hat Recht. Ich kann 1.keine Fachberatung verlangen 2. wird in so einem Fall immer zuerst gefragt ob der Kunde eine Reparatur wünscht wenn er nicht möchte geben wir meistens zu 90% das Geld zurück.Und erst bei den anderen 10% wird getauscht. Und da stellt sich immer die Frage ob das überhaupt noch verfügbar ist. Da nur eine gewisse Anzahl da ist. An ihrer Stelle hätte ich das Geld dann genommen 😉wie gesagt es gibt auch nicht ,, so kompetentes " Personal so  das der Ablauf besser gewesen wäre.
Ach und letztens haben wir sogar ein halbes Jahr abgenutzte Schuhe zurück genommen weil sie dem Kunden ja so plötzlich kaputt gegangen sind. Wenn die Discounter nicht alles zurücknehmen dann weiß ich es nicht...

0

Was möchtest Du wissen?