Camaro Fragen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

1.) Lautstärke hängt von der verbauten Abgasanlage ab, im Prinzip sind beide gleich laut und erfüllen knapp die Schweizer Emissionsnorm. Abgesehen von der Lautstärke klingen die V6 Motor anderst als die V8 Motore da sollte man testhören ob man eher das seidige V6 Geräusch oder das polternte V8 Geräusch mag. In Deutschland wird eh offiziel kein V6 verkauft.

2.) Steuer hängt von Abgasnorm (Laut Prospekt E5) ab dann einfach im Netz nach den Steuertarifen suchen und multiplizieren. Für die Versicherung muss man den Standort und das Alter des Versicherten wissen und auch welche Rabattstufe. Ansonsten die Kaskoklassen für die aktuellen Camaros sind 16/N30/N26 und kann dann bei einem lokalen Versicherungsvertretter anfragen. US Importe werden aber oft als Exoten eingestuft. Aber ehrlich gesagt wer bei einem Camaro kauf sich wegen Steuer und Versicherung einen "Kopf" macht sollte sich keinen Camaro kaufen. Us Cars sind vom Unterhalt her eigentlich günstig aber man sollte nicht die Mark umdrehen müssen sondern am besten bei Bedarf das Geld mit Eimern aus der Bank tragen können.

3.) Gasumbauten können sich rechnen und Gasumbauten kosten etwa 10% der maximalen Motorleistung und Gasumbauten sind auch nicht immer vollgasfest. Bei Chevrolet gibt es einige Autos mit Gasausrüstung ab Werk und voller Garantie. Hybriduumbauten sind machbar aber irgendwo ab 15000€ Material und wie gut es funktioniert ist auch fraglich. Zudem sind Hybride schnell Nullsummenspiele beim Verbrauch das Mehrgewicht der Hybridtechnik frisst den Verbrauchsvorteil weg. Hybrid lohnt nur bei Kurzstrecke und Stau wo der Motor dann selten laufen muss (Also dem in den USA typischen Verkehrsaufkommen). Zur Zeit muss man bei aktueller integrierte Hybridtechnik mit etwa 150kg Mehrgewicht rechnen das ganze wird erst dann preiswert und sinnvoll wenn es in den USA serienmässige Hybrid-Camaros gibt. Bisher gab es nur das Gerücht das die ZL1 Version für künftige CAFE Standards wohl nur per Hybridantrieb in die notwendigen Verbrauchswerte kommt.

4.) Höchster Gang bei 800/min Motordrehzahl mit Tempomat cruisen ergibt geringst möglichen Spritverbrauch in Relation zu zurückgelegtem Weg.

5.) Preise findet man im Netz über Google die Niederländischen US Importe werden meist als FOB ab Importeuer/Netto ausgepreisst da kommen noch Umbaukosten, lokaler Zoll und Zulassungskosten dazu. Transport muss man auch rechnen. Gebrauchtpreise bei Camaros sind ein Ding für sich, im Prinzip sind Camaros eh nicht teuer in Anbetracht der Leistung und alle wollen wenns geht den V8 aber auch nix ausgeben. Die wenigen V6 sind eher ein Nischenmodell wobei in den USA die Camaros meist 70% 6-Zylinderanteil hatten und dort der V8 seltener ist. In Gegenden wo die Käuferschicht Kohle hat sind Camaros teuer (Hamburg, München) wenige Km daneben (Bremen, Ulm) sind Camaros billig weil kaum potente Käufer. Traditonel sind die Schweiz ein guter Kaufmarkt für gepflegte Amerikaner und die Nordseeküsten/Hafenstädte haben die billigsten aber auch verbrauchtesten Autos.

