Chemische Rechnung ausrechnungsproblem?

1 Antwort

Die Konzenztrationen der Stoffe schreibe ich [Stoffe].....

Es gilt: K = [NH3]² / ([N2] * [H2]³)

[NH3] = 0.08 mol/l

[N2] = 0.24 - 0.04 (weil fur die Produktion von 0.08 mol NH3 0.04 mol N2 von Nöten waren)

[H2] = 0.32 - 0.12 (weil fur die Produktion von 0.08 mol NH3 0.12 mol H2 von Nöten waren)

also K = 0.08mol/l ² / (0.2mol/l * 0.2mol/l ³) = 4 l²/mol²

Gruß

Henzy

Da du selber nicht auf das Ergebnis von 4 l²/mol² gekommen bist (laut eigener Aussage) gehe ich mal davon aus, dass du vergessen hast, das verbrauchte N2 und H2 von der Ausgangskonzentration ab zu ziehen......

1
@henzy71

Hi , ich verstehe die Rechnung gut doch das mit verbrauchten N2 und H2 von den Ausgangsstoffen abzuziehen verstehe ich nicht.  Warum muss das machen und wir kommst du auch die Werte 0.04mol und 0.12mol ?

Danke für deine Hilfe nochmal:)

0
@Momo019970

Du gibst in einen Kolben 0.24 mol N2 und 0.32 mol H2..... Dann findet eine Reaktion statt bei der Ammoniak (NH3) entsteht. Wie entsteht denn das Ammoniak? Aus N2 und H2, welches du vorher reingegeben hast. Damit ist N2 und H2 verbraucht worden. Das ist dann nicht mehr da. Es stellt sich ein Gleichgewicht ein. Und gefragt wird nach der Gleichgewichtskonstante. Dazu musst du wissen wieviel REST N2 und H2 noch vorhanden sind und wieviel NH3 entstanden ist. Die Menge an enstandenem NH3 ist gegeben: 0.08 mol. Frage: wieviel N2 und H2 sind von Nöten um 0.08 mol NH3 zu erzeugen? Dazu schauen wir uns die Reaktionsgleichung an.

N2 + 3 H2 --> 2 NH3

Da sehen wir, dass um 2 mol NH3 zu erzeugen, 1 mol N2 und 3 mol H2 nötig sind. Das heisst für 0.08 mol NH3 sind das 0.04 mol N2 und 0.12 mol H2. Die sind also verbraucht worden und müssen von der Anfangsmenge abgezogen werden.

Gruß

Henzy

0

Was möchtest Du wissen?