Brief zu spät trotz Einschreiben, Vertragsverlängerung gültig?

7 Antworten

Brief zu spät trotz Einschreiben,

Gerade darum. Es zählt allein das Datum an dem der Empfänger Gelegenheit hat von dem Inhalt Kenntnis zu nehmen (die Kündigung zu lesen).

Das hat er nicht wenn das ES unterwegs ist oder auf der liegt.

Das der Empfänger das ES erst am 11. Mai bekommen (den Rückschein unterschrieben) hat heißt nicht das die Post so lange gebraucht hat.

Es  ist wohl eher so das der Empfänger nicht angetroffen wurde.

Dann wirft der Postbote einen Benachrichtigungsschein in den Briefkasten das für ihn ein ES bei der Post liegt und der Empfänger es, weil er eher keine Lust oder Zeit hatte, erst jetzt abgeholt hat.

Tip für die Zukunft, besonders wenn  Fristen einzuhalten sind, per Einwurfeinschreiben schicken. Da ist es egal ob der Empfänger im Büro oder zu Hause ist oder nicht.

Wie schon #peterobm festgestellt hat, ist es wichtig, um was für einen Vertrag es geht. Bei Abonnements, Mietverträgen u.ä. steht unter dem Punkt "Kündigung" oft dabei, ob das Datum des Poststempels oder das Datum des Eingangs Gültigkeit hat.

Wenn Du per Einschreiben gekündigt hast, müsste sich die Zustellung bei der Post aber vom Absender nachträglich verfolgen lassen. Der Weg wird dokumentiert - deshalb heißt es "Einschreiben". Dies ist zunächst postintern.

Auf der sicheren Seite bist Du mit einem "Einschreiben mit Rückantwort". Dann erhältst Du nach Zustellung eine vorgedruckte Mitteilung mit der Unterschrift des Empfängers. In manchen Fällen ist es sogar sinnvoll, ein solches Einschreiben mit dem Vermerk "zu Händen", und/oder "persönlich" zu versehen. Bei einer Kündigung ist das m. E. nicht nötig.

3

Also die Rückantwort war mit einbegriffen und wurde heute vom Empfänger unterschrieben. Danke für die Info :-)

0
31
@Kpnctnha

Hui - da hast Du schlechte Karten! Die Post gewährleistet nur die Nachvollziehbarkeit des Sendungsweges, nicht seine Geschwindigkeit. Dafür gibt es keinen Modus.

Nach meiner Erfahrung sabotiert die Post seit vielen Jahrzehnten sytematisch alles, was aus der Massenroutine herausfällt. Das wird grundsätzlich abgestritten, zum Teil mit abenteuerlichen Argumenten. Die Tatsachen erfährst Du nur von guten Bekannten hinter vorgehaltener Hand. Besonders betroffen sind gesetzliche Änderungen. Die werden so getreulich ausgeführt, dass sie garantiert den eigentlichen Zweck blockieren.

0

Du bist im Unrecht. Für seine Wirksamkeit muss der Brief in den Machtbereich des Empfängers gelangt sein, z. B. in den Briefkasten geworfen worden sein. Die Aufgabe zur Post ist keine rechtswirksame Zustellung.

3

Danke für die Info

0

Deutsche Post / Einschreiben verschwinden?

Hallo,

ich bin wirklich sehr verärgert. Ich habe über Ebay schon drei Mal Konzerttickets gekauft und alle sind im Logistikzentrum in Köln-West verloren gegangen. Die ersten beiden wurden als normales Einschreiben verschickt, die letzten jetzt als WERT National.

Im Sendungsstatus steht jedes mal nur "Wurde am XXX in unserem Logistikzentrum Köln-West bearbeitet". Danach passiert einfach nichts mehr.

Ich bin der Empfänger der Briefe (an die Firmenadresse geliefert) und wenn ich bei der Post anrufe wird mir nicht mal eine Auskunft gegeben, weil ich "nur" der Empfänger bin. So eine Unverschämtheit, immerhin bleibe ich auf dem Schaden sitzen.

Einmal kann passieren, zwei Mal ist schon ungewöhnlich aber drei Mal? Das kann nun wahrlich kein Zufall mehr sein.

Gibt es irgendwas das ich als Empfänger machen kann, damit auch mal Briefe ankommen? Hat jemand vielleicht schon ähnliches erlebt. Falls es wichtig ist: das erste Einschreiben wurde Ende März verschickt, das zweite Anfang April und das dritte vor einer Woche.

Danke im voraus und viele Grüße

...zur Frage

Einschreiben zum 2. Mal zurückgekommen?

Hallo,

Ich habe per eBay Kleinanzeigen etwas online verfolgt und der Käufer hat per PayPal bezahlt.

Anschließend habe ich die Ware in einen Brief gesteckt und per Einschreiben verschickt, klappte eigentlich schon öfters.

Vor einer Woche kam der Brief bei Mir an mit der Begründung ,, Empfänger könnte nicht ermittelt werden". (Ich war zu dem Zeitpunkt nicht Zuhause)

Der eigentliche Empfänger zeigt mir, dass es eigentlich nicht sein kann.

Ich also nochmal zu Post und nochmal Versand bezahlt.

Heute kommt die Post wieder und will mir die Sendung zustellen, ich habe dir Annahme verweigert und klar gemacht, dass ich der Absender bin (auf dem Briefumschlag ist das mehr als deutlich zu erkennen)

Jetzt steht bei der Sendungsverfolgung ,,Annahme verweigert, wird an den Absender zurückgeschickt".

Selbstverständlich werde ich es auch dann nicht annehmen, es kann ja nicht sein, dass die zwei Mal Absender und Empfänger verwechseln und ich den Versand immer wieder für deren Inkompetenz zahlen muss?

Kann mir jemand sagen, was passiert wenn ich die Sendung erneut ablehne und die Post ,,darauf sitzen bleibt"?

Und kann der Empfänger denn überhaupt dann sein Geld bei PayPal zurückfordern?

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?