Da Schweizer-Deutsch keine eigene Sprache ist. Muss ich auf meinem Lebenslauf bei der Muttersprache: (Deutsch) eingeben?

7 Antworten

Du darfst schreiben: Schwytzerdüütsch / Deutsch.Mundarten und Dialekte stehen unter dem besonderen Schutz des Staates.Auch für eine Einleitung bei einem Bewerbungsgespräch  würde es ja wahrgenommen werden,und so könnte es durchaus sein,das man darauf eingehen würde,wenn Du Dich im Tessin,in der französischen Schweiz,in Deutschland bewerben würdest.Beste Grüße ,Ade.

In der Vita ist es sinnvoll, Deutsch (Schweiz) anzugeben.

Das in der Schweiz angewandte Deutsch unterscheidet sich z.B. im schriftlichen Bereich durch das fehlende 'ß', welches als 'ss' substituiert wird; so ist es auf Schreibmaschinen und PC-Keyboard nicht anzutreffen (jedoch als ASCII ALT+225 darstellbar). 

Wenn du in der Schweiz lebst, schreibst du einfach: Deutsch.

Wenn du in Deutschland oder anderswo lebst oder dich bewirbst, kannst du (Schweiz) dazuschreiben.

Ich würde eine neue Kategorie machen wie z.B. Anmerkungen in der du das reinschreibst

Ja.
Und falls Platz da ist, schreibst du dahinter (Schweiz). :-)

Was möchtest Du wissen?