Bruttoeinkommen 10.800 € p.a. - trotzdem keine Lohnsteuer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wird immer nur der Grundfreibetrag von 8.652,- genannt, weil der für alle gilt.

Bei Arbeitnehmern kommt aber noch der Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000,- Euro und die Vorsorgepauschlae von 1.900,- dazu.

Dann noch die 36,- Euro Sonderausgabenpauschale, die wieder für alle gilt.

Für mich (Freiberufler) gilt 8.652,-. Den Rest muss ich nachweisen, so wie ein Arbeitnehmer, wenn er mehr als die 1.000,- abziehen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist richtig so und das liegt daran, dass zu dem Grundfreibetrag ja noch die Pendlerpauschale von 1000 Euro dazu kommt und ebenso sind die Sozialversicherungen, die man ja zahlen muss, zum Teil absetzbar. Das alles wird beim Monatslohn und auch bei den Rechnern bereits berücksichtigt, weil es ja jedem zusteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Steuertarif wird auf das zu versteuernde Einkommen angewendet und nicht auf den Bruttoarbeitslohn. Bei einem jährlichen  Bruttoarbeitslohn von 10.800 € kann das zu versteuernde Einkommen unter dem Grundfreibetrag liegen und es fällt keine Steuer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an, du meinst den Brutttoarbeitslohn.  Einkommen ist steuerlich etwas anderes.

Lohnsteuer wird bei einem Ledigen mit Steuerklasse I erst bei einem Bruttoarbeitslohn von etwas über 11.000 € erhoben. Das liegt daran, dass sich der Grundfreibetrag von 8652 € nicht auf den Bruttoarbeitslohn, sondern auf das zu versteuernde Einkommen bezieht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zu_versteuerndes_Einkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast du denn das zVE ermittelt?

Wenn ich die pauschalen Werbungskosten von 10.800,- € abziehe und die Arbeitnehmerbeiträge zur SV überschlage, lande ich unter 8.000,- € zu versteuerndem Einkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann schon zutreffen.

Du musst zum Grundfreibetrag von 8.652 € noch folgende Werte draufrechnen:

Werbungskosten - Pauschale-  1.000

Sonderausgaben - Pauschbetrag-  36

Altersvorsorgeaufwand, Krankenversicherungsbeiträge übrige Sozialversicherungsbeiträge - (Vorsorgepauschale)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?