Bundeswehr Meldung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich habe damals den Zusatz unter Offiziersanwärter nie bei der Meldung mit verwendet. Es hat sich auch niemals jemand beschwert.

Letztendlich geht es ja um die Meldung, und nicht um die Nennung deines Dienstgrades.

WolfgangS1 03.07.2017, 11:23

Bei mir schon ^^

Ich glaube mich erinnern zu können dass es auch in einer ZDV stand. Sage einfach "HG" und gut ist.

0

Dass du Anwärter bist, sieht dein Vorgesetzter im Zweifelsfall an deinen Litzen - also musst du es definitiv nicht dazu sagen.

Hauptgefreiter reicht. Habe damals auch nie den Zusatz benutzt.

Für eine korrekte Meldung oder Namensnennung (durch Vorgesetzte) gehört UA oder OA zum Dienstgrad. Allerdings ist es gebräuchlich, diesen Zusatz zu "unterschlagen".

Der Zusatz wird nicht genannt, sollte man als HG wissen.

Herr (Dienstgrad), (Dienstgrad) (Name), melde mich wie befohlen.

Da fühlt man sich doch als Bürger der Bundesrepublik Deutschland doch gleich viel sicherer, wenn die Bundeswehr zur Erfüllung ihrer simpelsten Aufgaben (sofern man das militärische Melden als solche bezeichnen kann) die Hilfe des zivilen Volkes sucht.

Melde dich bitte wieder bei der Schießausbildung, wenn du mal wieder Probleme mit dem Visieren hast. Wir schaffen das schon.

Wegtreten!


 

WolfgangS1 03.07.2017, 11:27

Naja, die Bundeswehr ist ein schnitt durch die Gesellschaft. 

Da ist jeder mit dabei. Also kann es so schlimm nicht sein wenn mal einer was Öffentlich frägt.

1
GhostOA 04.07.2017, 07:39

Gibt hier genügend Mitglieder (zB Apfelkind86 oder Navynavy) welche Erfahrung in der Bundeswehr haben/hatten und so mit Rat zur Seite stehen können.

Lieber zweimal dumm gefragt, als einmal dumm gemacht.

0

dienstgrad und name stehen doch auf dem strampelanzug .

meldung nur mit " hg von der leyen , meldet sich , wie befohlen"

Was möchtest Du wissen?