Chef setzt mich wegen Krankschreibung unter Druck!

18 Antworten

Wenn die schriftliche Krankschreibung vom Arzt noch die ganze Woche ist, solltest Du zuhause bleiben, vor allem auch, damit Du niemanden anderen ansteckst. Wenn Du Dich wirklich gut fühlst, kannst Du ja nochmal zum Arzt gehen und Rücksprache halten ob Du morgen oder übermorgen wieder arbeiten kannst.

Wenn du eine Krankschreibung vom Arzt hast solltest du daheim bleiben. Wenn du dich aber gesund genug fühlst dann kannst du auch früher zur Arbeit gehen. Ales Gute.

Guten Morgen,

bitte beachte, du bist eine Auszubildende, du arbeitest nicht, sondern du lernst. Für das Arbeiten sind die anderen Mitarbeiter da. Wenn zu viel Arbeit da ist und durch deinen Ausfall noch mehr Arbeit dazu kommt, muss dies der Geschäftsführer des Unternehmens regeln, es ist nicht deine Angelegenheit und du musst dich nicht um eine Vertretung kümmern.

Ich würde erst dann zur Arbeit gehen, wenn die Krankmeldung abläuft, also am Montag. Wenn der Chef deine Arbeitsunfähigkeit anzweifelt, kannst du zum unabhängigen medizinischen Dienst der Krankenkasse gehen und dies bestätigen lassen.

Ich hatte diesen Fall auch schon. Vorausgesetzt du bist nicht so oft krank, ist das völlig okay.

Ich kann dir nur sagen, hab ein gutes Gewissen, du bist eine Auszubildende und verdienst auch nicht gerade so viel, dass man sich da Gedanken machen muss und das ist nicht dein Problem, ob viel arbeit da ist oder nicht, du arbeitest ja sowieso nicht, du lernst.

Bei mir ist das so, dass ich mir leider Gedanken machen muss und eine Krankheit nicht oft erlauiben kann, da sonst der Betrieb stockt. Bei meinem verdienst von mehreren tausend Euro sollte man nicht zu oft krank sein, ich bin vielleicht 1 mal im jahr 1 woche krank und das wars, mehr kann ich mir einfach nicht erlauben, da ich sehr viel geld verdiene, da hat man große verantwortung, aber wenn man tatsächlich krank ist, ist man eben krank wie du, und du hast als azubi wenig verantwortung, besonders in der kanzlei, von daher spar dir diese gedanken.

Kündigen kann er dich sowieso nicht, denn auszubildenden haben einen besonderen kündigungsschutz, also eine ordentliche kündigung ist überhaupt nicht möglich, d. h. der chef kann dich nicht kündigen, er hat nur die möglichkeit eine außerordentliche kündigung auszusprechen, d. h. bei arbeitsverweigerung, oder wenn du krankheit vortäuscht.

oder ihr kündigt im gegenseitigem einvernehmen mit aufhebungsvertrag, das würde ich aber an deiner stelle nicht machen, denn dann bekommst du kein arbeitslosengeld und hast die a-karte gezogen.

Viel erfolg, bei fragen einfach nachricht an mich.

Was möchtest Du wissen?