cefurax 500mg und mandelentzündung

4 Antworten

Geh zum ärztlichen Bereitschaftsdienst (unter Tel. 116 117 kriegst Du die aktuelle Praxis) und lass Dir ein anderes Antibiotikum verschreiben! Das muss ein Arzt entscheiden, welches Antibiotikum jetzt das richtige wäre. Am besten, er/sie macht einen Abstrich, aber ob das übers Wochenende geht?? Auf keinen Fall das Medikament eigenmächtig absetzen, sonst "züchtest" Du reistente Bakterien und kannst andere Leute damit anstecken. Gute Besserung!

Die Wirkung sollte spätestens am 3. Tag der Einnahme beginnen. Aber viele Bakterien sind schon gegen die üblichen Antibiotika resistent und diese wirken dann nur eingeschränkt oder gar nicht.

Hey,

das hört sich nicht gut an - geh doch am besten gleich nochmal zum Arzt! Samstags ist das doch immer noch besser als Sonntags :P

Klingt so als würde das Antibiotika wirklich nicht anschlagen - lass dir also was anderes verschreiben bevor du dich noch das ganze WE rumquälst. Vielleicht will der gute Herr Doktor auch die Erreger bestimmen, damit er dir auch sicher das passende verschreiben kann.

Milch ist hier für die Wirksamkeit nicht wirklich ein Problem (die Komplexbildungen gibt es bei Tetracyclinen und Gyrasehemmern - du nimmst ein Cephalosporin), für deinen Hals sind sie aber sicherlich nicht gut. Ich fand desinfizierende (gibt auch welche mit lokalanästhetika) Gurgellösungen sehr angenehm, du kannst dich ja mal beim Doc oder der Apotheke erkundigen.

Gute Besserung!

Arzt aufsuchen ja oder nein? (Halsschmerzen, Bauchschmerzen,Rückenschmerzen)

Guten Morgen allerseits.

Ich (17) habe seit etwas mehr als 2 Wochen Schluck und Halsbeschwerden. Ich war nach 1 Woche beim Arzt um mir neues Schmerzmittel zu holen. Hatte von der Angina im Januar noch Ponstan 500mg und habe auch wieder solche bekommen. Die Arztgehilfin meinte ich solle einfach weiter Schmerzmittel nehmen, mit Buccotantum gurgeln und Angina MCC Lutschtabletten lutschen. Besser geworden ist es jetzt immer noch nicht. Und dazu kam, dass ich am Samstagaben ca 22:00 Uhr auf einmal richtig heftige Bauchschmerzen im rechten Unterbauch bekam. Aber genau so schnell wie die gekommen sind hat es in den Rücken gewechselt und es hat sich angefühlt als hätte ich zwei luftkissen im Rücken (Nierenregion). Mein Herz hat begonnen zu rasen und mir wurde immer schwärzer vor Augen. Meine Schwester war bei mir und hat mir geholfen mich auf einen Stuhl zu setzen. Da ging das Schwarz vor Augen weg dafür war mir so richtig übel und ich war anscheinend kreidebleich. Nun die Schmerzen wurden dann besser und ich merke es nur noch ein wenig im Rücken. Jetzt weiss ich halt nicht so genau was ich machen soll? Nochmal zu Arzt gehen und das auch noch erwähnen oder einfach nichts machen?

Danke schon im Voraus für Eure Meinung!

...zur Frage

Mandelentzündung n. 1 Woche Besserung zurück (diesmal schlimmer)

Ich war vor drei Wochen beim Arzt der mir die Diagnose geben hat ,dass ich eine Mandelenzündung habe.Ich musste dann zwei Wochen zuhause bleiben und 10 Tage Antibiotika (Penicillin)einnehmen.Die Woche danach schien es dann so gut wie weg zu sein ,doch jetzt ist es viel schlimmer geworden .Ich kriege kaum noch Luft meine Mandeln + der Halseingang ,oder wie man das nennt ,ist voller eitrigen Punkten und es wachsen sogar kleine Pusteln auf den Mandeln.Wir haben aber Osterwochenende ich weiß also nicht ob ich lieber ins Krankenhaus gehen soll oder bis Montag warten soll um erneut zum Arzt zu gehen und werde ich dann wieder nur ein abtibiotika kriegen oder bekomme ich meine Mandeln raus? Lg jenni

...zur Frage

Akute Mandelentzündung, Eiter wird nicht weniger nach Antibiotika?

