Burnout bei 15-jähriger Tochter?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn sie es will, dann lass sie auf die Realschule wechseln. Da der Stoff anders ist am besten zum Halbjahr in die 8 Klasse. Ein Sohn eines bekannten hat das auch gemacht. (Heute hat er Fachabi, nach dem "verlorenen" Jahr fragt keiner mehr). Dennoch solltest du die Stufe mit den Lehrern der Realschule abklären.

So ein Arbeitstag ist nicht mal für Erwachsene auf Dauer durchzuhalten, einem Kind sollte man das wirklich nicht zumuten.

Und sie muss in kleinen Schritten lernen nein zu sagen. Auf Dauer macht sie sich sonst kaputt.

Ein guter Realschulabschluss ist mehr Wert als ein schlechtes Abi.

Setze dich mit deiner Tochter zusammen und besprecht die derzeitige Situation. Es kann durchaus sein das sie sich maßlos überfordert fühlt. Ein Lehrer- Elterngespräch im Beisein deiner Tochter ist auch anzudenken. So kann ein Wechsel in die Realschulklasse durchaus positiven Effekt haben. Das Abi kann deine Tochter auch fachschulmäßig (oder in der Ausbildung integriert) oder auf der Abendschule nachholen. Sprecht mal offen miteinander.

was sagt sie denn selbst?

ich meine, die erste frage fuer mich waere, wie empfindet sie selbst den druck. macht sie sich den zum teil selbst, oder ist sie tatsaechlich ueberfordert? gibt es abgesehen von den anforderungen im unterricht noch anderes, was ihr probleme bereitet? hat sie freunde? wie gehen ihre klassenkameraden mit dem druck um? etc. etc.

bevor du "herumdoktorst" (entschuldigung) wuerde ich lieber erst versuchen, mit ihr selbst zu reden, um der sache auf den grund zu gehen.

anjak77 23.01.2013, 11:23

Ich rede jeden Tag mit ihr. Sie will einerseits das Abi machen, zweifelt aber an ihren Leistungen. Dann will sie am liebsten auf die Realschule, aber dann sagt sie wieder, dass sie Abi machen will. Sie fühlt sich im moment hin und her gerissen. Sie sitzt in letzter Zeit häufig im Zimmer und weint, sie zieht sich zurück und sucht ihre Ruhe... da will ich sie auch nicht jeden Tag bequatschen.

0
howelljenkins 23.01.2013, 12:04
@anjak77

sie koennte ja erst einmal auf die realschule wechseln und dann die qualifikation fuers abitur machen. vielleicht weiss sie bis dahin genauer, was sie hinterher moechte.

natuerlich koennte man mit einem arzt sprechen. ich bin nur immer ein bisschen, k.a. zurueckhaltend, wenn man zu schnell mit psychischen stoerungen argumentiert. da bin ich selbst ein bisschen gebranntes kind.

waere es sehr schlimm fuer sie, wenn sie eine klasse wiederholen muesste? ich dachte gerade daran, dass man ihr vielleicht eine auszeit einraeumen koennte, vielleicht sogar einen auslandsaufenthalt (der zudem auch noch bildungscharakter haben koennte), um sie ein bisschen aus dem verfahrenen alltag zu holen.

0

Auch ich finde, ein guter Realschulabschluss und ein gesunder Schüler ist mehr wert als ein kranker Abiturient! Sollte sie später mit ihrem Schulabschluss im Beruf nicht weiterkommen, gibt es viele Möglichkeiten, wieder in die Schule einzusteigen!

im prinzieb sagt dir deine tochter doch schon was sie möchte! lass sie ihren rea-abschluß machen und eine ausbildung beginnen. das abi kann sie auf so vielen wegen nachholen. selbst ein "sonderschüler" kann ihn heute auf umwegen nachholen, was früher ja nicht der fall war. denn du hast schon recht, aber der lehrer leider auch! unsere lehrerin sagt ganz klar und deutlich: mit der gymnasium wird den kindern die kindheit genommen! bevor sie ernsthaft erkrankt, lasst es ihr offen was sie möcht. alles gute

anjak77 23.01.2013, 11:16

Hallo... ich habe auch mit meinen Mann heute früh gesprochen, ich denke mal, das wir sie die 10. Klasse auf der Realschule machen lassen. Dann lieber einen guten Realschulabschluß als ein schlechtes Abi. Sie hat selber gesagt, dass sie nach dem Abi nicht studieren will oder dergleichen, sie möchte gern was im Kosmetikbereich, Friseur ... machen.

