Bundeswehr Ärztliche Untersuchung: Sehen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, edvonscleck99.


T2 (verwendungsfähig mit Einschränkung für bestimmte Tätigkeiten)

  • Körpergröße unter 178 cm oder über 196 cm
  • beginnende Wirbelsäulen- und Gelenkveränderungen
  • Allergien mäßiger Ausprägung (z. B. Heuschnupfen)
  • Fehlsichtigkeit bis zu Werten von bis zu +/−8 dpt (sph) und/oder +/−5 (cyl)
  • Probleme mit den Augen, z. B. Rot/Grün-Schwäche

(www.bundeswehr-karriere.de)

Momentan habe ich eine Dioptrinzahl von -5,5

Deine Dioptridenzahl sollte kein Problem darstellen.

Allerdings musst du zu deiner Brille stehen und musst diese auch tragen, da du sonst entlassen werden kannst. Ist das der Fall, dann bekommst du ne Anzeige wegen Urkundenfälschung und hast andere Probleme am Hals, die "ReneDeVito" bereits erläutert hat.

Informationen zum Sehtest findest du im Internet.


Gruß smartCoupe

Danke für den Stern!

0

Servus,

es gibt auch für Brillenträger verwendung bei der Bundeswehr das spielt keine Rolle für den Dienstgrad eines Feldwebels. Was aber eine Rolle spielt sind die Verwendungsbereiche.

Es gibt Aufgabenbereiche die erfordern 100% Sehschärfe (bsp das wohl jeder kennt Piloten), andere Aufgabenbereiche wie im Stabsdienst (Verwaltung und Büroaufgaben, kennt auch ejder) erfordern das nicht.

Deine Fragen können aber vorweg auch beantwortet werden. Da suchst du einfach einen Wehrdienstberater auf, den findest oft in der Nähe eines Jobcenters.

Wehrdienstberater sind meist erfahrene Feldwebel mit 20 Jahren Dienst aufn Buckel die wissen wos lang geht beim Bund. Die können dir also vorweg beim Einstieg durch fundierte Beratung helfen und dich Unterstützen das du deinen Aufnahmeantrag entsprechend deinen Vorstellungen und Fertigkeiten ausfüllst.

Hey Danke für deine Antwort,

ich war schon bei einem Berater. Dem habe ich nicht gesagt was für schlechte Augen ich habe, da ich dachte das wirkt sich vielleicht schon im Vorfeld negativ aus. Keine Ahnung kann ja sein er notiert sich das und selbiges kommt in eine Akte. Naja wie auch immer dank dir :)

0
@edvonschleck99

Also als ich zum Bund muste per Wehrpflicht haben -3.5 den Einzug nicht behindert. Damit gings sogar zur Kampftruppe.

0
@ReneDeVito

Ok gut zu Wissen. Habe zwar noch bisschen mehr aber ich werds ja dann Sehen (in meinem fall eher nicht Sehen :D:D) wies läuft. Danke nochmals!

0

Da wirst Du keine grosse Möglichkeit haben. Zum Feldwebel wird man befördert nach xxx Dienstjahren, da kann man sich nicht bewerben.

Seit der Umstellung zur Berufsarmee kann man sich direkt auf eine solche Position bewerben, sie ist mittlerweile sogar im Berufsbild/Beschreibung verankert. Natürlich muss man die Laufbahnvorraussetzungen während der Dienstzeit noch erfüllen.

0

Ich hatte seinerzeit +9,5 und +10,0 Dioptrien und wurde mit T5 ausgemustert! Ich musste lediglich den normalen Sehtest machen; außerdem wurde meine Brillenstärke überprüft (die Brille also in ihrer Stärke vermessen). Das war's, dann konnte ich wieder nach Hause.

War auch gut so, denn damals gab's noch die Wehrpflicht, hin wollte ich sowieso nicht .....

Hey auch dir danke für die Antwort:) Glaubst du es ist möglich, das durch tragen von Kontaktlinsen zu umgehen? Ich hatte vor eventuell meinen Brillenpass etwas zu ändern räusper. Wie strikt wurde das damals Kontrolliert? :)

0
@edvonschleck99

Ehrlich sein ist der beste Weg ! Sag wie es ist. Wenn du im Gefecht bist und deine Kontaktlinsen verliesr feuerst du noch auf die eigenen Reihen.

0
@warexperience

Ok danke für den Ratschlag! Nebenbei eine recht witzige Vorstellung mitten im Gefecht seine Kontaktlinsen zu suchen. Ist bestimmt schon jemand bei Gestorben :)

0
@edvonschleck99

Du musst wahrheitsgemäße Angaben machen, alles andere ist Urkundenfälschung. Wenn du beim Bund eine Straftat ausführst führt das meistens zu einer unehrenhaften Entlassung, d.h. bei der Entlassung werden all deine erarbeitete Verdienste, Ränge und damit verbundene Pensionsansprüche negiert.

Für deine Rente bedeutet das das die gesammte Dienstzeit nicht berücksichtigt wird und es ist für die Rentenkasse bzw dem was du im Alter bekommst dann so als wenn du nie beim Bund wahrst.

Du riskierts viel mit dem Gedanken bei der Einstellung zu lügen oder Daten zu verschleiern. ;-)

0

Wieso willst du Feldwebel werden, wenn du doch ein 52jähriger kath. Priester mit nicht pädophilen Neigungen bist?

Hast du nachts nichts anderes zu tun, als andere zu beschäftigen mit solch einem Nonsens?

Was möchtest Du wissen?