Casein Krebserregend?

6 Antworten

dass KH krebserregend sind ist ein Gerücht, dass Casein ist nicht direkt krebserregend, sondern der IGF-1 Faktor was in Milch am meisten zu finden ist. IGF-1 ist ein Wachstumshormon, d. h. Zellen werden angeregt zu wachsen, freilich aber alle Zellen, auch die Krebszellen die ständig im Körper sich befinden, ja, davon gibt es bis ca. 10.000 Stück pro Tag, aber ein starkes Immunsystem entdeckt und zerstört sie.

Casein (und andere Tierproteine) regen also das Zellwachstum an, dass hat zur Folge dass der Organismus schneller altert, also, lass das unnatürliche Züchtung (Bodybuilding) sein und meide Tierproteine.

Damit ist IGF-1 aber nicht "krebserregend". Sondern beschleunigt das Tumorwachstum. Der Tumor muss schon da sein. Und KH sind natürlich ebenso anabol (via Insulin) wie Proteine es via IGF-1 sind.

1

Das ist völlig unqualifizierte Schaumschlägerei.

HIER sagt ein qualifizierter Ernährungswissenschaftler die Wahrheit:

https://aesirsports.de/2016/11/wahrheit-ueber-hormone-in-der-milch-6-fakten/

  • Kaum ein Wachstumshormon überlebt die Haltbarmachung in der Molkerei
  • Der Rest wird im Magen-Darmtrakt zerstört
  • Rinder-Wachstumshormon wirkt bei Menschen nicht
  • In ganz Europa ist der Hormoneinsatz bei Kühen VERBOTEN und wird auch nicht praktiziert. Es würde drakonisch bestraft werden.
  • Ein wissenschaftlicher Beweis, daß Milch Krebs erzeugt, konnte noch nie geführt werden
2
@TanjaHere

habe nichts dagegen, dass du weiter schlecht informiert bleiben willst

0

Hier ein schönes Bild:

https://www.researchgate.net/figure/Multiple-tumor-progression-and-survival-pathways-are-activated-via-the-Insulin-IGF-axis_fig2_308467201

Zusammengefasst: Alles was den Körper nährt, das nährt prinzipiell auch einen Tumor. Ist ja auch kein Wunder, er besteht ja aus (kranken) Körperzellen.

Bestimmte Tumorarten reagieren mitunter auf bestimmte Diäten - verallgemeinern kann man das aber nicht. Es gibt nicht die Krebsdiät.

Am nächsten ran kommt aber vermutlich eine ketogene Diät - einfach weil Fettverbrennung in erster Linie in den Mitochondrien abläuft, während eine Milchsäuregärung von Traubenzucker auch ohne Mitochondrien ablaufen kann. Gerade die Mitochondrien bzw. die aerobe Zellatmung sind aber bei sehr vielen Tumorarten defekt - die sind dann gegenüber gesunden Zellen mit gesunden Mitochondrien im Nachteil.

Fettverwertung ist evolutionär gesehen eine komplexere Angelegenheit und erfordert einen höheren Organisationsgrad als (anaerobe) Traubenzuckerverwertung - und diese Organisation fehlt vielen Krebszellen.

0

Doch, so ziemlich alles ist krebserregend.... wenn man es intensiv genug untersucht. Irgendeine schädliche Eigenschaft oder einen schädlichen Stoff/Bestandteil wird man immer finden.

So ein Gerede "Eiweiß krebserregend" kommt in der Regel von Veganmissionaren, die auch jede Falschbehauptung anwenden - Hauptsache, man reißt die Leute vom Eiweiß weg wegen Ethikverstiegenheit.

IGF-1 ist ein Wachstumshormon welches am meisten in Milch zu finden ist, seine negative Auswirkung ist längst bekannt und hat nichts mit Veganer zu tun, es ist ein Fakt, aber davon willst du als Antiveganer nichts wissen, Pech gehabt.

0
@Starch

Das ist kindischer Unfug - von keinem seriösen Wissenschaftler vertreten.

Nur von Veganern als Keule benutzt, weil denen die anderen Keulen abgebrochen sind.

Solche natürlichen Hormone kommen nur in geringsten Konzentrationen in Milchprodukten vor. Und diese komplexen Proteine werden selbstverständlich im Magen/Darmtrakt zerstört. D.h. sie kommen in zerstörter Peptidform in der Blutbahn an und wirken sich nicht aus.

Deshalb müssen ja auch Medikamente wie Insulin gespritzt werden.

1
@Starch

IGF-1 macht nicht aus gesunden Zellen Krebszellen. Übrigens steht "IGF" für "Insulin-like Growth Factor" - also ein insulinartiges Wachstumshormon. Der Name kommt nicht von ungefähr, du müsstest nach deiner Argumentation auch deine vielgeliebte Stärke auf ein Minimum reduzieren...

Letztlich sind Krebszellen entartete Körperzellen, sie bestehen aus dem gleichen Material wie gesunde Zellen, brauchen vergleichbare Nährstoffe und profitieren somit auch von anabolen Nahrungsmitteln, während katabole Stoffwechselzustände (Fasten) das Tumorwachstum verlangsamen. Nur kann man den Krebs leider nicht einfach so aushungern, ohne die gesunden Zellen mit auszuhungern.

1

Tierisches Eiweiss kann das Wachstum von Krebszellen begünstigen. Ich meine auch IGF-1, welches in Milch vorkommt ist ebrnfalls krebserregend.

Krebserregend ist IGF-1 selbstverständlich nicht. Es ist genau wie andere Wachstumshormone (z.B. auch Insulin, indirekt also auch Kohlenhydrate) eben anabol. D.h. davon wachsen Muskeln, davon wächst die Wampe, davon wachsen aber auch vorhandene Tumore besser. IGF-1 bzw. Milch macht aber nicht aus gesunden Zellen Krebszellen, das wäre ja hirnrissig.

0