Chefin ruft mich ständig an?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Merkmal einer Teilzeitarbeit ist, dass man sich auf Grund seiner besonderen Lebensplanung (Kinderbertreuung, Studium, Pflege von Angehörigen...) entschieden hat, nur einen Teil seiner Lebenszeit der Arbeit zu widmen. Dazu benötigt man Planunggsicherheit, und das ist der Grund, warum Teilzeit und Überstunden ein Widerspruch in sich ist.

https://www.arbeitsvertrag.org/ueberstunden-bei-teilzeit/

Du solltest dir also erstens bewusst sein, dass du die Anrufe nicht unbedingt annehmen musst und zweitens - falls du den Anruf doch annimmst - mitteilen kannst, dass du die Aushilfe aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen kannst.

Es mag ja sein, dass man die Probezeit dann nutzt, um dir zu kündigen. Aber du musst selbst abwägen, was dir wichtig ist: Deine Lebensplanung so zu gestalten, wie du möchtest oder einen schlecht organisierten Betrieb zu "retten".

Rechtlich gesehen bist du zumindest nicht verpflichtet, das alles mitzumachen.

Ignorieren kannst Du diese Anrufe rechtlich immer, egal ob mit oder ohne Probezeit.

Allerdings wirst Du nichts gegen eine Kündigung in der Probezeit tun können, wenn Deine Chefin entscheidet, dass sie Dich nicht mehr beschäftigen will (warum auch immer).

Ich bezweifle aber, dass bei Euch so schnell gekündigt wird, wenn Deine Chefin jeden MA dringend braucht. Was bringt es ihr, wenn sie Dir kündigt, weil Du nicht mehr arbeiten kannst/willst? Dann fehlst Du auch noch und die Probleme werden nicht kleiner.

Sag Deiner Chefin noch einmal, dass Du an den von Dir genannten Tagen arbeiten kannst und sonst nicht und dass sie Anrufe außerhalb Deiner Arbeitszeit unterlassen soll.

Es ist nicht Dein Problem, wenn es zu wenig Personal gibt sondern das Betriebsrisiko des AG wenn die Personaldecke so dünn ist.

Probezeit ist für beide da. Noch kannst du einfach kündigen. So gehts eh nicht weiter.

Halte dich an deine Regeln, bist du freundlich machst du jedes mal ein sms oder Mail, du kannst nur dann dann dann....konsequent. Persönlich würde ich nach der Dritten Anfrage so, immer später antworten, dann gewöhnt sie es sich ab und auch nicht an deinen freien Tagen immer oder gar nie ran gehen. Das darf sie gar nicht.

Gut möglich dass sie dir kündigt, weil sie es offensichtlich nicht respektiert und akzeptiert. Bloss, willst du den Job unter solchen Bedingungen?

Wenn du ihn dringend brauchst, kannst du zu Beginn auch noch sehr freundlich sein, und auch Mal einspringen, bis du unentbehrlich und eingearbeitet bist.Ist zwar ein klein wenig unfair, aber tolerabel.

Minusstunden nacharbeiten?

Hallo, mein Problem ist folgendes: ich habe bis vor kurzem in einem ambulanten Pflegedienst gearbeitet. 1,5 Jahre um genau zu sein. Da sich bei einem ambulanten Pflegedienst häufig Minusstunden ansammeln hatte ich 133 Minusstunden Diese habe ich (weil ich es nicht besser wusste) auf Anfrage der Chefin in Urlaubstage eingetauscht. So...dann hatte ich von 33, mir noch zu stehenden Urlaubstage, nur noch 9! Die habe ich dann am Ende meiner Arbeitszeit eingelöst. Also hatte für mich sich das Thema erledigt. Aber gestern rief mich meine alte Chefin an und teilte mir mit dass ich noch 33 Minusstunden nacharbeiten muss oder sie müssten das Geld welches mir ja schon vergütet worden ist abziehen. Kann sie diese wirklich einfordern? Wie weit bin ich im Recht?