6.) SS bezieht sich auf das Supersports Packet, LT und LS sind eigentlich Motoroptionen. RS/SS Packete sind nicht mit jedem Motor kaufbar und LT/LS Motore haben schon einen Teil der SS/RS Extras ab Werk verbaut. Das wichtigste beim Camaro ist dass man sich denn mit Differentialsperre bestellt das ist im RS Packet drin. Im Prinzip waren schon immer die Camaros mit Europafertigung oder Euroauslieferung schon ab Werk mit den besten Extras in Serie bestückt die US Schauckelkisten gabs offiziel nie in Europa das sind immer Fremdimporte. Übrigens sie SS Schriftzüge wurden nur kurz in den 70ern nach Europa geliefert die Franzossen fanden es nicht lustig das ein Auto das von einem eher "rüden" Kundenkreis gekauft wurde auch noch mit SS beflagt an die Zeiten vor 1945 erinnerte.

7.) Soweit ich weiss wird der Camaro zur Zeit nur in Frankreich, Italien, Benelux und der Schweiz offiziel verkauft es wurde zwar zur IAA eine Deutsche Version vorgestellt aber die Chevrolethändler haben gerade das Problem das nur Corvette Exclusivhändler mit Camaros bestückt werden sollen. Die normalen Chevrolethändler müssen für Vettes & Camaros in Vorkasse also ein Vorführfahrzeug kaufen und das ist in Anbetracht der Kosten in Relation zur Käuferschicht wohl nur bei wenigen Grossstadthändlern finanzierbar. Anderseits wollen vile Chevrolethändler endlich mal ein "Zugpferd" in der Halle stehen haben das meist von Daewoo gefertigte Chevrolet Mobil ist eher Tröge und gesichtslose Basismotorsierung und zieht Kundekreise an die sich sonst einen Dacia oder Skoda kaufen.

8.) Für Kaufen/Leasen ist der Händler zuständig bzw auch die Grauimportuere bieten das an. Aber ehrlich als Privatnutzer leasen ist meist wie die Ar s c h karte ziehen das rechnet sich so gut wie nie da ist finanzieren oft günstiger

Eine der vielen Seiten wo man sich mit dem camos der 5th Gen beschäftigt;

http://www.camaro2010.de

48

Und hier der offizele text von Chevrolet per Copy & Paste

CHEVROLET SUPER-SERVICE GENIESSEN

Wir sind von der Technik und Ausstattung unserer Produkte so überzeugt, dass wir Ihnen jeden Chevrolet Neuwagen mit einem umfangreichen Garantiepaket liefern.

3 Jahre Garantie

Gilt für einen Zeitraum von 36 Monaten oder 100.000 km (je nachdem, was zuerst eintritt). Die Chevrolet Garantie beginnt ab dem Tag der Auslieferung bzw. ab dem Tag der Erstzulassung; je nachdem, was zuerst

eintritt. Die Garantie ist an die Einhaltung der durch Chevrolet vorgegebenen Inspektions- und Wartungsintervalle geknüpft. Garantiert wird eine dem jeweiligen Stand der Technik entsprechende Fehlerfreiheit der Chevrolet Fahrzeuge zum Zeitpunkt der Konstruktion. Falls dennoch Mängel in den von Chevrolet garantierten Zeiträumen auftreten, die vom Hersteller zu vertreten sind, werden diese selbstverständlich durch einen autorisierten Chevrolet Servicepartner behoben. Die genauen Bedingungen entnehmen Sie bitte dem Serviceheft oder fragen Sie Ihren Chevrolet Partner.

Versicherungstypklassen (Haftpflicht/Vollkasko-Neu/Teilkasko-Neu) Camaro Coupé 6.2 V8 (318 kW): 16/N30/N26 Camaro Cabrio 6.2 V8 (318 kW): 16/N30/N26

Energie-Effizienzklassen: G: Camaro Coupé 6.2 V8 MT G: Camaro Coupé 6.2 V8 AT G: Camaro Cabrio 6.2 V8 MT G: Camaro Cabrio 6.2 V8 AT

Sämtliche Angaben zu Verbrauch und CO2 Emissionen sind amtliche Verbrauchswerte. Bitte beachten Sie, dass die Kennzahlen für Verbrauch und CO2-Emission unter Testbedingungen gemäß Verordnung EG-VO 715/2007 erzielt wurden, um eine Vergleichbarkeit der Verbrauchswerte zu gewährleisten. Sie können nicht garantiert werden und hängen in besonderem Maße von Fahrstil, Zuladung, Reifendruck, Straßenbelag und Verkehrsbedingungen ab.