0
loriflori 23.01.2013, 11:35
@anjak77

siehst du. manchmal hat man die lösung vor augen und macht sich ganz um sonst sorgen. SIE hat ja schon ein sehr klares ziel vor augen und das finde ich sehr lobenswert! in der heutigen zeit gehört so ein kind wirklich gelobt, so ehrgeizig und willensstarkt(wünschte mein sohn hätte was davon!) und ihr ziel finde ich toll, denn allem anschein nach hat sie sich ja schon über ihr berufsziel informiert. ich habe auch friseurin gelernt und so sehr der beruf in veruf geraten ist, muß man auch mal sagen, dass er eine zukunft hat! man kann darauf aufbauen und sich hoch arbeiten. und so nebenbei hat sie ja dann auch noch einiges an schuljahren vor sich. viel erfolg!

0

Also ich habe gerade auch so was ähnliches mitgemacht das Problem ist das man als Betroffener diese Probleme die du beschreibst anders wahrnimmst und es dir Schoen redest Versuch in Ruhe mit deiner Tochter zu reden geh mit ihr mal zum Hausarzt und lass sie durch checken nicht das noch eine essstoerung dazu kommt wenn sie das Essen wieder mit nach Hause bringt und noch eine moeglichkeit eine Psychotherapie das kann ihr auch helfen an und zu sieht man selbst nicht wo das Problem ist weil man sich alles Schoen redet

Wer am Gymnasium einen Schnitt von 2,3 hat, ist eigentlich kein Kandidat für die Realschule. Ich würde erstmal versuchen, ihr klarzumachen, dass man das auch lockerer angehen kann. Nicht so viel lernen, dann vielleicht einen Schnitt von 3,5 haben, das wäre ja auch kein Drama. Aber dann hätte sie wenigstens die Eintrittskarte für das Abitur.

Nordseefan 23.01.2013, 11:21

Und? Was ist am Abi so wichtig? Ausserdem kann man das immer noch machen. Zumal sie ja gar nicht studieren will

0
lekirk 23.01.2013, 11:29
@Nordseefan

Ein Abi gibt einem die Freiheit, den Beruf zu wählen, den man möchte. Wer weiß denn schon mit 15, was er wirklich will ?

0
Nordseefan 23.01.2013, 13:30
@lekirk

Das Abi kann sie aber immer noch machen. Auf Umwegen dann zwar. Aber manchmal ist das halt besser.

0

ich find das verhaltne eigentlich völlig normal für das alter....

Wie jommst du darauf, dass sie ein Burnout hätte ?

anjak77 23.01.2013, 11:14

Weil mir ihr Verhalten und ihre Entwicklung Sorgen machen. Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Aggressivität, Reizbarkeit, sie ist mit sich selber unzufrieden und so weiter ....

0

du musst deine tochter vom tisch zerren weil sie ihre hausaufgaben macht? hochgradig gestört

Nordseefan 23.01.2013, 11:12

NEin die nicht die Mutter ist gestört sondern du. Frechheit so was zu behaupten. Es gibt echt Kinder die muss man von zuviel lernen abhalten.

1
Supernana 23.01.2013, 11:12

Wer von beiden deiner Meinung nach???

1
anjak77 23.01.2013, 11:12

Richtig lesen wäre schon von Vorteil! Ich habe geschrieben, dass ich sie teilweise abends von den Hausaufgaben " trennen " muss, weil es schon so spät ist. Ich kann sie ja nicht die Nacht durch lernen lassen!? Oder??? Wer ist gestört? Ich????

0
Nordseefan 23.01.2013, 11:20
@Ladida69

von euch beiden ist keiner gestört anjak. Sondern Ladida. WEil sie behauptet das einer von euch gestört ist.

1
anjak77 23.01.2013, 11:20
@Ladida69

Irgendwie hab ich den anschein, dass du nicht ganz fit bist!? Oder??? Es gibt auch noch Menschen die mit Ehrgeiz was erreichen wollen. Aber bei meiner Tochter nimmt es überhand, da sie ihren Durchschnitt verbessern möchte, von sich aus! Ich muss sie bremsen, dass sie es nicht übertreibt! Ausserdem bin ich ne ALTE!!!!!! Und wenn du keine Ratschläge geben kannst, dann lass es lieber sein!

0
Nordseefan 23.01.2013, 11:28
@anjak77

Lass dich von Ladida doch nicht ärgern. Du hast schon recht. Und im Prinzip ist Ehrgeiz ja auch nichts schlechtes. Aber manche übertreiben es Zeitweise. Deine Tochter scheint im Moment dazuzugehören. Und es ist völlig richtig das man dann als Mutter auch mal sagt so schluss jetztz.

0

Was möchtest Du wissen?