Hab ja jetzt auch die neue Arbeitsstelle angetreten und hab Angst das alles nicht zu packen 😬

...zur Frage

Wie bekomme ich eine Sondergenehmigung um als Altenpflegehelferin in der ambulanten Pflege zuarbeitn

Ich habe das kleine Staatsexam in der Altenpflege, und zusätzlich eine Ausbildung von 140 Stunden als Pflegeasistentin. Vor der Ausbildung habe ich Jahre in der ambulanten sowie stationären Altenpflege gearbeitet. Nun habe ich einen Arbeitsplatz, im ambulanten Pflegedienst,seit 3 Monaten. Die Tage kam meine Chefin, und erklärte mir,dass sie mich gar nicht hätte einstellen dürfen, da ich mit meiner Ausbildung 2 Jahre Arbeitspraxis besitzen müsse.Wie kann ich eine Sondergenehmigung bekommen, und wenn wo ? Um meinen Arbeitsplatz nicht zu velieren.Was habe ich für Möglichkeiten, da ich sehr an meiner Arbeit hänge. Mir fällt gerade noch ein, dass ich einen Arbeitsvertrag unterschrieben habe ,für ein Jahr

Bin für jeden Tipp dankbar ;)

...zur Frage

Probearbeit habe nichts schriftliches, trotzdem Zahlung anfordern?

hallo :)

Vor ein paar Tagen habe ich einen Probetag absolviert. Der Laden eröffnet neu und ich musste ziemlich viel aushelfen, obwohl ich nicht einmal angestellt bin. Als ich ein Vorstellungsgespräch hatte, hat mir die Chefin nur gesagt ich solle kommen und arbeiten, damit sie und ich einen ersten Eindruck bekomme.

Ich hatte ohne große Bedenken zugesagt (hatte vorher schon einige Male Probearbeiten wurde aber zum Schluss eigentlich immer genommen). Nur dieses Mal fühle ich mich einfach nur verarscht. Die Chefin wollte sich eigentlich melden hat es aber nicht getan. Und habe erst heute erfahren das in der BGB steht (612) ein Probearbeitstag bezahlt werden muss, wenn man Aufgaben vom Chef bekommt und diese leistet.

Ich habe den Leuten wirklich geholfen, habe ja 7 Stunden gearbeitet und das kostenlos. Das regt mich nur auf weil ich einfach keine Ahnung hatte das diese Probearbeitstage vergütet werden. Hab jetzt auch nichts schriftliches um es zu beweisen. Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Ambulante pflegedienst trotz Schwangerschaft?

Wie lange kann man im Ambulanten Pflegedienst für Alte Menschen Arbeiten wenn man schwanger ist ?? Solange man es noch Schaft oder eher bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ?? Es ist ja nicht das selbe wie in einem Heim wo man ständig jemand Lagern muss . Hier ist ja auch viel mit Lg1 ubd Lg2 .Danke für eure Antworten .

...zur Frage

Chefin ruft immer an?

Hi,

Ich habe momentan neben dem Studium eine Teilzeitstelle bei einem Pflegedienst in der Hauswirtschaft. Die Sache ist die, dass meine Chefin immer wegen irgendwas anruft, so ziemlich jeden Tag.. Gestern rief sie an und sprach auf die Mailbox wann ich heute arbeiten soll. Dann rief sie heute morgen um 6.45 wieder an und sprach nochmal das gleiche auf die Mailbox mit Bitte um Rückruf. Habe ich erst gesehen als ich schon beim Kunden war. Leider hatte ich dort irgendwie keinen Empfang. Okay später habe ich auf meinem Handy 2 weitere Anrufe von ihr entdeckt und beim Kunden bimmelte sie auch noch an um zu fragen ob ich da bin. Dann rief sie mich später noch 1x mal an und das alles heute.

Ich bekomme schon die Krise, wenn ich die Nummer sehe.

Ich habe Angst wenn ich mir fiese vielen Anrufe verbitte dass ich meinen Job los bin.

Die Anruferei nervt.

Habt ihr ne Idee?

...zur Frage

Was sind meine Rechte und Pflichten beim ambulanten Pflegedienst

Ich arbeite häufig 10-12 Stunden am Stück ohne Pause. Wenn mal wenig zu tun ist kann ich auch nicht gehen da man mir dann noch andere arbeiten gibt. Ist das Rechtens ???????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?