Chef unterschreibt den Aufhebungsvertrag nicht (Praxiswechsel in der Ausbildung)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wende dich an den Ausbildungsberater der Ärztekammer und schildere ihm die Situation deiner Ausbildung.Er sollte dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und einen möglichen Weg für die Aufhebung finden.Die Adresse der Kammer findest du in deinem Ausbildungsvertrag.

Du kannst zur Ärztkammer gehen und dir da Unterstützung holen. Du kannst den Ausbildungsvertrag auch kündigen, dann muss sie dich gehen lassen. Wenn das mit der anderen Praxis so klappt, dass sie dich auch etwas später noch nehmen (nach deiner Kündigungsfrist), dann kündige. Vielleicht hilft es auch, wenn der Arzt/ die Ärztin der neuen Praxis mal mit der alten Chefin redet.

Ich wünsch dir viel Glück.

JuliaWn 31.08.2014, 13:22

Das Problem ist das ich nur kündigen kann, wenn ich die Ausbildung komplett beende..

0

Hallo,

suche dir schnell einen Anwalt aus (Arbeitsrechtler), diese Situation muß beendet werden !

Der Anwalt soll dem jetzigen AG eine Frist setzen, sonst verlierst du womöglich die interessantere Stelle auch... Oder kündige einfach, aufgrund der Tatsache, daß du dort nicht genügend lernen kannst, usw....

Emmy

ab zur ärztekammer. schildere dein problem, vielleicht kann deine zukünftiger neuer chef auch dort vorsprechen. die sind für auszubildende da

dann gehst du zu deinem Arzt und lässt dir ein Attest ausschreiben, worin steht, das der Arzt es aus gesundheitlichen Gründen für sinnvoll hält, die Ausbildung zu beenden.

Das ist eine ärztliche Anordnung der folge geleistet werden sollte.

XXungerechtXX 29.08.2014, 17:19
folge geleistet werden sollte.

Eben, SOLLTE aber nicht muss!

Ein Amtsarzt oder ein Arzt vom Med. Dienst kann das anordnen aber nicht ein Hausarzt!

0
oxygenium 29.08.2014, 17:22
@XXungerechtXX

habe ich geschrieben muss?

Hier sind doch die Eltern verantwortlich da mit gegen zu wirken und wenn ich ein Kind hätte, wäre diese Ausbildung meiner Tochter schon beendet.

Sowas darf ein Ausbilder überhaupt nicht!

0
XXungerechtXX 29.08.2014, 17:26
@oxygenium

Wenn Fragestellerin 18 ist, dann haben Eltern mit der Ausbildung nichts mehr zu tun....außer das sie zahlen müssen...

Und es gibt Menschen, denen ist es peinlich die eigenen Sachen von Mami regeln zu lassen....und manchmal ist es sogar besser, dass die Auszubildenden ihre Sache allein regeln. Dann lernen sie auch gleich das....

Sowas darf ein Ausbilder überhaupt nicht!

Er tut es aber ja, siehst du doch!

0

Kann dein neuer Chef dir nicht helfen da raus zu kommen?

Leider gelten für Ärzte ja (genau wie für Rechtsanwälte und Notare) ganz eigene "Gesetze". Da musst du dich (evtl. mit Hilfe deines neuen Chefs) an die Kassenärztliche Vereinigung wenden!

Bast85 29.08.2014, 17:25

Für Ärzte gelten doch keine anderen Gesetze :) - insbesondere im Arbeitsrecht wird da kein Unterschied gemacht!

0
XXungerechtXX 29.08.2014, 17:27
@Bast85

Deswegen habe ich das in "Gänsefüßchen" gesetzt.

Für sie gelten keine allgemeinen Bedingungen der IHK oder Handwerkskammer....das meinte ich damit. Als Azubi tut man sich ja doch schwer, sich an die Ärztekammer zu wenden....so ganz allein. Das ist bei IHK oder HK nicht so.

0

lasse dich weiterhin krankschreiben, am besten, auf grund von selischen problemen, dann müssen sie dich gehen lassen.

Was möchtest Du wissen?