Hey Leute,

Story: Ich habe seit Donnerstag eine Mandelentzündung. Festgestellt wurde das am Dienstag - aber ich wusste vorher ja schon was ich habe, ich hatte super starke Schluckbeschwerden und halt alles was dazu gehörte. Vom Arzt hatte ich Antibiotika bekommen gehabt.. Durch meine Schluckbeschwerden konnte ich diese nicht nehmen weil die Tabletten einfach zu groß für die Zeit waren.. Dann war ich nochmal dort um nach einen Saft zu fragen. Er verschrieb mir einen Saft, den gab es aber bei uns in fast keiner Apotheke.. Dann gab mir eine Apothekerin etwas anderes (Sie kreuzte auf Rezept dann "Akut" an.. ) Das sollte ich seit Dienstag nehmen..

Am Tag 1x 10ml.. Für 3Tage, Heute habe ich es zum letzten mal genommen. Fast alle Beschwerden sind weg bzw weniger geworden.. Ich habe mich auch nie wirklich schlimm gefühlt, nur die Schluckbeschwerden hatten mich fertig gemacht gehabt. Soooo.. Meine beiden Ärzte sind immer noch im Urlaub.. Mir geht es zwar gut, aber die Apothekerin sagte auch, wenn es besser wird - reichen 3Tage..** ABER:** Ich hatte vorher nur kleine Punkte von Eiter an beiden Mandeln.. Und die Flächen werden größer..(Mir tut aber wiegesagt fast nichts mehr weh).. Ich huste aber seit den AB's sehr viel, wahrscheinlich löst sich alles.. (Aber halt Husten ohne "Auswurf" ich habe iwie keinen Schleim beim Husten..)

Meine Frage jetzt : Soll ich einfach das so lassen wie es ist? Also hoffen das es dann jetzt alleine weg geht. Oder soll ich dann meine AB-Tabletten einfach nehmen, die sollte ich ja vorher nehmen..? Der Saft hielt nur 3Tage wie vorgeschrieben und die Tabletten sollten 7-10Tage genommen werden. Weil sonst hätte ich die AB-Tabletten bis Montag genommen und je nachdem wie es dann ist, einfach zum Arzt zur Nachkontrolle gegangen. :-)

Schlussinfo : MEINE BEIDEN ÄRZTE HABEN URLAUB. Und wiegesagt, mir geht es sonst eigentlich gut.

...zur Frage

Wurden mir gegen meine Mandelentzündung zu viele/starke Medikamente verschrieben?

Hallo liebe Community!

Ich bin letzten Dienstagabend mit Halsschmerzen, Reizhusten, rotem Rachen, 39.6°C Fieber zu einer Ärztin, woraufhin ich 3 Tabletten Penicillin und Antibiotika für 3 Tage gegen meine Rachenentzündung/-Infektion (?) bekommen habe. Leider ging es mir danach nicht besser, im Gegenteil, ich wurde immer schwächer (konnte nicht mal ins Nachbarzimmer 5 m entfernt laufen, ohne mich danach 10 min unter Herzrasen, Kopfschmerzen und Schwindel liegend auf dem Sofa ausruhen zu müssen) und meine Stimme wurde sehr heiser, dafür hatte ich aber nur noch 37.5°C.


