Brief von Staatsanwaltschaft wegen angeblicher Fahrerflucht.

15 Antworten

Du bist aus dem Schneider! Nichts anderes. Soll aber wohl § 47 II OWiG bedeuten? Mehr kann man aus Deinem Vortrag nicht schliessen. Telefonier mal mit der Versicherung...

Einstellung nach 170 (2) ist eine Einstellung 1. Klasse; sie bedeutet, dass der StA keinen Anhaltspunkt zur Erhebung einer Klage sieht, also es ihm am Tatverdacht mangelt.

Unter dem Strich bedeutet die Einstellung, dass du allseits "aus dem Schneider" bist.

Wenn du es genau wissen willst, welcher Sachverhalt dem Ermittlungsverfahren zugrunde lag, solltest du Einsicht in die Ermittlungsakten verlangen (§ 147 Abs. 7 StPO). Viel Hoffnung, dass gegen den Anzeigeerstatter ein Strafverfahren wegen falscher Verdächtigung oder sogar Vortäuschung einer Straftat eröffnet wird, solltest du dir aber nicht machen.

An deiner Stelle würde ich die Sache als "erledigt" abhaken und nichts mehr machen.

Du solltest deiner Versicherung eine Kopie dieses Schreibens zukommen lassen. Dann wird der Versicherer auch nichts an die Anspruchstellerin zahlen. Ggfs. wird Anzeige wegen versuchten Versicherungsbetrug erstattet werden.

Du selbst kannst Anzeige wegen falscher Beschuldigung erstatten.

38

falsche Beschuldigung???

0

Ermittlungsverfahren - was kommt auf mich zu?

Hallo!

Habe mal eine Frage..Ich habe heute einen Brief von der Staatsanwaltschaft erhalten, in dem folgendes drin steht und ich jetzt nicht genau weiß, was das heißt :/

Ermittlungsverfahren gegen Sie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Sehr geehrte ... in dem oben genannten Verfahren habe ich mit Verfügung vom .... folgende Entscheidung getroffen:

Das Ermittlungsverfahren wird gemäß § 170 Abs. 2 StPo eingestellt.Die Sache wird zur Verfolgung der Ordnungwidrigkeiten an die Verwaltungsbehörde abgegeben, § 43 OWiG.

Bitte um eine Antwort, danke schon mal im Vorraus.

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Welche Strafe droht bei Fahreflucht in der Probezeit, wenn ich den Schadensfall erst später bemerkt habe?

Ich habe heute unbermerkt ein parkendes Auto angefahren und Fahrerflucht begangen, da es mir wie gesagt nicht aufgefallen ist. Der Schaden dürfte nicht allzu groß sein, da ich ihn ja nicht mal bemerkt habe. Ich bin noch in der Probezeit und unter 21 Jahre alt.

Deshalb frage ich mich jetzt, was für eine Strafe ich zu erwarten habe und ob ich meinen Führerschein abgeben muss.

...zur Frage

Ordnungswidrigkeit oder nicht Hilfe?

Hallo, ich habe heute, nach einigen Wochen Warten, einen Brief der Staatsanwaltschaft bekommen, in dem steht: "Das Ermittlungsverfahren wird gemäß Paragraph 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Das Verfahren wird gemäß Paragraph 43 OWiG zur Verfolgung der Ordnungswidrigkeit an die Verwaltungsbehörde abgegeben." Ist es num eine OWiG oder wird dies erst noch geprüft?

...zur Frage

Muss ich so eine hohe Regressforderung zahlen?

Guten Tag liebe Community,

Meine Name ist Vladislav, ich bin seit kurzen 21 Jahre alt geworden und habe vor kurzen mein Fachhochschulreife erlangt. Nach dem Fachabi habe ich im Okt 2016 einen Unfall während meines Liefer Mini Jobs gehabt, mit einem Transit , dabei habe ich den Schaden an meinem Wagen zu spät gesehen und wurde wegen Fahrerflucht angeklagt.

Ich war bereits vor Gericht und habe auch meine Geldstrafe von knapp 1000€ gezahlt. Nun nach 3 Monaten nach der Verurteilung habe ich Post von der Versicherung, der Firma erhalten für die ich gearbeitet habe. Diese verlangen nun eine Regressforderung, in Höhe von 2500,00 EUR.

Der Schaden beim Auto Betrag anscheinend 4400€, was ich nicht verstanden habe, aber so hinnahm. Jetzt beträgt der von der Versicherung Knapp 6000€. Ich habe den Schaden den ich verursacht habe nie gesehen und nur den am Transit gesehen, der nicht gerade groß war und so kann ich auch den Sachschaden nicht gerade verstehen.

Ich konnte die Geldstrafe vollkommen verstehen, aber jetzt nochmal 2500€ zu zahlen ist echt hoch. Vor allem für mich, einen Freiwillig Wehrdienstleistenden, der noch keine Ausbildung oder sonstiges hat.

Ich selber habe für so eine so Hohe summe gar kein Geld und weiß nicht wie ich dies handhaben soll.

Meine Frage ist kann ich die Regressforderung noch minimieren oder gar irgendwie Fallen lassen?

...zur Frage

Staatsanwaltschaft - Verfahren nach § 153 a Abs. 1 StPO endgültig eingestellt?

In einem Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (ich bin der Geschädigte)

bekomme ich einen Brief  " Verfahren nach § 153 a Abs. 1 StPO endgültig eingestellt " - Gründe: " Der Beschuldigte hat die Auflage fristgerecht erfüllt"

Frage: Hat der Beschuldigte damit die Tat anerkannt und Auflagen (Geldstrafe) bekommen, die er Bezahlt hat? Habe ich nun bei der Versicherung Anspruch auf Schadenersatz (mein Auto ist kaputt- Fahrerflucht)? Ist der Täter somit zweifelsfrei in diesem Verfahren ermittet oder bekomme ich kein Geld für den Schaden ?

§§ sind nicht mein ding danke!

 

 

 

...zur Frage

Verfahren wegen fahrerflucht Eingestellt

Hallo liebe Community Ich habe vor ner Zeit einen PKW angeeckt an meinem Auto kein schaden waren aber Zeugen da nur gemerkt habe ich es erst als am Abend die Polizei vor der Haustür stand Naja Super dachte ich mir und das in der Probezeit und in der 2ten Woche nach dem 18ten. Habe mich einverstanden erklärt denn der tathergang und Ort passte leider. Nun kam ein Brief von der Staatsanwaltschaft

"Das Ermittlungsverfahren wird gemäß §170 Abs. 2 StPO eingestellt" "Das Verfahren wird gemäß § 43 OWiG zur Verfolgung der Ordnungswidrigkeit(en ) an die Verwaltungsbehörde abgegeben "

Was kann oder wird mich noch erwarten ? MfG Patrick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?