CHEVROLET Deutschland GmbH, Postfach 1248, 65402 Rüsselsheim. Kostenlose Hotline: 0800 6647446 (Mo-Fr 9-18 Uhr), Telefax: 0800 6406400, E-Mail: info-ät-chevrolet-infoservice.de

Download aktuelle Preisliste www.chevrolet.de/eap/camaro-preisliste.pdf

0
14
@IXXIac

ich bedanke mich für die sehr ausführlich aufgeführte Antwort. hat mir echt weitergeholfen.

0
48
@ente94

Hallo

also wenn du einen Camaro haben willst dann kümmer dich nicht drum was andere Denken oder Meinen,,, für ein US Auto braucht man erst mal eine gewisse Toughness weil ein "Ami" generel in Deutschland ein "Gschmäckle" hat. US Cars sind im Prinzip ganz simple Bodenständige Technik die zur Not auch ein Traktormechaniker beherrschen kann weil in den USA ist das Werkstättennetz in gewissen Bundestaaten extremm dünn. Aber für die meisten Amerikaner sind Camaros typische 3te Wagen also Spielzeuge wenn das mal kaputt ist macht das nix im Haus gibt es meist einen PickUp oder SUV für denn Alltag (Kleinlaster mit 50er Jahre Traktortechnik). Also Wartungskosten, Pannenanälligkeit und Reperaturkosten sind bei Camaros eher günstig für ein 400PS "Sportwagen". Der Verbrauch ist kein wirklich wichtiges Thema wer ein 400PS Auto fahren will der legt entweder viel Geld hin um die neueste

Supermotortechnik zu kaufen die dann relativ wenig Sprit verbraucht oder man kauft sich halt solide Massentechnik die dann

etwas mehr Sprit wegfuttert. Die Frage ist wieviel Sprit kann man für den Preisunterschied von etwa 20000€ denn im Laufe des

Autolebens verbunkern ? Zudem sind US Cars bei Cruisetempo auch sparsam was die US Hersteller nicht können sind die

Vollgaszuschläge zu optimieren ergo wer seine 400PS ständig traben lässt muss die Mustangs unter der Haube auch für 400PS

abfüttern. Stuttgarter Rössle oder Italenische Stallions sind weil man dort ernsthaft Rennsport betreibt nun mal keine wilden

Pferde mehr sondern zum Teil überzüchtete Edelrassegäule die aber weniger am Futtertrog nippen (weil Boxenstops nun mal Zeit kosten).

Und wenn Kohle knapp ist würde ich mir nicht einen neunen Camaro antun die Dinger sind in den nächten 20 jahren in der

Wertverlustphase ich würde dir raten sich für das vorhanden Geld nach einem klassichen Camaro also einer Generation 1

umzusehen (68er oder 69er). Und ich würde dir denn Geheimtipp, einen Firebird 6 Zyl im Sportpacket empfehlen. Die Firebrids wurden damals mit einem modernen 6Zylinder bestückt der wenig säuft und gut läuft und die 6Zyl Firebrids haben ein gutes Handling weil der Vorderwagen um etwa 50kg leichter ist und der damalige Pontiac Chef ein gewisser Zach DeLorean ein europäisches Sportwagenhandling haben wollte (Die Camaros waren eher nach US Geschmack also die Schauckelkisten). Und das beste ist der Firbird I6 lässt sich mit einer Iskideran Nocke und Vergaserumrüstung auf 240PS tunen und damit ist der schneller als die Basis V8 Camaros aber immer noch recht sparsam solange man das Gaspedal nicht knetet.