Daraufhin bin ich Freitagabend nochmals zur Ärztin, die sich wieder meinen Rachen anschaute und meinte, die Entzündung sei viel schlimmer geworden, das Antibiotika sei zu schwach gewesen und ich bekäme jetzt neue Medikamente. Seit Freitagabend nehme ich nun also täglich (voraussichtlich eine Woche lang):

  • 4x Augmentine (je 1.000 mg)
  • 3x Ibuprofen (je 600 mg)
  • 1x Acetilcisteina Teva (je 600 mg) (das ist so eine Brausetablette)
  • und sollte ich Fieber haben 3x Paracetamol (je 1 g)

Jetzt habe ich gestern also 11 Tabletten genommen und frage mich, ob das so stimmen kann? Immerhin ist es "nur" eine Rachenentzündung/-Infektion. Ich fühle mich schon jetzt mehr als genug mit Tabletten vollgepumpt. Zusätzlich nehme ich noch täglich 150 mg Venlafaxin gegen Depression und 10 mg Carbimazol gegen Schilddrüsenüberfunktion (womit wir gestern also eigentlich sogar auf 14 Tabletten kämen), aber das hat die Ärztin nicht interessiert. Ich habe eine chronische Mandelentzündung, aber in meinem Leben habe ich mich bei einer akuten Mandelentzündung je so stark mit Tabletten vollpumpen lassen müssen.


Leider bin ich gerade in meinem Auslandssemester hier in Spanien und muss deshalb der spanischen Ärztin hier vertrauen, obwohl unsere Verständigung etwas schwierig ist: mein Spanisch scheint nicht gut genug zu sein, um Ihr zu erklären, was ich denke/fühle, Englisch kann sie nicht. Deshalb meinte sie auch nur auf Rückfrage von mir nur "Racheninfektion", die Mandelentzündung ist meine Interpretation der Rachenentzündung, obwohl ich mittlerweile zweifle, weil mein Husten irgendwie unterm Brustbein her kommt (Luftröhre?) und sich wie ein Hirschröhren (Vergleich kommt hin) anhört. Auswurf habe ich, wenn überhaupt, nur klaren, also kein Eiter, obwohl ich bei Mandelentzündungen sonst immer sehr viel gelb-grünen Auswurf spucken muss.

Ich hoffe auf Meinungen/Rat/Hilfe zur meinen 11 Tabletten täglich und danke schon mal allen, die den mittlerweile doch kleinen Roman bis hierher noch gelesen haben. :-)

beste Grüße aus dem gerade leider nicht so sonnigen Spanien!

xoxo

...zur Frage

Mandelentzündung - Keine Zeit für Arzt! Passiert etwas, wenn ich 1 Tablette Clarilind 500mg nehme?

Hallo, habe eine Mandelentzündung. Die Lymphe sind geschwollen, schlucken tut weh. Ständiger Hustenreiz.

Passiert etwas, wenn ich das Antibiotika Clarilind 500mg zu mir nehme?

Es ist verschreibungspflichtig ja, aber ich hab zu 99% eine Mandelentzündung.

Kann ich das Antibiotikum ohne Bedenken nehmen?

Bin 18 Jahre alt, und muss schnell fit werden. Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Eitrige Mandelentzündung, wie lange dauert die?

Guten Morgen =) Ja also die Frage steht ja oben. Ich hab seit Donnerstag Nacht um 3 auf einmal unerträgliche Halsschmerzen bekommen, am Mittwoch waren es ganz leichte. Um halb 12 kam dann der Arzt & stellte eine Eitrige Mandelentzündung fest. Ich hatte bzw. habe aber kein Fieber. Gestern & Vorgestern kamen noch sehr schlimme Ohrenschmerzen dazu, die jetzt wieder einigermaßen auszuhalten sind.Ich hatte sogar ausm Ohr geblutet, aber meine mum meinte das wär nix schlimmes, das heißt nur das die Entzündung auf gegangen wäre..hmm macht mir trotzdem bissi angst. Nur diese Halsschmerzen habe ich immer noch, ohne Schmerztabletten halt ich das echt nich mehr aus. Nehme seit Donnerstag auch Antibiotikum EryHEXAL 500mg, da ich ne Allergie gegen Penicilin habe. & es ist wirklich kaum eine Besserung zu sehn, kaum lässt die Schmerztablette nach, kommen diese unerträglichen Halsschmerzen wieder...:( Weiß einer wie lange das dauert bis wenigstens die Schmerzen weniger werden? Das Antibiotikum muss ich ja nehmen bis die Packung leer is das weiß ich ja :) Wäre Dankebar, wenn mir einer vllt helfen kann (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?