christina piercing zu kurz gestochen?

...komplette Frage anzeigen christina piercing - (Piercing, intim, Intimpiercing)

4 Antworten

Ein 15mm Christina wirr wahrscheinlich nicht lange halten sondern sehr bald rauswachsen - vor allem wenn da ein Ring drin ist! Ein Ring ist grob unsachgemäß - der Piercer sollte dir wenigstens dein Geld zurückgeben!!! Das war definitiv kein seriöser Piercer!!!!

Am besten du nimmst es raus und läßt es abheilen - und suchst dir einen neuen Piercer der es korrekt - lang genug und mit flexiblem PTFE macht - dann hält ein Christina ewig, wächst nicht raus und geht bei nahezu jeder Anatomie. 25mm sind die absolute Mindestlänge für sehr dünne Frauen - normal sind Maße so um die 32mm - wenn du ne normale Figur hast...

Ich steche andauernd Christinapiercings und die wachsen weder raus noch machen sie sonst nennenswerte Probleme :-)

danke für deine hilfreiche antwort..

das hört sich sehr wahr an.. danke ich lass es rausmachen.. :(

0

Kannst du mir vll sagen wo du pierct? In welcher stadt.. waere interessiert es bei dir machen zu lassen...

0
@100jahre

kannst du meinem Profil entnehmen... :-) Deep Metal Studio in Dortmund....

0
@needlewitch

habe mir jetzt eine 2. Meinung in einem Tattoo Studio eingeholt.. und er meinte auf gar keinen fall ring !!!

dann hat er es uns gewechselt.. und jetzt ist ein flexibler stab drinnen..... er meint wrs. verlieren wir es..

0
@100jahre

wenn das für einen Ring gepasst hat war es sowieso falsch gestochen - das auszuwechseln ist zwar ne coole Methode für ein rauswachsendes Piercing nochmal Geld einzunehmen indem man einen Stab verkauft - aber es wird das Piercing sicher nicht retten!

0
@needlewitch

Also er meinte es sieht alles soweit gut aus.. und rauswachsen wirds jetzt auch nicht mehr.. jez warr ma mal ab :)

0

Solche Piercings neigen sowieso zum Rauswachsen, da ständig die Hosen drüber scheuern und das Piercing grossen Belastungen ausgesetzt sind.. Wegen der Länge des Stichkanals würde ich mir mal nicht allzu grosse Sorgen machen, meiner hat auch nicht 25mm und dem Piercing geht es trotzdem bestens. Das grössere Problem könnte der Ring darstellen, da dieser als Ersteinsatz wirklich nicht geeignet ist, aber selbst das ist von Person zu Person ein wenig unterschiedlich.. Wart doch einfach mal die Abheilzeit ab und wechsle dann auf einen Stecker..

Heei danke fuer deine antwort :-) endlich mal eine gute antwort.. lg

0

Das war eine ziemlich unüberlegte Entscheidung von dir. Für ein Christina-Ppiercing muss man vor allem die richtigen anatomischen Voraussetzungen hahben, und die sind keinesfalls bei jeder Frau gegeben. Ich hoffe, du bist zu einem seriösen Piercer oder einer seriösen Piercerin gegangen; die beraten einen nämlich vorher, was machbar ist und was nicht.

Ich bin keine Expertin für Piercings, zumindest nicht was ihre Durchführung betrifft; was das angeht, verlassen sich meine Lebensgefährtin und ich völlig auf den Rat unserer Piercerin.

Was die Frage nach Stab oder Ring angeht: Ein Stab geht naturgemäß durch eine größere Gewebeschicht und wächt deshalb nicht so schnell heraus. Will man trotzdem das optische Erscheinungsbild eines Ringes haben (es sieht meines Erachtens auf jeden Fall besser aus als ein einfacher Stab), so empfiehlt sich Schmuck, der eine stabförmige Basis hat, in etwa wir ein Halbkreis, nur dass der Winkel des Kreissektors noch etws mehr als 180° betragen kann. it das Piercing erst mal komplett abgeheilt kann man dann diese Behelfslösung durch einen echten Ring ersetzen. Aber genieße diesen Rat mit Vorsicht; ich bin wie gesagt keine Expertin.

ja es war ein seriöser piercer, dennoch bin ich mir jetzt unsicher wegen der vielen unterschiedlichen Meinungen hier im Internet aufgrund der länge des stichkanals.. danke für deine antwort.. :)

0
@100jahre

Noch ein Tipp: Wenn du genug Englisch verstehst, dann wende dich an Elayne Angel. Sie ist eine der führenden Piercerinnen weltweit und hat schon über 40000 Piercings gestochen. Sie hat eine Homepage, "The Piercing Bible". Auf dieser Homepage ist auch angegeben, wie man sie kontaktieren kann. Wir hatten sie kurz vor unserer geleichgeschlechtlichen Hochzeit in den USA besucht (sie lebte damals noch in Los Angeles, mittlerweile wohnt sie in Mexiko) und uns bezüglich der Machbarkeit eines Klitorispiercings bei uns beiden erkundigt.

Sie runzelte zunächst die Stirn und hielt uns einen Vortrag über mögliche Gefahren. Dan untersuchte sie ujns eingehend und befand, dass diese art von Piercing bei uns machbar ist und dass wir uns, flls dies nicht möglich gewesen wäre, mit einem Klitorisvorhautpiercing hätten zufrieden geben müssen.

Da wir uns vorgenommen hatten, dieses Piercing anläßlich unserer Trauungszeremonie anbringen zu lassen, entschlossen wir uns kurzerhand, sie zu dieser Trauung einzuladen, um die Piercings höchstselbst durchzuführen; die Flug und Unterbringungskosten würden wir selbstverständlich übernehmen.

Das lehnte sie ab, aber es stellte sich heraus, dass unsere Hochzeit mit einer geplanten Europareise von ihr zusammenfiel (sie wollte sich dort mit europäischen Piercern treffen und austauschen), und so klappte es dann doch. Allerdings hatte sie das Pech, dass mitten in ihre Europareise der 11. September 2001 fiel, und so hing sie dann einige Zeit in Europa fest, weill unmittelbar nach diesem Attentat für längere Zeit keine Flüge in die USA stattfanden.

Unsere Hochzeit fand drei Tage danach statt, und natürlich war das Attentat während der ganzen Feier das führende Gespächsthema. Aber die Piercings haben wunderbar geklappt.

Und hier der Link zur Homepage von Elayne Angel: http://piercingbible.com/

0

Ganz genau aus diesem Grund sollte man NIEMALS unüberlegt und uninformiert und kurzentschlossen in IRGENDEIN Piercing-Studio huschen und sich mal eben so ein (Intim)Piercing stechen lassen!

:-O wars das? hast du auch hilfreiche tipps? !

0
@100jahre

ja: abwarten und hoffen ...... etwas anderes kannst Du momentan kaum tun. Es muss ja auch nicht immer schief gehen!

0

Was möchtest Du wissen?