Alternativ die F-Bodys der 4ten generation sind inzwischen wohl durch das tal der Wertverlustzone und wenn man sich umsieht bekommt man ein gutes Auto für wenig Geld. und auch dort sind die V6 relativ interessant weil flott genug und sparsam speziel wenn man einen der raren Schaltwagen findet. Gepflegte V6 mit Leder und vielen netten Etxrras findet man locker unter 5000€.

0

Tach Jungs...oder auch Mädels.

Hab meinen V6 2012 gekauft (im Süden Deutschlands) und bis jetzt knapp 100.000 km gefahren. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 11,2 Liter/E10 pro 100 km (Gemessen über die komplette Distanz von 100.000 Km).

zu 1.

Lauter ist der 8er sicher nicht. Kommt halt auf die Fahrweise an (der 6er kann auch böse brüllen).

zu 2.

Bei 25% Vers.-Stufe ist die Sache erträglich. Für einen Fahranfänger ne Katastrophe. Da würde ich mal glatt abraten!

zu 3.

Gasumbau wäre möglich (übrigends auch Hybrit) ist aber teuer. Und wie schon bei anderen erwähnt, macht das Gewicht und die Teile- und Einbaukosten die Sache nicht unbedingt effizient. Nach ca. 150.000 Km sollte der erste Spareffekt eintreten...grins (meine Schätzung)

zu 4.

Geringste Verbrauch...mmmh, Karre stehen lassen und mit dem Bus fahren! Nichts ist schlimmer als ein Chevy der nicht fährt :-)

zu 5.

Meiner hat in der Grundausstattung 34.000 gekostet. Dazu kam Winterräder und Felgen, Anmeldung und Nummerschilder und, nicht vergessen, das erste Mal Steuern, Versicherung und volltanken. Alles in allem war ich mit knapp 37.000 dabei.

zu 6. und 7.

Der Camaro 6V ist heute (2017) auf dem deutschen Markt erhältlich und schon lange kein Blattfedern-Ungetüm mehr. Modernes Fahrwerk, kraftvoller Motor und bei 1x jährlichem Ölwechsel(natürlich auch den Filter) komplett wartungsfrei.

Zu(letzt)

Wenn du einen hast, such dir eine Werkstatt mit kompetenten Leuten. Ich bin bei Cars&more (Marcel) in Neu-Wulmsdorf immer gut aufgehoben gewesen. (Bisserl Werbung für Marcel :-)

Es grüßt euch aus Gütersloh

Peter (telefon112@aol.com)




  1. nicht unbedingt, aber etwas lauter

3.wenn man auf gas umrüstet hat man meistens sogar mehr leistung, hybrid geht nicht.

4.Allgemein sagt man 90km/h wenn man immer gasschwung gibt und dann kurz ausrollen lässt und das eben wiederholt

6.Sie werden importiert aber meines wissens ist der camaro nicht auf dem deutschen markt, kann aber sein dass da mein wissensstand veraltet ist

Warum können Amerikaner keine vernünftige Innenausstattung bauen bei Autos?

Wenn man die Innenaustattung der amerikanischen "Sportwagen/Muscle Cars"wie z.B. Chevrolet Camaro, Ford Mustang oder Dodge mit BMW, Mercedes und Audi vergleicht, dann wirken die Amerikaner fast schon wie Spielzeugautos, warum bauen die keine Innenräume mit einer vernünftigen Innenausstattung? Als Vergleich nehme ich hier mal einen Chevrolet Camaro 2018 und einen BMW M5 2018

...zur Frage

Auto geht plötzlich aus

Hallo, habe einen 2007er Chevrolet aveo mit einer 1.4 Maschine als Benziner ohne Gas. Habe nun das Problem das bei Feuchtigkeit und kaltem Motor der Motor anfängt zu ruckeln, wenn man Kupplung tritt geht er sogar aus. Jedoch ist nach 3-6 min das ruckeln weg und er läuft wieder normal weiter. Weiß denn irgendwer was darüber?

...zur Frage

Tester beim Nestle-Marktplatz - durfte hier schon jemand?

