BU-Versicherung unter 1.000 EUR Leistungsbetrag sinnvoll?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine BU Rente von mindestens 1000 € ist Sinnvoll. Sollte man langjährig berufsunfähig sein, dann würde man grundsätzlich Sozialhilfe bzw. ALG II erhalten. Mit Mietanteil liegt diese bei ca. 720 € monatlich.

Wenn man jetzt noch eine private BU Rentenleistung erhält von z.B. 500 €, dann bekommt diese nicht auf die 720 € oben drauf. Der Staat verrechnet selbstverständlich die private Einnahme.

ALG II: 220 €

BU Rente: 500 €

Daher ist es unbedingt Notwendig eine ausreichende Höhe der BU Rente abzusichern. Eine Alternative, falls diese zu teuer ist, wäre eine Dread Disease oder Unfallversicherung.

Viele Grüße Martin

Finanzchecks

Es gibt die sog. Grundsicherung. Diese zahlt einen Barbetrag in Höhe des Hartz-IV Satzes (374,- €) zzgl. Kosten für eine angemessene Unterkunft. Das sind ca. 750,- € maximal!

Die Grundsicherung springt aber nicht ein wenn durch andere Dinge der Bedarf gedeckt ist, unter anderem durch eine private Berufsunfähigkeitsversicherung oder die gesetzliche Erwerbsminderungsrente oder sogar beides.

Du würdest dann nur den Staat entlasten weil er vielleicht weniger Grundsicherung zahlen müsste aber der Grund warum ich eine BUV abschließe ist doch der, dass ich meinen Lebensstandard erhalte. Wenn ich 1500,- € netto verdient habe und alles in allem vielleicht 1000,- € ausgebe im Monat würde mir eine 750,- € BU nichts nützen, ich müsste mich finanziell einschränken, wenn ich das nicht will, muss ich halt schauen, dass ich mich etwas höher absichere.

Wenn du aus welchen Gründen auch immer mittellos bist, hast du Anspruch auf Grundsicherung für dauernd Erwerbsunfähige. Das wären heute 374,00 € plus der tatsächlichen Warmmiete. Außerdem wärst du krankenversichert. Eine private BU-Versicherung würde als Einkommen gegen gerechnet.

Eine BU-Versicherung kannst du so abschließen, dass du im Leistungsfall zusammen mit der gesetzlichen Absicherung, dein Netto-Einkommen ersetzen kannst. Darüber hinaus ist eine Absicherung nicht möglich. Bzw. würde die Leistung auf das Netto-Einkommen gekürzt.

Welchen Anspruch auf Sozialleistungen habe ich?

Ich verdiene pro Stunde 8,84 EUR. Bei meinem Vollzeitjob kommen so pro Monat 1100 EUR zusammen - netto.

Meine Autorate liegt bei 223 EUR, ist aber zum Glück im Mai vorbei. Für Miete zahle ich warm 360 EUR zzgl. Strom und Gas für 100 EUR. Außerdem DSL für 20 EUR, Fitness für 30 EUR, Rechtsschutzversicherung für 15 EUR. Heißt, mir bleiben weniger als 400 Euro im Monat zum Leben.

Ich könnte heulen. Das Auto habe ich mir gekauft, als es mir finanziell noch gut ging und ich einen besser bezahlten Job hatte. Es zu verkaufen wäre ein riesen Verlust! Auch finanziell gesehen. Ich hätte nur Miese gemacht...

Trotzdem: ich weiß nicht mehr weiter. Anspruch auf Wohngeld habe ich nicht. Das hatte ich nachgefragt. Gibt es denn sonst noch Sozialleistungen?

...zur Frage

Wozu Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn der Staat Sozialhilfe und Rente zahlt?

Braucht man denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Mal angenommen ich bin Mitte 30, habe studiert und bin seit 10 Jahren berufstätig (angestellt).

