Chef hinterzieht steuern.. Wo melden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

... das ist ein dicker Hund was das passiert. Dein Gehalt von mtl. mind. 640 Euro ist sozialversicherungspflichtig. Das interessiert nicht nur das Finanzamt sondern auch die Sozialversicherungsträger. Beachte auch, daß das unter Schwarzarbeit fällt. Zeigst du deinen Chef an, können dir auch ein paar unangenehme Fragen gestellt werden. Deine und "Schwarzarbeit" und seine Lohnabrechnung sollte nicht zu lange von dir geduldet worden sein.

"können dir auch ein paar unangenehme Fragen gestellt werden" - das denke ich mir auch, netto bekommt die Fragestellerin hier monatlich cash zwischen 700 und 900 EURO auf die Kralle, aber quitterit lediglich 260 EURO.

Problem der Fragestellerin wird bei einem "anschwärzen" sein, nachzuweisen das sie viel mehr Geld bekommen hat als der Chef auf seine Belege aufführt.

Auf die vielen Kolleginnen bei denen der Chef das möglicherweise genauso handhabt, würde ich mich nicht verlassen. Da mag es doch sein, dass die eine oder andere Kollegin nebenbei Arbeitslosengeld II bezieht und der kommt logischerweise eine Quittung in einer geringeren als tatsächliche Höhe sehr recht.

0
@goody1988

dann hast du ja an den Arbeitsplatz fast 3 Monate durchgehalten.

Also morgen zum Jobcenter und sofort ALG II beantragen. Bei der Gelegenheit kannst du die Sache dort vortragen, denn die könnten sich auch dafür interessieren.

0
@goody1988

zeig den Kerl an... bei deinen drei Monaten Schwarzarbeit dürfte an dir nicht so viel hängen bleiben.... der betrügt das Finanzamt die Sozialbehörden... uns alle. !!! und Betrug fliegt in diesen Dimension früher oder später auf.

Bedenke auch, dass du dann auch Rede und Antwort bringen musst.

0
@Opa100

kann man mir dann auch was anhängen?

0
@goody1988

...dies hängt von vielen Dingen ab und ist nicht sicher beantwortbar. Klar ist nur, du hattest mehr Einnahmen als angeben wurde. Früher oder später kommt das Finanzamt und prüft.

0

Finanzamt / Zollverwaltung, Polizei interessieren sich dafür.

was hat denn die Polizei damit am Hut?

0

Ruf doch mal bei deinem zuständigem Zoll an . Das läuft so wie das beschreibst unter Schwarzarbeit .Du kannst da anonym eine Anzeige machen ,dein Name fällt dann nicht bei deinem Arbeitgeber.

würde mich mal interessieren wie das denn so deiner Meinung nach abläuft, wenn du den Tipp mit der anonymen Anzeige gibst.

"Guten Tag mein Name ist Anonymos – ich arbeite bei der Bäckerei XY und verdiene dort in der Woche zwischen 160 bis 210 EURO, die zahlt mir der Chef immer bar aus, aber ich bestätige ihm gegenüber lediglich 60 EURO bekommen zuhaben".

Und nu?

0
@helmutgerke

Das gleiche hatten wir mit einer Reinigungsfirma, bei der Anzeige mußt du natürlich deinen Namen nennen ,kannst aber sagen das der annonym bleibt ,der Zoll macht dann eine Überprüfung der Firma (was eigentlich ganz normal ist ). Die Unterlagen des Cheffs werden überprüft und die Mitarbeiter werden einzeln befragt. Also bleibt alles anonym......Der Zoll darf dem Cheff gegenüber auch keine Auskunft geben.

0

Was möchtest Du wissen?