Um bei Nestle Produkte testen zu können, muss man sich für einen Newsletter eintragen zum "Marktplatz". Wenn einen ein Produkt interessiert füllt man einen LANGEN Fragebogen aus und wenn es von Nestle aus passt, bekommt man angeblich das Produkt zum Testen und wohl anschließend weitere Fragen. Nun kenne ich einige Menschen, die sich schon mehrmals bis häufig beworben haben, aber nie etwas testen durften. Könnte das der reguläre Umgang mit uns potentiellen Kunden sein? Wir füllen in unserer wertvollen Freizeit deren Fragen aus, geben viele Daten preis und das war es dann auch schon was Nestle wollte? Es gibt garnichts zum Testen? Ist hier jemand, der bereits testen durfte?

...zur Frage

Fragen zum Autofahren auf dem Nürburgring?

hey,

Also vorab, ich kenne mich weder mit Autos noch mit Motorsport gut aus. Ich habe aber jetzt ein Video gesehen von Unfällen auf dem Nürburgring. Allerdings waren das keine professionnellen Autorennen, sondern Leute die einfach so mit ihren Autos da rumbrettern.

Nun meine Frage, darf da jeder der ein Auto hat einfach fahren? Ich nehme mal an dass man pro Runde oder so bestimmt irgendwas zahlen muss, aber kann ich da einfach mit meinem alten Passat oder Golf auftauchen und ein paar Runden drehen?

Bei den Unfällen, was passiert da? Ich kann mir nicht vorstellen dass eine Versicherung den Schaden übernimmt wenn ich das Auto auf der Rennstrecke gegen die Wand setze? Das wird doch irre teuer. Bei Unfällen auf Rennstrecken sind ja meistens entsprechende Geschwindigkeiten im Spiel. Mal von den Gefahren für Leib und Leben abgesehen, wenn ich mit meinem alten Golf in einen Ferrari fahre und beide Autos schwer beschädige, was passiert dann?

Vielen Dank für eure Antworten, Lg

...zur Frage

Gebrauchtes Auto! Opel Corsa 1.0 12V zu empfehlen?

Hallo ihr Lieben,

habe nun drei Jahre einen Opel Astra von 1999 gefahren. Nun ist er nicht durch den Tüv gekommen und morgen müsste ich ihn wieder vorführen. Habe mich aber dafür entschieden einen neuen Wagen zu kaufen. Da die Reparaturkosten des Astras einfach zu hoch wären. Nun muss ich realtiv schnell einen neuen Wagen finden. Bin heute mit einem Opel Corsa 1.0 12V, Probe gefahren. Total ungewohntes fahren! Kurze Daten zu dem Wagen:

Kilometerstand: 173.000 km
Erstzulassung: 02/2002
Leistung: 43 kW (58 PS)
Kraftstoff: Benzin HU/AU: 02/2013
Außenfarbe: Schwarz Metallic
ABS Beifahrerairbag Fahrerairbag Radio/CD Scheckheftgepflegt Servolenkung Wegfahrsperre

Der Wagen soll 1500 € kosten! Nun meine Fragen: Ist diese Summe realistisch? Was sind die Schwachstellen bei diesem Auto, worauf ich vor dem Kauf achten müsste? Warum ist dieses Auto so verdammt laut? Stimmt es, das dieses Auto keinen Zahnriemen hat sondern eine Kette? Sollte ich den Wagen evtl. einer Werkstatt vorstellen? Lohnt sich der Kauf überhaupt?

Ich bin alleinerziehende Mutter und stecke die nächsten drei Jahre nochmal in einer Ausbildung! Wird dieser Wagen noch solange halten ohne das ich großartige Reparaturen in Kauf nehmen muss? Vielen dank im Vorraus! :)

...zur Frage

Unterschied zwischen Camaro ss und zl1?

Hey ich würde gerne wissen was der Unterschied zwischen dem Chevrolet Camaro ss und dem Chevorlet Camaro zl1 ist. Beide sind sich ja recht ähnlich also wo liegen die Unterschiede bei -Aussehen -Leistung -Preis -Ausstattung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?