Wenn ich keine BU-Versicherung besitze und berufsunfähig werde, dann beziehe ich Erwerbsminderungsrente + Sozialhilfe und der Staat bezahlt auch noch meine KV-Beiträge (weil die EWR dafür ja nicht ausreicht). Ist diese Aussage richtig?

Falls ich dagegen eine BU-Rente von sagen wir mal 1000 Eur/Monat beziehe, dann muss ich davon meinen Lebensunterhalt bestreiten und die KV-Beiträge selber zahlen UND ich bekomme keine EWR mehr. Ist das richtig? D.h. ich würde jeden Monat Beiträge für eine BU-Versicherung zahlen, die das leistet, was mir der Staat auch so bieten würde.

Von daher wäre es echt dumm eine BU-Versicherung abzuschließen.

Ok, es sieht anders aus, wenn man sich 2000 oder 3000 Euro/Monat absichern will, aber wer braucht das schon? Die Versicherung sollte nur vor den Ruin schützen (den es ja eh nicht gibt) und kein Leben in Saus und Braus ermöglichen.

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung ja , nein??

Überlege eine bu abzuschließen diese greift ab 50% Berufsunfähigkeit.
Kostet Mtl: 140,-
Im Fall der Fälle gäbe es Monatl. 1000,- und garantierte 20.000 Eu (mit 67) zurück so oder so .
Je nachdem wie sich alles entwickelt ( die Versicherung arbeitet mit Aktien wenn ich das korrekt verstanden habe ) kann es 50.000 mehr oder weniger drauf zurückgeben , je nachdem ( kann mir allerdings nicht vorstellen dass eine Versicherung mehr bezahlt als sie muss )

Habt ihr eine bu? Habt ihr gute oder schlechte Erfahrungen gemacht ? Lohnt sie sich in unserem Staat so sehr ?

...zur Frage

Welche Fragen stehen im Arzt-Fragebogen bei einer BU Berufsunfähigkeitsversicherung, der dann im Leistungsfall verschickt wird?

Beim Leistungsfall einer BU oder Berufsunfähigkeitsversicherung werden Fragenbögen verschickt. Mit welchen Fragen hat man zu rechnen? Wer kennt Fragen und Inhalte dazu die dem Arzt, Ärzten gestellt werden. Insbesondere bei psychichen Krankheiten. Welche Fragen werden demnach in dem Fragebogen hier dem Hausarzt und dem Facharzt gestellt? Weiß einer wo man solche fragebögen mal erhält oder anschauen kann?

...zur Frage

DU, Dienstunfähigkeit für Beamte, wann beginnen die 5 Jahre zu laufen?

Eine - von vielen - Fragen zur Dienstunfähigkeit von Beamten:

 

http://www.wegweiser-berufsunfaehigkeitsversicherung.de/thema/id/6

hier habe ich gelesen, das

Die Absicherung der Beamten erfolgt erst nach 5 Jahren Diensttätigkeit. Sollte die Absicherung durch den Staat nach diesen 5 Jahren ausreichend sein, reicht es, eine BUV (Berufsunfähigkeitsversicherung) mit einer Vertragslaufzeit für 5 Jahren und einer Rentenzahlungszeit bis zum 65. Lebensjahr abzuschließen. Sollte in den ersten 5 Jahren der BU-Fall eintreten, wird dennoch bis zum 65. Lebensjahre die vereinbarte Rente geleistet

Wann beginnen diese 5 Jahre?

Mit Beginn der Ausbildung? Nach der Ausbildung? Nach 5 Jahren Beamtenstatus "auf Lebzeit"?

Vielen Dank schonmal!

 

 

...zur Frage

Wie viel Steuer werde ich zahlen?

Grundfreibetrag : 8700 EUR

im 2017 Verdienst : 10.000 EUR

Unterschied : 1300 EUR. Wird besteuert

Bezahlte Steuer : 1200 EUR

Wie viel werde ich bekommen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?